Turespaña

Neues aus Spanien 2020

Im Jahr 2019 reisten insgesamt 83,7 Mio. Besucher ins Land auf der Iberischen Halbinsel – was einem Plus von 1,7 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Davon erfreuten sich 1,15 Mio. Österreicher (+ 26,17 %) v.a. an den Balearischen Inseln, Andalusien, den Kanarischen Inseln und Katalonien.

Erweitertes Flugangebot

Mitverantwortlich dafür sind die stark erweiterten Flugverbindungen aus Österreich nach Spanien. Die beiden Destinationen Bilbao und Sevilla wurden 2019 gut angenommen, erfreuen sich großer Nachfrage und ermöglichen es, Gebiete im Norden Spaniens (Baskenland bis Navarra, am Fuße der Pyrenäen) sowie rund um Sevilla, wie die „Küste des Lichtes“, zu erschließen.

Im Jahr 2020 kommen noch zwei weitere Flugziele ab Wien dazu. So wird ab März erstmals die hübsche und elegante „Stadt am Meer“ Santander (Provinz Kantabrien) mit Wien direkt angebunden. Von Santander aus können die Provinzen Kantabrien und Asturien gut erschlossen werden, aber auch der klassische sowie der nördliche Jakobsweg (entlang der kantabrischen Küste) und die Region Kastilien (Castilla y León).

Eine weitere Destination wird ab März von Wien aus angeboten: Castellón Costa de Azahar. Eine Stunde Autofahrt nördlich von Valencia an der Mittelmeerküste gelegen, ist die Region eine ausgezeichnete Sonne- und Strand-Destination mit einem faszinierenden Hinterland und einer Jahrtausende alten Geschichte mit Spuren aus der Zeit der Iberer, Phönizier, Römer, Mauren und Templer.

Insgesamt sind 16 spanische Destinationen per Linienflug direkt mit österreichischen Flughäfen verbunden.

Hochgeschwindigkeitszug AVE

Beinahe flugreife Anreisezeiten zwischen Madrid und den wichtigen Städten des Landes ermöglicht das Netzwerk des spanischen Hochgeschwindigkeitszuges AVE, das mit mehr als 3.400 km das zweitgrößte der Welt ist. In 2,5h Stunden von Madrid aus in Sevilla oder Barcelona, in 1 ¾ Stunden in Valencia, in 80 Minuten in Saragossa!

Vielfalt der Destinationen

  • Die Wüste von Gorafe in der Provinz Granada in Andalusien ist wie von einem anderen Planeten. Das durch vielfältige Formen und Farben geprägte Gebiet besitzt eine einzigartige und atemberaubende Schönheit, deren Landschaft an den Grand Canyon oder an die Wüste von Jordanien erinnert. Die eindrucksvolle Landschaft kann zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto erkundet werden.
  • Neben den endlosen Stränden der Provinz Cádiz im Süden Andalusiens überraschen die Dörfer im Landesinneren mit ihrem leuchtenden Weiß.
  • Sevilla begeistert im ehemaligen Barock-Kloster Museo de Bellas Artes mit einer Picasso-Ausstellung.
  • Auf den Balearen ist Formentera noch ein wahres Natur-Juwel und besondere Adresse für Vogelfreunde und Slow Food.
  • Ibiza bietet abseits des legendären Nachtlebens noch eine atemberaubende Natur mit schroffen und wilden Landschaften, die erkundet werden möchten.
  • Menorca ist beliebtes Ziel für Sportler, aber auch Wassersportarten können so gut wie das gesamte Jahr ausgeübt werden. Weitere Infos zu Sportveranstaltungen unter www.menorca.es
  • In San Sebastian eröffnete 2019 das seit 2011 geschlossene Chillida-Museum erneut – die Besichtigung der Küstenstadt kann mit einem Ausflug in den Skulpturenpark bei Hernani abgerundet werden.
  • Fuerteventura eignet sich mit insgesamt 34 Radtouren und als milde Winterdestination besonders für alle Radfahrer.
  • Der faszinierende Berg „Risco Caido“ im Hinterland von Gran Canaria und weitere „heilige Berge“, wo vermutlich in der prähispanischen Zeit astronomische Zeremonien stattfanden, wurden 2019 zum UNESCO-Welterbe erhoben.
  • In La Gomera finden Gäste Weine bester Qualität und einzigartige Taucherlebnisse
  • Zwischen Palmen und Vulkangestein können Gäste auf Lanzarote mit Blick auf den tiefblauen Ozean den perfekten Abschlag üben.
  • Spaniens höchster Berg, der Teide (3.718 m) liegt auf Teneriffa und beeindruckt als erloschener Vulkan ebenso mit seiner exotischen Fauna und Flora. Während der Weltklimakonferenz in Madrid (Dezember 2019) sind die Gewässer zwischen Teneriffa und La Gomera dank des noch reichen Artenreichtums und der vielfältigen Ökosysteme zum „Hope Spot“ ausgerufen worden.
  • Die Strände der Region Valencia eignen sich dank der Vielfalt der Küsten-Landschaften, der Möglichkeiten, Einrichtungen, Dienstleistungen und der Sicherheit ideal für einen Urlaub mit der ganzen Familie.
  • In Valencia, dessen Altstadt zu den größten der Iberischen Halbinsel zählt, kann man zu Fuß auf der „Seidenroute“ wandeln und das historische Erbe des Seidenhandels erkunden oder der Spur des „Heiligen Grals“ von San Juan de la Peña (Provinz Huesca) bis zur Kathedrale Valencias folgen. 2020 feiert die Stadt am 24. Oktober zudem das Jubiläumsjahr des berühmten Kelchs.

Weitere Infos unter www.spain.info

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Touristikkalender

Alle Termine der Branche auf einen Klick.

Add to Calendar

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige

Ferien-Messe 2020