traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

TUI

Ltur wird zur Vertriebsmarke

Ltur läuft ab sofort als weitere Vertriebsmarke der TUI. Das gesamte Angebot wird damit nicht mehr über einen eigenen Veranstalter verkauft. Reisebüros mit TUI-Vertrag haben automatisch Zugriff auf das günstige Programm von ltur, die Umsätze fließen in den TUI-Gesamtumsatz ein. 

Für den Vertrieb des Ltur-Angebots von "Pauschalreisen und Hotelbausteinen zu besonders attraktiven Preisen" müssen Reisebüros künftig weder Ltur-Shop noch Ltur-Agentur sein. Mit dem TUI-Agenturvertrag gibt es ab sofort automatisch die Möglichkeit, Ltur zu verkaufen, eine separate Freischaltung ist nicht nötig. 

Reisebüros erhalten für alle Ltur-Neubuchungen zehn Prozent Festprovision, bei Agenturen mit niedrigerer Grundprovision kommt diese zur Anwendung. Der ltur-Umsatz zählt zum TUI-Gesamtumsatz.

Zwischen den TUI-Marken könne es zudem aufgrund der Auslastungsoptimierung und der damit einhergehenden Vermarktung einzelner Hotels aus dem TUI-Portfolio bei Ltur zu unterschiedlichen Endpreisen bei scheinbar gleichen Angeboten kommen. Für Ltur gelten allerdings deutlich restriktivere Buchungs- und Stornobedingungen als für die Hauptmarke: für Ltur sind keine Flugumbuchungen, sondern lediglich Storno- und Neubuchungen möglich, ansonsten gelten die TUI AGBs. Optionen und Anfragebuchungen können nicht vorgenommen werden. 

Für Buchungen mit TUI fly-Anreise gilt: 15 kg Freigepäck, gebührenfreier Web-Check-In ist obligatorisch, Check-In am Flughafen gegen Aufpreis, keine Sitzplatzreservierung über IRIS.plus.

Im Laufe der Woche wird das gesamte ltur-Angebot im IRIS.plus zur Verfügung stehen.

Bereits vor der Coronakrise hatte der Konzern Anfang September 2019 die zukünftige Ausrichtung der Ltur und die Arbeitsteilung mit der TUI angekündigt. Im Zuge dessen werden auch rund 100 Mitarbeiter das Unternehmen zwischen Jänner 2021 und April 2022 verlassen müssen – im Rahmen eines "Freiwilligenprogramms". Ltur bleibt indes als eigenständige Vertriebsgesellschaft am Standort Rastatt, zuständig für die mehr als 140 Ltur-Shops und die eigene Buchungsplattform, bestehen. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige