Ungarisches Tourismusamt

Würdigung

Direktor Balázs Kovács wurde von den ungarischen touristischen Fachorganisationen zwei Jahre in Folge unter die wichtigsten touristischen Fachleute Ungarns gewählt.

Laut den wählenden Organisationen steckt hinter dieser Auszeichnung vor allem seine herausragende Arbeit in der österreichischen Repräsentanz des Ungarischen Tourismusamtes.

Das Wiener Büro fungierte unter seiner Leitung sozusagen als Versuchslabor, in dem zahlreiche neue Initiativen und innovative Ideen entstanden sind. Sein gutes Händchen für Beziehungs-Marketing und deren Nutzung, wie auch seine breit gefächerten Partnerschaften trugen dazu bei, dass sich Ungarn in den vergangenen Jahren zu einer immer bekannteren und anerkannteren Tourismusdestination in den Augen der Österreicher mauserte.

„Der Lohn der guten Arbeit ist, das wir sie verrichten durften“, sagt Kovács, der mit seinem Team auf diesem Weg seinen Dank an alle aussprechen möchte, die in den letzten Jahren Teil der Kooperationen waren.

Wie schon bekannt, schließt die Zentrale des Ungarischen Tourismusamtes aufgrund größerer Umstrukturierungen die Repräsentanzen im Ausland. Unter ihnen auch das erste und mit 30 Jahren dienstälteste Ungarn Tourismus Büro in Wien. Die Mitarbeiter des Teams sind auf der Suche nach neuen Herausforderungen in Österreich.

In den letzten neun Jahren hat Direktor Balázs Kovács mit seinen Mitarbeitern knapp 1.400 Marketingaktivitäten verwirklicht, was zu einem deutlichen Anstieg der Tourismus-Ausgaben von Österreichern in Ungarn geführt hat. Letztes Jahr lag es sogar bei fast 550 Mio. Euro. Das Ungarische Tourismusamt steht hinter der gemeinschaftsbildenden Initiative Rot-Weiß-Rot in Ungarn (RWRU), die zurzeit auf der Facebook-Seite 220tausend Fans hat. 

Die „Auf nach Ungarn“ Tourismus- und Kulturfestivals präsentierten den Österreichern umfangreich die touristischen Werte von Ungarn. Der sechsmal veranstaltete Große Ungarn Tourismustag (GUT in Wien) trug dazu bei, dass Hunderte von B2B Geschäften abgewickelt wurden, die bis zum heutigen Tag positive Auswirkungen haben.

Direktor Balázs Kovács und die Mitarbeiter von der Repräsentanz des Ungarischen Tourismusamtes in Wien bedanken sich noch einmal für das Vertrauen, die einzigartige und freundschaftliche Zusammenarbeit sowohl mit österreichischen als auch ungarischen Touristikern und Kooperationspartnern und hoffen, dass sich ihre Wege wieder einmal mit den Ihren kreuzen werden, egal ob beruflich oder privat.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. Aufgrund von #Streik des Sicherheitspersonals wird es am @Airport_FRA am 15. Jänner 2019 zwischen 2 und 20 Uhr zu e… https://t.co/TsEkOf6wCv

  2. Die Dominikanische Republik wird Partnerland der FERIEN MESSE WIEN 2020 - das diesjährige Partnerland Indonesia übe… https://t.co/7QRS2dOabW

  3. Hol Dir noch schnell Dein Early-Bird Ticket - bis Ende Jänner hast Du die Möglichkeit Dir 100€ zu sparen!

  4. Am #Flughafen #London @Gatwick_Airport sind nach erneuten Drohnensichtungen alle Starts und Landungen aktuell ausge… https://t.co/AwKkizOSyo

  5. Komfort erleben im @Boeing 787 Dreamliner und mehr als 120 Flugziele in ganz #Nordamerika entdecken. Neu ab April 2… https://t.co/5F0DlMcsCo

  6. Nach 2008 überschreitet der #Flughafen #Graz in 2014 die Millionen-Passagiermarke und wird bis Jahresende das beste… https://t.co/XYm6JMsEHc

  7. "Wer Tourismuszonen verhindert, verkürzt Aufenthalte und verhindert Arbeitsplätze," so @OEHV-Präsidentin Michaela R… https://t.co/W3ueK9s8oZ

  8. Aufgrund starker Luftverschmutzung in #Madrid haben am 12.12.2018 - vorerst nur innerhalb des Autobahnringes M-30 -… https://t.co/KiFaiy1LVZ

  9. Laut @STATISTIK_AT werden Urlaubsreisen wieder verstärkt im #Reisebüro bzw. über #Reiseveranstalter gebucht - bei U… https://t.co/yZLfqMZXQz

Anzeige

traveller Branchenabend 2019

Instagramfeed