Wien

Gästenächtigungen um 73,9 % eingebrochen

Es ist coronabedingt nicht anders zu erwarten gewesen, nun steht es schwarz auf weiß fest: Die Wiener Stadthotellerie hat 2020 ein Nächtigungsminus von 73,9 % eingefahren, wie der Wien-Tourismus in einer Aussendung mitteilte. Insgesamt wurden 4,6 Millionen Nächtigungen gezählt. Zum Vergleich: Im Rekordjahr 2019 waren es 17,6 Millionen Nächtigungen gewesen.

Hotels müssen seit November erneut coronabedingt wochenlang geschlossen halten – es herrscht aktuell ein behördlich verfügtes Betretungsverbot. Ausgenommen davon sind Geschäftsreisende.

Im Dezember – eigentlich ein starker Monat für die Branche – kam es in der Wiener Hotellerie daher zu so gut wie einem Totalausfall: Es wurden nur 76.000 Nächtigungen registriert, was im Jahresabstand einem Minus von 95,6 % gleichkommt.

Die Nettonächtigungsumsätze der Hotellerie für die Monate Jänner bis November betrug 231,5 Mio. Euro. Das bedeutet einen Rückgang von 74,4 %. Für den Monat Dezember lagen diesbezüglich noch keine Zahlen vor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige