TUI

Start mit gutem Buchungsplus ins Reisejahr 2019

Was das Thema Urlaub angeht, sind die Österreicherinnen und Österreicher 2019 kaum zu bremsen. Darauf deutet zumindest die aktuelle Buchungslage bei TUI Österreich hin: „Aktuell verzeichnen wir für die Sommersaison ein hohes einstelliges Buchungsplus – und das vor dem Hintergrund eines bereits sehr starken Vorjahres“, freut sich Geschäftsführerin Lisa Weddig. Möglich macht dies auch das massive Wachstum bei exklusiven Flügen und eigenen Hotels, mit denen TUI seine führende Marktposition weiter ausbaut. Wenngleich die traditionell buchungsstärksten Wochen des Jahres noch andauern, lassen sich aus den Zahlen bereits deutliche Trends für das Reisejahr 2019 ablesen. 

Trend 1: Klassiker behaupten sich an der Spitze 

Beim Blick auf die beliebtesten Reiseziele zeigt sich: Die Klassiker liegen nach wie vor im Trend und bleiben ungeschlagen an der Spitze. Beliebtestes Sommerreiseziel ist wie in den Vorjahren Griechenland. „Fast die Hälfte unserer 40 Vollcharter pro Woche geht nach Griechenland. Damit und mit sieben Neueröffnungen unserer Eigenmarken und -konzepte sehe ich uns bestens gerüstet, um die hohe Nachfrage zu bedienen,“ so Lisa Weddig. Neben Griechenland bleibt auch Spanien extrem beliebt und landet im Ranking auf Platz 2. Die Türkei ist mit einem dreistelligen Buchungsplus der Top-Aufsteiger des Sommers. Die hohe Hotelqualität und das konkurrenzlose Preis-Leistungs-Verhältnis sorgen für beste Zufriedenheitswerte. TUI hat das Flugangebot mehr als verdreifacht und bietet in der Hochsaison bis zu 34 wöchentliche Verbindungen nach Antalya an. 

Trend 2: Veranstalterurlaub geht auch individuell 

Veranstalterurlaub ist nach wie vor beliebt – keine andere Reiseform bietet das gleiche Maß an Sicherheit wie die Pauschalreise. Die Paketierung von Flug, Transfer und Strandhotel allein ist für Urlauber von heute jedoch zu wenig. „Wir registrieren einen steigenden Wunsch nach individuellen Urlaubserlebnissen, die punktgenau auf die Bedürfnisse einzelner Zielgruppen zugeschnitten sind“, sagt Lisa Weddig. TUI kommt dieser Entwicklung mit immer neuen Angeboten abseits des Mainstream entgegen. So zählen Campervans, ein Hotel am Rande eines aktiven Vulkans auf Hawaii oder Luxus-Safarizelte ebenso zum Portfolio wie Surferlodges oder Hostels. 
Auch die eigenen Hotelmarken und -konzepte wie Robinson, TUI Magic Life oder TUI Blue setzen immer stärker auf Individualität und Wahlmöglichkeiten. So hat die Lifestyle-Marke TUI Blue mit der Wunschzimmer-Buchung einen neuen Service eingeführt. „Morgensonne“, „Strandnähe“ oder „Meerblick“ zählen zu den Kategorien. Sogar die Wahl eines konkreten Zimmers ist gegen einen Aufpreis von fünf Euro pro Nacht möglich. Insgesamt eröffnet TUI zum Sommer 41 Marken- und Konzepthotels und stärkt damit ihre Position als führender Urlaubshotelier Europas. „Der direkte Einfluss, den wir dort haben, sorgt nicht nur für hohe Qualität, sondern erlaubt uns auch, jederzeit aktuelle Trends ins Programm zu bringen“, so Lisa Weddig. Besonders beliebt bei österreichischen Urlaubern ist die All-Inclusive-Clubmarke TUI Magic Life, die mit jeweils einem neuen Club in Italien, Tunesien und der Türkei an den Start geht.

Trend 3: „Instagramability“ wird zum Reisemotiv 

Die sogenannte „Instagramability“ eines Hotels oder Reiseziels spielt vor allem für junge Urlauber eine große Rolle. „Die Frage, ob ein Foto des Urlaubsorts oder des Hotels eine entsprechende Wirkung in den sozialen Netzwerken erzielt, ist bei der Auswahl unseres Portfolios durchaus ein Kriterium“, bestätigt Geschäftsführerin Lisa Weddig. Zum Sommer baut TUI das Instagram-taugliche Angebot deutlich aus. Neu ist beispielsweise das Boutiquehotel TUI Sensimar My Arbor in Südtirol. Das erste TUI Sensimar Hotel in den Bergen erinnert an ein Baumhaus und verwendet vorwiegend natürliche Materialien. Schrill und bunt hingegen ist das äußere Design der Escape Campervans, dem neuen Partner von TUI Camper in Nordamerika. Vor welchem Hintergrund das Instagram-taugliche Bild während des Roadtrips geschossen wird, entscheiden die Reisenden selbst. 

Trend 4: Der Wunsch nach neuen und exotischen Reisezielen wächst

Wenngleich die Klassiker rund ums Mittelmeer die Reisetrends für 2019 anführen, spiegeln die TUI-Buchungen auch eine steigende Nachfrage nach neuen Destinationen wider. „Gerade bei Vielreisenden stellen wir eine Sehnsucht nach dem Unbekannten fest. Der Erfolg unseres Direktflugs auf die Kapverden belegt das sehr gut“, sagt Lisa Weddig. Das neue Reiseziel für die österreichischen TUI-Gäste ist der Aufsteiger des Winters und bereits in der ersten Saison auf Platz 8 im weltweiten Buchungsranking hochgeschossen. Zum Sommer stockt TUI die Kapazitäten ab Österreich auf 5.000 Flugsitze auf. Weiße Flecken auf der touristischen Landkarte nimmt die TUI auch bei ihren eigenen Hotels ins Visier. So eröffnet Ende 2019 das TUI Blue Zanzibar auf der gleichnamigen Insel vor der Küste Tansanias – das erste Hotel der Lifestyle-Marke in der Ferne. 
Es ist jedoch nicht immer ein Langstreckenflug nötig, um touristische Geheimtipps zu entdecken: So hat TUI in Österreich Montenegro und Albanien zum Sommer neu ins Programm genommen. Beide Ziele sind bei Urlaubsreisenden bisher noch weitgehend unbekannt. 

Trend 5: Nachfrage nach „Adults only“ erreicht Allzeithoch

Mehr als jede zweite Urlaubsreise, die bei TUI Österreich gebucht wird, entfällt auf zwei Personen ohne Kinder. Die Zweiergespanne sind dabei nicht ausschließlich klassische Paare, sondern auch erwachsene Mutter-Tochter- oder Vater-Sohn-Konstellationen sowie Freunde oder Geschwister. „Urlaub nur für Erwachsene wird so stark nachgefragt wie nie zuvor. Darum bauen wir unser Angebot in diesem Segment heuer massiv aus. Besonders stark wachsen wir mit unserem Adults-Only-Konzept TUI Sensimar: Zwölf neue Hotels und ein Schiff ergänzen das Portfolio. Das ist die größte Expansion in der zehnjährigen Geschichte von TUI Sensimar“, sagt TUI Österreich Geschäftsführerin Lisa Weddig. Insgesamt können österreichische Gäste im Sommer 2019 zwischen 46 TUI Sensimars in 14 Ländern wählen. Auch an den Inhalten wird permanent weiter gefeilt: So gehört Private Dining bereits in 50 Prozent der TUI Sensimars zum Restaurant-Repertoire – geplant ist ein Ausbau auf alle Hotels des Konzepts. Gin-Fans können sich zudem auf exklusive Tastings in vielen Hotels freuen. Insgesamt sind bei TUI weltweit rund 600 Adults-Only-Hotels buchbar.

Trend 6: Budgeturlaub ja – aber bitte nicht „billig“ 

Urlaub in einem modernen Hotel, das guten Standard bietet und gleichzeitig den Geldbeutel schont – so lässt sich der Anspruch von immer mehr Gästen zusammenfassen. TUI baut die Präsenz im Budgetsegment mit neun neuen Suneo Clubs in Griechenland, der Türkei und Spanien weiter aus. Die modernen, international ausgerichteten Hotels punkten mit günstigen Preisen, All Inclusive sowie Sport und Entertainment. Durch die Integration der 1-2-FLY-Produktpalette bietet TUI aktuell das bis dato breiteste Suneo-Portfolio und ist auf dem besten Weg, den Marktanteil im umkämpften Preiswertsegment deutlich zu steigern. „Auch im Budgetsegment zählen vor allem Preis-Leistungs-Verhältnis und zufriedene Kunden. Die preisgünstigen Angebote werden unter der Marke TUI gut angenommen“, so das erste Fazit von Lisa Weddig. 

Top 5 Reiseziele im Sommer 2019 – Mittelstrecke:

  1. Griechenland
  2. Spanien
  3. Türkei
  4. Ägypten
  5. Italien

Top 5 Reiseziele im Sommer 2019 – Fernstrecke: 

  1. USA
  2. Malediven
  3. Thailand
  4. Mauritius
  5. Dominikanische Republik

Informationen und Buchung in jedem guten Reisebüro und unter www.tui.at 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. RT @FlyANA_official: Japan's first Airbus A380 arrived to Narita International Airport from Toulouse! Warm welcome!! The roll-out of the…

  2. #Amsterdam wird von #Touristen regelrecht "überschwemmt" – auch die Führungen durch das bekannte #Rotlichtviertel s… https://t.co/LLVNP6srXQ

  3. Die #OEBB wurde erstmals als österreichischer #Leitbetrieb zertifiziert und erhielt eine #Auszeichnung für nachhalt… https://t.co/3LyIlEHKd8

  4. Das BM für #Nachhaltigkeit und #Tourismus stellt der Österreich Werbung ein #Sonderbudget von 800.000 Euro zur Verf… https://t.co/sM629VFh2h

  5. RT @_austrian: Going to work is always a breeze when you love what you do! Flight attendant Anna clearly has found her passion in flying -…

  6. Wer auf die #Philippinen reist, sollte sich gegen Stechmücken schützen. Nach Informationen des Centrums für Reiseme… https://t.co/DdgRV9OTk0

  7. Aufgrund des angekündigten #Generalstreiks in #Frankreich mit Beteiligung der Fluglotsen am von 18. bis 20.03.2019,… https://t.co/sj0U4iVaXH

  8. Der #Flughafen #Wien begrüßt die Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes zur 3. Piste.

  9. Das ausgelassene Treiben auf #Mallorca wird immer strenger reguliert. Ein neuer Maßnahmenkatalog gegen… https://t.co/zv0MoL46cc

Anzeige

traveller Branchenabend 2019

Instagramfeed