Uganda

Restart mit neuer Destinationsmarke

Uganda setzt auf einen touristischen Neuanfang im Zuge der COVID-19-Pandmie und lanciert eine neue Destinationsmarke. 

Mit Explore Uganda, The Pearl of Africa setzt Uganda auf seinen Ruf als eines der attraktivsten Reiseziele in Afrika, berühmt für seine Pflanzen und Wildtiere, seine weiten und wunderschönen Landschaften, sein gemäßigtes Klima und kulturelle Vielfalt. Das neue Markenversprechen soll die einmaligen und wertvollen touristischen Attraktionen Ugandas der Welt näherbringen und den touristischen Marktanteil des Landes steigern. 

"Uganda ist zweifellos wunderschön. Dass Uganda die Perle Afrikas ist, war jedem bewusst, doch es fehlte an Klarheit, was genau diese Perle für welche Reisesegmente und -präferenzen zu bieten hat. Um Marktführer zu werden und unser primäres Ziel, Uganda nachhaltig als wettbewerbsfähiges Tourismusziel für langfristige Entwicklung zu promoten, zu erreichen, war es wichtig, dass sich alle Stakeholder darüber einig sind, was uns zur Perle Afrikas macht und wie die unterschiedlichen Reisesegmente auf der Welt davon profitieren," so die Geschäftsführerin des Uganda Tourism Board, Lilly Ajarova.

Die neue Marke ist demnach eine Einladung an alle Touristen, das Land neu zu entdecken und ein einmaliges Abenteuer zu erleben. Im Unterschied zum alten Slogan "Visit Uganda" setzt das neue Versprechen "Explore Uganda" auf dessen Einzigartigkeit. Das Motto erzählt nicht mehr "vom Besuchen – es spricht vom Erkunden. Es geht darum, sich selbst etwas zu gönnen und tief einzutauchen in die Vielfalt der Perle Afrikas" so die allgemeine Auffassung. 

Insbesondere das einmalige Terrain, das „Dach Afrikas" mit dem Viktoriasee, der den Nil hervorbringt, und der auf seinem Weg nach Alexandria in Ägypten einige ugandische Seen passiert, wird besonders hervorgehoben. Die Betonung der üppigen Vegetation Ugandas, des gemäßigten Klimas, der Arten- sowie der kulturellen Vielfalt sollen den Gemeinschaftstourismus sowie das Gefühl von Frieden und Sicherheit fördern. 

Das Rebranding ist wesentlicher Bestandteil der Wiederbelebung des Tourismus im Land. Ziel sei es „Uganda nachhaltig als wettbewerbsfähige Tourismusdestination für langfristige Entwicklung zu promoten” und ferner, „das Volumen und den Wert des Tourismus in Uganda nachhaltig zu steigern.”

So sollen die Touristenankünfte, Investitionen und die Schaffung von Arbeitsplätzen im Tourismussektor erhöht und die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert werden. Das touristische Informationsangebot wird laufend verbessert und es erfolgt eine interne Effizienzsteigerung, um die Auswirkungen der Pandemie abzufangen. Die Anzahl an Direktflugverbindungen nach Europa und Asien wird ebenfalls angestrebt. 

2020 verlor Uganda bis zu eine Millarde US-Dollar Umsatz durch die Pandemie. Mehr als 667.000 Menschen sind im Tourismus beschäftigt, das entspricht 6,3 % der Gesamtbeschäftigung. Durch das Rebranding soll u.a. eine Rückgewinnung der internationalen Touristenankünfte von 225.300, vorwiegend aus den USA, Europa, dem Nahen Osten, China und Japan, erfolgen. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige