Hudson

Explore Big Apple & more

Denkt man an New York, dann fallen einem sofort das Empire State Building, Musicals am Broadway, der Times Square und Frank Sinatra ein. Damit liegt man grundsätzlich auch nicht falsch, aber es lohnt, einen Blick über die Stadtgrenze des Big Apple zu werfen, denn abseits von Manhatten und gar nicht weit von der Millionenmetropole entfernt, befinden sich wahre Schätze, die lohnen entdeckt zu werden. Gemeinsam mit Austrian Airlines, I Love New York und Alamo begab sich Chaluk im goldenen Herbst auf eine Entdeckungsreise durch den weniger bekannten Bundesstaat, um Wasserfälle, Leuchttürme und viele fantastische Naturschauspiele mit seiner Kamera festzuhalten.   

Kulinarische Leckerbissen zum Start

Austrian Airlines fliegen mehrmals täglich von Wien nach New York, in einem der Langstreckenjets mit bewährt charmantem Service, wofür man immer wieder international gekürt wird, nahm also meine Reise in das „andere“ New York seinen genussvollen Anfang. Am Hinflug machte ich’s mir in der komfortablen Premium Economy Class, die mit vielen Assets wie einem feinen Do&Co à la carte Menü punktet und eine Mischform aus C und Eco darstellt, bequem. Den Rückflug, nach einer intensiven Reise, genoss ich ausgestreckt und mit vielen Köstlichkeiten, serviert vom fliegenden Koch, in der Business Class, was diese Reise gebührend abschloss.  

First Stop

1969 fand mit Woodstock das legendärste Festival unserer Zeit statt. Anlässlich des 50jährigen Jubiläums und der Tatsache folgend, dass sich der Austragungsort und heutige Pilgerstätte für ewig Junggebliebene, Bethel, in New York befindet, war klar, dass dieser geschichtsträchtige Ort auf meiner Reiseagenda stehen muss. Mittlerweile befindet sich ein Museum neben der legendären Wiese, auf der einst mehr als 100.000 Menschen unbeschwert und ausgelassen dem Motto Love, Peace & Rock n Roll folgten. Auch heute werden hier immer wieder Events veranstaltet, um die Faszination Musik hochleben lassen. Unser erster Stopp führte uns also nach Woodstock und über Sleepy Hollow weiter nach Beacon. Die im Tal des Hudson Rivers etwa 20 Kilomter südlich von Poughkeepsie und 90 Kilometer nördlich von New York City gelegene Stadt hat mit dem Walkway over the Hudson und Roundhouse, das zudem ein fantastisches Restaurant und Hotel mit simplem aber edlem Flair ist, viele Überraschungen zu bieten. Von Beacon ist es nicht weit in die Catskill Mountains, wo wir in der urigen Pension „Rose Cottage House“ unser zweites Basislager aufschlugen. Selbstgemachter Honig und Ahornsirup mit housmade Appletarte zum Frühstück und dazu erzählte uns die Besitzerin launige Anekdoten aus den alten Woodstock-Festivalzeiten. Einfach genial, nicht nur der Apfelkuchen und wir bekommen erstmals ein Gefühl dafür, wie es damals, als Jimi Hendrix, Janis Joplin und The Who die musikalische Welt veränderten, gewesen sein muss. Ja, wir wären gerne dabei gewesen, und mit diesem angenehm sentimentalen Gefühl wandern wir in den Catskill Mountains in den Sonnenaufgang, blicken vonw den Gipfeln auf das sich vor uns ausbreitende golden schimmernde Valley und sind mit der Natur im Einklang. Das geht hier ganz leicht, fast automatisch, was die Upstates von New York aus unserer Sicht auch am treffensten beschreibt. 

Second Stop

Nach den ersten Nächten in der Catskill Area ging es weiter Richtung Norden, über die Kaaterskill Falls bis nach Lake Placid, wo 1980 die Olympischen Winterspielen stattfanden und Toni Innauer, Annemarie Moser Pröll und Leonhard Stock Gold in den nordischen und alpinen Bewerben einfuhren. Bei strahlendem Sonnenschein lud der Mirror Lake zum nächsten Fotoshooting ein. Je weiter nördlich man kommt, desto stärker wird der Einfluss der nahen kanadischen Grenze. Man findet immer mehr lokale kleine Brauereien, die den einen oder anderen Abstecher lohnen, also entsprechend Zeit einplanen. Aber Vorsicht, manche dieser homemade beers sind eher gehaltvoll, und weil drink and drive ein no go ist, am besten gleich ein Motel in der Reiseplanung mitdenken. Im Winter ein Paradis für Wintersportler, ist die Gegend gerade im Sommer und Spätherbst rund um Lake Placid ein echtes Outdoor- und Wanderparadies. Highlight, auch meines zum Glück, ist der Indian Summer, wenn die Natur ihre ganze Farbenpracht entfaltet und einen Fotografen in ekstasische Zustände versetzt. 

Third Stop Manhatten

Von der Natur und Ruhe ging es direkt in die Großstadt, seither hat der Begriff „Kulturschock“ für mich eine neue Dimension. Dabei kenne ich New York und liebe „my kind of town“. Aber nach sehr viel Stille und gesunder Luft, fühlt man sich bei der Ankunft in der Stadt, die niemals schläft, einfach wie aus der Zeit gefallen. Grund für meinen Kurzaufenthalt waren einmal mehr die jährlichen International Photography Awards und die PhotoPlus Expo. Einige meiner Unterwasseraufnahmen dürfen sich wieder mit dem Prädikat „Honorable Mention“ schmücken und dass ich eines meiner größten Vorbilder, Annie Leibovitz, persönlich kennen lernen durfte, war das Sahnehäubchen einer fantastischen Woche. 
Um alles von New York mitnehmen zu können, sind ein paar Tage mehr in dieser fantastischen Stadt kein Fehler, denn Sehenswürdigkeiten entstehen hier wie Lionel Messi Tore am Fließband schießt. Ein besonderes Schmuckstück ist das Moxy in East Village in ruhiger und dennoch zentraler Lage (nur sieben Minuten zu Fuß zum Hyde Park), das perfekte Hotel für einen Citytrip nach New York! Mein Highlight: Das Bett direkt am Fenster mit freiem Blick auf den Sonnenaufgang und der Lift mit den geschätzten 1.000 Emojis.

Die Geschichte über HUDSON soll Gusto auf die vielen Orte und Eindrücke machen, die ich während der Tour durch das „andere“ New York erleben durfte. Mehr der angefahrenen Destinationen und viele Bilder dazu finden Sie auf www.chaluk.com. Habe ich Ihr Interesse an den ­Upstates geweckt? Ich hoffe. Schauen Sie einfach unter bit.ly/ChalukHUDSON vorbei und betrachten Sie ganz New York und dann packen Sie Ihre sieben Zwetschken und fahren sie hin, denn New York wartet auf Sie.

Informationen

Austrian Airlines fliegen mit Beginn Sommerflugplan zweimal täglich – jeweils täglich nach JFK und EWR – mit einer Boeing 767 nach New York.

www.iloveny.com 
www.greatnortherncatskills.com 
www.lakedplacid.com 
www.alamo.com 
www.marriott.com/hotels/travel/nycot-moxy-nyc-east-village 
www.asutrian.com 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Partner

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Wir sitzen alle im selben Boot!

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige