UNWTO

Rückenwind für Tunesiens Tourismus

Das Treffen von Zurab Pololikashvili, Generalsekretär der Welttourismusorganisation (UNWTO), mit dem tunesischen Präsidenten SE Kais Saied und seinem Regierungschef Hichem Mechichi bekräftigt das Engagement der UNWTO, den Tourismus auf dem gesamten Kontinent wieder aufzunehmen. Die enge Zusammenarbeit mit den Regierungen soll nachhaltiges Wachstum und Innovationen fördern.

Der Generalsekretär und die tunesischen Behörden diskutierten die Partnerschaft der UNWTO mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE). Ein aktuelles Projekt mit einem Budget von ca. € 200.000 bietet technische Unterstützung (digitale Kommunikation, innovative Produkte), um die Erholung des tunesischen Tourismussektors nach der Pandemie voranzutreiben. Dies betrifft auch die Entwicklung des Inlandtourismus.

Gemeinsam für die zukünftige Zusammenarbeit

Generalsekretär Pololikashvili dankte Präsident Saied für die Gastfreundschaft und Unterstützung des Tourismus durch Regierung während und nach der Pandemie und sagte: „Tunesien ist ein Beispiel für ein Land, das effektiv in den Tourismus investiert und die einzigartige Kraft des Sektors nutzt, um die Entwicklung zu fördern und Chancen für viele zu schaffen. Ich danke Präsident Saied für seine herzliche Gastfreundschaft und für die Unterstützung des Tourismus durch seine Regierung während und nach der Pandemie. “

Die Gespräche der UNWTO-Delegation mit dem tunesischen Tourismusminister Habib Ammar, spiegelten die wichtigsten Prioritäten der Führung der UNWTO wider und konzentrierten sich auf Möglichkeiten zur Förderung eines nachhaltigen Tourismus und zur Schaffung von Arbeitsplätzen durch Innovation, Bildung und Investitionen sowie Tourismus für die ländliche Entwicklung.

In die Zukunft Afrikas investieren

Beim Tunesia Hospitality Symposium am Carthage High Commercial Studies Institute (IHEC Carthage), der ersten und renommiertesten Business School in Tunesien, sprach der Generalsekretär über die Kernprioritäten der UNWTO,  insbesondere das Engagement für die Entwicklung von Talenten und die Förderung der Bildung

Der Dienstleistungssektor, darunter der Tourismus, ist einer der beiden Hauptwirtschaftssektoren Tunesiens. Laut UNWTO verzeichneten afrikanische Reiseziele im zweiten Quartal 2020 im Vergleich zu 2019 einen Rückgang der internationalen Touristenankünfte um 99%. In enger Zusammenarbeit mit Mitgliedstaaten aus allen Teilen Afrikas und unter Berücksichtigung der COVID-19-Pandemie-Auswirkungen hat die UNWTO ihre Agenda 2030 für Afrika neu ausgerichtet.

Nach Einschätzung des Tourismusministers und der WTO ist eine Wiedereröffnung der Grenzen der beliebten Urlaubsdestination am Mittelmeer ab Juni 2021 realistisch. 

Weitere Informationen zum Reiseland Tunesien

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige