WienTourismus und Österreich Werbung

Top Platzierungen auf Weibo

Eine Studie des chinesischen Internetkonzerns Sina und der Shanghai Jiao Tong University reiht die Accounts von Österreich Werbung und WienTourismus auf Platz 2 beziehungsweise Platz 6 im Ranking der einflussreichsten Tourismusdestinationen auf der chinesischen Social Network-Plattform Weibo.

In China spielt sich das Leben oftmals online ab, viel mehr als hierzulande. Deshalb hosten die Österreich Werbung und WienTourismus seit vielen Jahren eigene chinesische Webseiten und unterhalten Kanäle auf Sina Weibo und WeChat. Ihre Auftritte auf Sina Weibo, einem häufig mit Twitter verglichenen chinesischen Social Network, wurden in den Sommermonaten zu den einflussreichsten Tourismuskanälen auf der Plattform gereiht. Vergangenen September landeten die beiden Tourismusmarketingorganisationen auf Platz 2 und 6 und konnten ihre Top 10-Platzierungen aus den Sommermonaten verbessern.
Die "wertschöpfungsstarke Zielgruppe" verortet Lisa Weddig, Geschäftsführerin Österreich Werbung längst in China: „Auf dem digitalaffinen Markt China setzen wir bereits seit Jahren auf Sino Weibo und WeChat, da wir hier punktgenau unsere wertschöpfungsstarke Zielgruppe für Urlaub in Österreich erreichen und begeistern können." Sie freue sich "jetzt schon auf den Zeitpunkt, wenn wir chinesische Gäste wieder persönlich in Österreich begrüßen können. Bis dahin halten wir den Kontakt zu den kultur- und naturaffinen Urlauberinnen und Urlauber über unsere digitalen (Austausch)-Plattformen und machen uns – gemeinsam mit Partnern wie dem WienTourismus - bereit für den Restart. Mit dem Ziel, nach der Öffnung noch mehr Gäste aus dem wichtigsten östlichen Fernmarkt Asiens für Österreich zu generieren.“ 

China ist wichtigster Fernmarkt Asiens

China zählt seit Jahren zu einem der wichtigsten Herkunftsmärkte. Im Ranking der internationalen Nächtigungen in Wien lag es vor der Pandemie im Jahr 2019 auf Platz 7, wobei über 70 Prozent der Nächtigungen auf 4*- und 5*-Hotels entfielen. Nach Wien zieht es chinesische Gäste vor allem nach Tirol, Salzburg und ins oberösterreichische Salzkammergut, wo sie Österreichs Natur- und Kulturangebot (insbesondere klassische Musik) genießen.

Norbert Kettner, Geschäftsführer WienTourismus: „Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig Zusammenarbeit und laufender Austausch sind. Bis die für Wien so wichtigen Fernmärkte wieder zurückkommen, bleiben wir mit dem Reisepublikum und unseren internationalen Partnern digital in Kontakt. Für den chinesischen Markt streamten wir erst im November live aus dem Belvedere. Das ausgezeichnete Ranking für unseren chinesischen Social Media-Auftritt motiviert uns, auch weiterhin mit voller Kraft an der Reaktivierung der Fernmärkte zu arbeiten. Die Partnerschaft mit der Österreich Werbung und ihrem Netzwerk an Auslandsbüros stellen dabei für den WienTourismus einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil dar.“

Über das Ranking

Der Weibo Tourism Report deckt das gesamte Tourismus-Ökosystem auf Sina Weibo ab, darunter Destinationen, Hotels, Influencers, Vloggers und Live-Streams. Ihm zugrunde liegt der „Weibo Blog Influence Indicator“, ein System von Algorithmen, das unter anderem die Frequenz und Qualität von Posts, Interaktionen und Followern umfasst. Die Studie wird auf Monatsbasis von Sina Weibo und dem Data and Communication Innovation Laboratory der renommierten Shanghai Jiao Tong Universität durchgeführt. Die Ergebnisse für die Sommermonate Juli bis September wurden im November veröffentlicht. Im September landeten die Österreich Werbung auf Platz 2, WienTourismus auf Platz 6, im August auf Platz 8 beziehungsweise 13 und im Juli auf Platz 3 beziehungsweise 7. 
 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige