WienTourismus

Nächtigungsplus im September

Mit mehr als 800.000 Nächtigungen brachte der heurige September ein Plus von 110 % im Vergleich zu 2020. Damit wurde neuerlich, nach August, bereits die Hälfte des Nächtigungsniveaus von 2019 erreicht. 

Der heurige September verlief wie bereits der August erfreulich für die Nächtigungswirtschaft. So konnten 53 % der Nächtigungen aus dem September 2019 erreicht werden. Im Vergleich der bisherigen Gesamtjahreszahlen konnten von Jänner bis September 2021 allerdings nur 3,14 Mio. Übernachtungen gezählt werden. Das entspricht einem Einbruch von 25 % im Vergleich zu 2020. Die Nettoumsätze gesamt verzeichneten ebenfalls einen Rückgang von 31 % zum Vorjahreswert (130 Mio. Euro). 

Man bleibt allerdings zuversichtlich. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe im August – die Daten für September liegen noch nicht vor – betrug 43.689.000 Euro, das ist ein Plus von 63%. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten betrug im September 39,2 % (9/2020: 18,3 %), jene der Zimmer rund 51 % (9/2020: rund 24 %).

Bei der Bettenauslastung von Jänner bis September wurde ein geringer Rückgang auf 21,8 % (1-9/2020: 26,8 %) verzeichnet. Die Zimmerauslastung liegt bei rund 28 % (1-9/2020: rund 35 %). Insgesamt wurden in Wien im September 2021 mit rund 57.000 Hotelbetten etwa die gleiche Menge angeboten wie im September 2020.

Deutschland führt mit 207.000 Nächtigungen (+103 % zu 2020) die Liste der aufkommensstärksten Märkte Wiens an, gefolgt von Österreich (198.000, +34 %), das im Verlauf des Gesamtjahres nach wie vor an erster Stelle steht. Die weiteren Top-10 für die September-Werte sind: Polen (21.000, +47 %), Rumänien (21.000, +180 %), Israel (37.000, +2478 %), Italien (24.000, +104 %), USA (31.000, +538 %), Schweiz (21.000, +124 %), Niederlande (19.000, +91 %) und Frankreich (17.000, +84 %).

Polen liegt mit seinem September-Wert erstmals wieder auf dem Niveau von vor der Pandemie, Israel hat seine Nächtigungen im Vergleich zum September 2019 sogar um die Hälfte übertroffen. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige