United

Mehr Komfort für mehr Gäste

Noch mehr Kunden sollen noch mehr Komfort genießen: Dieses Versprechen hat United Airlines heute mit der Bekanntgabe untermauert, mehr als 1.600 United Polaris® Business Class und United First Sitze in knapp 250 Flugzeugen einzubauen, die auf internationalen und nationalen Strecken eingesetzt werden. Darüber hinaus wird United das Flugerlebnis auf Regionalflügen mit der Einführung der Bombardier CRJ 550 mit 50 Sitzplätzen in zwei Kabinen revolutionieren. Kunden erhalten damit auf den wichtigsten Kurzstrecken mehr Beinfreiheit, Stauraum und Annehmlichkeiten als in jeder anderen Regionalmaschine mit 50 Sitzplätzen, die gegenwärtig in Betrieb ist.

„Während viele andere Airlines immer mehr Sitze in ihre Maschinen packen, um zusätzliche Passagiere in das Flugzeug zu bekommen, konfigurieren wir über 100 unserer Flugzeuge neu und tun das genaue Gegenteil – im Interesse unserer Kunden“, sagte Andrew Nocella, Executive Vice President und Chief Commercial Officer von United. „Egal ob es um mehr Premiumsitze auf einigen unserer meistfrequentierten Routen, die Einführung einer bahnbrechenden Reiseerfahrung in Flugzeugen mit 50 Sitzplätzen oder schlicht um kostenfreies DIRECTV in über 200 Flugzeugen geht – wir machen United zu der Airline, mit der unsere Kunden am liebsten fliegen.“

Mehr United Polaris Business Sitze in Boeing 767-300ER Maschinen

In den kommenden Wochen wird United die erste von insgesamt 21 neu konfigurierten Boeing 767-300ER Maschinen in die Flotte aufnehmen, die über 16 zusätzliche United Polaris Business Class Sitze in der Premiumkabine verfügt. Die Zahl der direkt am Gang gelegenen Sitze erhöht sich damit um 50 Prozent, insgesamt stehen nun 46 Premiumsitze zur Verfügung. In der neu konfigurierten Maschine befinden sich zudem 22 United® Premium Plus Sitze (sie wird die erste 767-300ER mit diesem Sitz) sowie 47 Plätze in Economy Plus® und 52 in Economy. Die neu konfigurierte 767 verfügt somit über den höchsten Anteil an Premiumsitzen in einem Großraumflugzeug einer US-Airline und wird zwischen New York/Newark und London eingesetzt. Die Fluggesellschaft geht davon aus, dass alle neu konfigurierten Maschinen bis Ende des kommenden Jahres eingeflottet sind.

Mehr United First Sitze in Airbus A319 und A320

United fügt seiner Airbus-Flotte weitere United First® Sitze hinzu, wodurch die Kunden mehr Möglichkeiten für Upgrades und erstklassige Reiseerlebnisse erhalten. Ab Herbst dieses Jahres wird die Airline in ihren Maschinen vom Typ Airbus A319 je vier United First Sitze ergänzen und erhöht deren Gesamtzahl auf diese Weise von acht auf zwölf. Die neu konfigurierten Maschinen werden zusätzlich über 36 Economy Plus und 78 Economy Sitze verfügen.

Ab Anfang des kommenden Jahres wird United je vier weitere United First Sitze in seine Flotte von knapp 100 Airbus A320 Maschinen einbauen und erhöht deren Zahl von zwölf auf 16. Die rekonfigurierten Maschinen verfügen darüber hinaus über 39 Plätze in Economy Plus und 95 in Economy. United geht davon aus, den Umbau der Airbus A320 und A319 Maschinen bis Mitte kommenden Jahres abzuschließen.

Die erste Bombardier CRJ 550 ihrer Art

Bis Ende dieses Jahres wird United das Reiseerlebnis auf Kurzstrecken mit der Einführung von 50 geräumigen Bombardier CRJ 550 mit je 50 Sitzplätzen neu definieren (vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen). Die innovativen neuen Maschinen werden nicht nur die ersten 50-sitzigen Flugzeuge der Welt mit einer echten First Class sein, sondern den Kunden auch ein außergewöhnliches Reiseerlebnis bieten, unter anderem mit modernster Innenausstattung inklusive LED-Beleuchtung, einer Selbstbedienungs-Bar mit Getränken und Snacks in der Premiumkabine, WLAN und mehr Beinfreiheit pro Sitzplatz als in jeder anderen 50-sitzigen Maschine einer US-Fluggesellschaft. Zusätzlich verfügt die CRJ 550 über vier Gepäckfächer, die den Kunden großzügigen Stauraum für ihr Handgepäck bieten. Die CRJ 550 wird damit der einzige Regionaljet, bei dem Kunden ihr Gepäck nicht standardmäßig aufgeben müssen.

In ihren zwei Kabinen verfügt die CRJ 550 über zehn United First Plätze, 20 Economy Plus und 20 Economy Sitze. Die CRJ 550 werden sukzessive die bestehenden 50-sitzigen Maschinen mit nur einer Kabine ersetzen und damit den Anteil an Flügen mit zwei Kabinen zu kleineren Städten im gesamten Netzwerk der Airline erhöhen. Zusätzlich kann United durch das innovative Fluggerät weitere Premiumsitze auf Zubringerflügen von kleineren Städten zu seinem globalen Netzwerk anbieten, wodurch sowohl die Position im Markt als auch die Rolle als innovativer Wegbereiter in der Branche gestärkt werden.

Uniteds Regionalpartner GoJet wird die CRJ 550 voraussichtlich ab der zweiten Jahreshälfte (vorbehaltlich finaler Vereinbarungen) auf ausgewählten Routen ab Chicago O’Hare sowie später ab Newark/New York anbieten und offeriert Kunden durch die Verbindungen über die Drehkreuze damit die Möglichkeit einer durchgängigen Premiumerfahrung auf jedem Reiseabschnitt.

Klarer Fokus auf den Kunden

2019 sieht sich United mehr als je zuvor den Wünschen und Anforderungen der Kunden verpflichtet. Bei jeder Maßnahme stehen die Interessen der Fluggäste an erster Stelle. Neben der heutigen Ankündigung veröffentlichte United kürzlich auch eine vollkommen neu gestaltete Version einer der meist-heruntergeladenen Apps der Flugbranche und machte DIRECTV in 211 Maschinen für alle Passagiere kostenfrei zugänglich. An mehr als 30.000 Sitzplätzen stehen somit über 100 TV-Kanäle auf eingebauten Monitoren zur Auswahl. Von dem mehrere Millionen US-Dollar umfassenden Investment zur Verbesserung der Unterhaltungsmöglichkeiten während des Flugs werden schätzungsweise über 29 Millionen Menschen profitieren, die 2019 voraussichtlich mit einem der mit DIRECTV ausgestatteten Flugzeuge von United fliegen.

Weitere Informationen zu den neu konfigurierten Flugzeugen von United gibt es hier.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. Die nächste #Airline schlittert in die Pleite: Die deutsche Linien- und Charterairline @flygermania hat beim Amtsge… https://t.co/Oq1raqrg2g

  2. Mit 26.10.2019 ist das Besteigen des #Ulur gemäß Beschluss des Uluru-Katja-Tjuta-Nationalparks nicht mehr gestatte… https://t.co/XBSIBxmXR8

  3. Nach 42 Monaten Bauzeit und der Teileröffnung am 29. Oktober 2018 soll der neue @istanbulairport am 3. März 2019 in… https://t.co/XQP2EzyZ9d

  4. Papst Franziskus @RunningPhil1988 wird als erster Papst überhaupt, @VisitAbuDhabi besuchen und am 5. Februar den er… https://t.co/57n0ccvian

  5. Aufgrund von #Streik des Sicherheitspersonals wird es am @Airport_FRA am 15. Jänner 2019 zwischen 2 und 20 Uhr zu e… https://t.co/TsEkOf6wCv

  6. Die Dominikanische Republik wird Partnerland der FERIEN MESSE WIEN 2020 - das diesjährige Partnerland Indonesia übe… https://t.co/7QRS2dOabW

  7. Hol Dir noch schnell Dein Early-Bird Ticket - bis Ende Jänner hast Du die Möglichkeit Dir 100€ zu sparen!

  8. Am #Flughafen #London @Gatwick_Airport sind nach erneuten Drohnensichtungen alle Starts und Landungen aktuell ausge… https://t.co/AwKkizOSyo

  9. Komfort erleben im @Boeing 787 Dreamliner und mehr als 120 Flugziele in ganz #Nordamerika entdecken. Neu ab April 2… https://t.co/5F0DlMcsCo

Anzeige

traveller Branchenabend 2019

Instagramfeed