WienTourismus & Flughafen Wien

Fokus auf Langstreckenverbindungen

Mit der neu unterzeichneten Vereinbarung „Smart Air Service Development 2021-2025“ haben der WienTourismus und Flughafen Wien ihre Kooperation verlängert. Ziel der Vereinbarung ist es, für internationale Langstreckenverbindungen zu werben. Rechtzeitig zur Reisesaison öffnete am 01. Juli nach acht Monaten auch die Tourist-Info am Flughafen wieder. 

Die direkte Erreichbarkeit Wiens aus großen Teilen der Welt war vor der Corona-Krise einer der Vorzüge der Geschäfts- und Urlaubsdestination Wien. Der Flughafen Wien und WienTourismus hatten sich bereits 2016 darauf verständigt, gemeinsam für Routen insbesondere auf der Langstrecke für Wien zu werben. Die nun verlängerte Vereinbarung 2021-2025 zielt darauf ab, durch Corona eingestellte Verbindungen zu reaktivieren und neue Airlines dafür zu begeistern, Wien anzusteuern.

Norbert Kettner, Direktor WienTourismus, dazu: „Im Jahrzehnt vor der Pandemie war das touristische Wachstum Wiens doppelt so stark aus Fernmärkten, die Wien nur auf dem Luftweg ansteuern können, als aus Europa. Um wieder ertragreich wirtschaften zu können, braucht Wiens Tourismus auch in Zukunft Gäste aus Übersee und einen Flughafen als starken Langstrecken-Hub.“

Seit der Kooperation konnten 25 neue Flugverbindungen für Wien gewonnen werden – von Montreal über Jeddah bis Shanghai.

Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, ergänzt: „Viele Airlines haben ihre Verbindungen nach Wien bereits wieder aufgenommen oder erweitern ihre Angebote. Gemeinsam mit WienTourismus ist es uns in der Vergangenheit gelungen, den Tourismus- und Kongressstandort Wien international erfolgreich als Top-Destination zu etablieren, und diesen Kurs wollen wir auch in der Zukunft fortsetzen.“

Wachstum durch Konnektivität 

Bis zur Coronakrise reisten 45 % aller Wien-Gäste mit dem Flugzeug an, im wichtigen, weil besonders wertschöpfungsstarken Kongressbereich sogar über drei Viertel. In den zehn Jahren vor der Pandemie betrug das Nächtigungswachstum in Wien aus den Fern- und Überseemärkten mit 122 % mehr als das Doppelte als das aus Europa. Während auf kürzeren Distanzen der immer leistungsfähigere Schienenverkehr an Bedeutung gewinnt, gibt es bei Anreise aus den für hohe Wertschöpfung sorgenden Fernmärkten keine Alternative zur Langstrecken-Flugverbindungen. 

Fokus auf Metropolregionen

Die Vereinbarung „Smart Air Service Development 2021-2025“ baut auf die Wiener Standortstrategie „Wien 2030 – Wirtschaft und Innovation“ und die „Visitor Economy Strategie“ der Stadt Wien auf, die für eine nachhaltige Entwicklung der Destination unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Interessen von BesucherInnen und BewohnerInnen gleichermaßen steht. Dementsprechend konzentrieren sich WienTourismus und Flughafen Wien auf Langstrecken-Verbindungen aus Metropolregionen mit hohem Incoming-Potenzial und Kooperation mit Netzwerk-Carriern zur Förderung der Drehkreuzfunktion des Standorts. Im Fokus stehen die Rückgewinnung der während der Coronakrise eingestellten Verbindungen und die Akquise neuer Langstrecken-Routen. In der Akquise wird der Standort Wien mit allen seinen Vorzügen ins Treffen geführt, der WienTourismus unterstützt am Herkunftsmarkt der neu akquirierten Verbindungen mit Marketingaktivitäten. Darüber hinaus arbeiten der Flughafen Wien und der WienTourismus auch eng in Marktforschung und Lobbying bei Airline-Partnern zusammen. 

Tourist-Info seit 01. Juli geöffnet 

Rechtzeitig zur gesteigerten Reisesaison öffnete am 01. Juli nach acht Monaten die Tourist-Info am Flughafen erneut ihre Schalter. Dort werden täglich von 09:00 bis 17:30 Uhr ankommende Gäste beraten und mit Wien-Tipps versorgt. Die Tourist-Info gegenüber der Albertina hat bereits seit 19. Mai geöffnet, jene am Hauptbahnhof seit 10. Juni. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige