Viking Line

Das sauberste Schiff der Ostsee

Mit der Viking Glory startete am 01. März ein weiterer Öko-Pionier der Reederei auf der Linie Stockhol-Åland-Turku.

Am 01. März 2022 startete das umweltfreundliche Passagierschiff vom finnischen Heimathafen Turku aus zur Jungfernfahrt. Im Vergleich zur vormals umweltfreundlichste Fähre der Welt, der Viking Grace, verbraucht das Schiff trotz größerer Ausmaße 10 % weniger Treibstoff und ist dank Außenbord-Motoren auch leiser und vibrationsärmer. Beide Schiffe können auch mit Biogas oder synthetischen Treibstoffen aus erneuerbaren Energien betrieben werden, sobald diese in der Zukunft verfügbar sind. Platz bietet die Viking Grace für 2.800 Passagiere und 500 Pkw.

Das neue Flaggschiff der Reederei bedient täglich die Route Stockholm-Åland-Turku. Zu den Highlights an Bord zählen ein Wellness-Spa (mit mehreren Saunen, Eishöhle, Pools und Meerblick), ein Gym und Fitnessbereich (für Dance-Sessions, Workouts oder Yoga-Kurse, angeleitet von virtuellen Trainern) sowie ein exklusives Panorama-Restaurant, das sich in einer verglasten Kuppel um sich selbst dreht. Kulinarisch geht die Reise von Burger bis Hummer. Oder von Organic Cappuccino bis Craft Beer von einer Mikro-Brauerei auf Åland. Die Rooftop-Terrasse bietet als Frühstückscafé, Grillrestaurant und Open-Air-Nachtbar Platz für 250 Gäste – an kühleren Abenden auch mit Infrarot-Heizung, und immer mit DJs oder Life-Musik.

Ein Tanz-Pavillon und eine Music-Lounge, Konferenzmöglichkeiten und Duty-free-Shops, ein Kinderparadies und gratis Internet runden die Annehmlichkeiten der On-board-Komfortzone ab.

Neue Technologien

Zum neuen Nachhaltigkeits-Star machen die Viking Glory unter anderem neueste Technologien. So wird die Abwärme der Gas-Motoren in Elektrizität umgewandelt, um die Decks und Kabinen zu beheizen. Die von den Flüssiggas-Tanks abgegebene Kälte-Energie speist die Kühlräume und Gefrierschränke an Bord. Durch die 360 Grad schwenkbaren Antriebsaggregate ist das Schiff nicht nur ungemein wendig, sondern spart bei Manövern in Häfen auch erheblich Zeit und Emissionen. Darüber hinaus erlauben die Antriebe auch engere Kurse und vermindern so den CO2-Ausstoß pro Jahr um rund 10.000 Tonnen – was in etwa dem ökologischen Fußabdruck von 2.200 Pkw entspricht. Weiteres Highlight in puncto Smartness ist die Beleuchtungs- und Klima-Steuerung an Bord. Sie ist direkt an das Kabinenbuchungssystem gekoppelt und sorgt dafür, dass in freien Kabinen automatisch die Air-Condition heruntergefahren wird und das Licht ausgeschaltet bleibt. 

vikingline.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige