TRAVELStar Forum 2022

Touristisches Klassentreffen

Es war das 14. TRAVELStar-Forum und das zweite, das in Österreich ausgetragen wurde, bei dem sich Partner:innen wie Veranstalter:innen und Reisebüromitarbeiter:innen zum touristischen Klassentreffen im Aldiana Club Ampflwang zusammenfanden. Rund 70 Teilnehmer:innen genossen es, sich endlich wieder auszutauschen, zu netzwerken, persönlich ins Gespräch zu kommen und die sozialen Batterien wieder aufzuladen. 

Das letzte Mal, als man sich für die Ausführung des Partner:innen-Events für Österreich entschied, trommelte man im Aldiana Club Salzkammergut für ein "mehr gemeinsam" und ein "mehr miteinander". Was dieses Jahr nicht besonders schwer fiel, denn nach der Verschiebung im Herbst freute man sich insbesondere nun einen Termin für das TRAVELStar-Forum gefunden zu haben und es auch durchführen zu können. Mit Ampflwang blieb man bei der Location in Österreich auf der sicheren Seite was Reisebeschränkungen betrifft und hat damit einen Club gefunden, der nicht nur für Familien, Pferdenarren und Hundefreunde geeignet ist. Und nach einem schnellen Antigentest bei der Ankunft, trat Corona auch immer mehr in den Hintergrund, was Uwe Schmidt, Aldiana Vertriebsleiter für Österreich und die Schweiz, besonders freute: "Es ist so schön, endlich wieder alle zusammen zu sehen. Man spürt gleich nach Betreten des Clubs, wie den Teilnehmer:innen alle Sorgen der letzten zwei Jahre von den Schultern fallen."

Der erste Abend stand damit auch ganz im Zeichen des Wiedersehens und des persönlichen Austauschs, wobei auch so manche Themen, die der Branche weiterhin schwer auf der Brust liegen, diskutiert wurden. So bleibt die Mitarbeiter:innenproblematik ein großes Fragezeichen. „Gute, engagierte Mitarbeiter:innen zu finden, ist schwer und diese festzuhalten und weiterhin motiviert zu halten, noch schwerer“, so die gängige Meinung. Nicht zuletzt hat vor allem bei der jüngeren Generation ein intensiveres Freizeitbewusstsein für eine Veränderung in der Arbeitssituation geführt. „Viele junge Mitarbeiter:innen wollen einen "9 to 5"-Job, wo sie im Büro sitzen und das Wochenende über frei haben“, so Ursula Habersam, Geschäftsführung TRAVELStar Reisebüro GmbH. „Länger oder gar am Wochenende zu arbeiten ist äußerst unbeliebt geworden.“ Durch die Gemütlichkeit des Homeoffice sei man vielfach träge geworden, andererseits gab es während der Pandemie soviel zu tun wie selten. Das führt zu Erschöpfung und vielen Abgängen aus der Branche. "Bei TRAVELStar gab es ein oder zwei Abgänge in der Gesellschaftstruktur, welche aber durch natürliche Fluktuation in Form von Pensionsantritten zustande kamen", so die Geschäftsführerin.  

Für den Sommer ist man aber durchwegs positiv gestimmt. In den Reisebüros herrscht reger Betrieb, einige Neuzugänge, die es in die Branche verschlagen hat, gibt es dann doch zur Unterstützung. Großes Potential sieht man noch bei den kurzfristigen Buchern. Der fast zum neuen Standard gewordene Flex-Tarif bleibt ein zweischneidiges Schwert. Er wird zwar generell angeboten, Planungssicherheit für den Veranstalter ist damit aber nicht gegeben. "Man gibt den Kund:innen damit vielfach die Möglichkeit jederzeit fast grundlos wieder zu stornieren. Das kostenlose Buchen muss irgendwann auch ein Ende haben", berichtet Gürkan Taskiran von FTI. Bei DERTOUR Austria & REWE Austria Touristik entschuldigte man sich für die schlechte Erreichbarkeit der letzten Monate aufgrund technischer Umstellungen des Buchungssystems und dem krankheitsbedingten Ausfall vieler Mitarbeiter.

Und damit ist man auch schon mitten drin in den Produkt- und Unternehmensvorstellungen des zweiten Tages. Mit dabei waren zahlreiche Partner, darunter Christine Altmann und Stevo Marjanovic (Allianz Travel), Robert Bunzl und Alois Genner (Europäische Reiseversicherung), Alexander Cizek (Sunny Cars), Natalie Docekal (Schauinsland Reisen), Jörg Fermüller und Christian Harrer (DERTOUR Austria/REWE Austria Touristik), Markus Kornhuber (FERIEN Touristik/Coral travel), Birgit Mösenbacher und Uwe Schmidt (Aldiana), Doris Oberkanins und Gürkan Taskiran (FTI Touristik), Richard Steiner und Ines Wasner sowie Heinz Zangerl (TUI), als auch Sena Uzgören (dta touristik) sowie Ursula Wejrowsky (GEO Reisen - Raiffeisen Reisen). In jeweils 30-minütigen Präsentationen brachten sie kurzweilig die Agents auf den neuesten Stand – zwischendurch aufgelockert durch allerlei tolle Gewinnspiele. So gab es beispielsweise beim Memory-Spiel von Schauinsland Reisen eine große Badetasche zu ergattern, Aldiana lockerte die Gehirnmuskeln neben einem Gläschen Sekt mit einem spannenden Quiz zu den einzelnen Clubs und DERTOUR Austria und REWE Austria Touristik machten im großen Theater Armin Assinger Konkurrenz. Zu gewinnen gab es zwar keine Million, dafür aber jede Menge Goodies. Zu guter Letzt versüßte die Verlosung dreier kostenfreier Agentreisen der besonderen Art Gabriela Sladek (GEO Reisen - Raiffeisen Reisen), Ingo Hitzenhammer (hitreise) sowie Elfriede Marisch (Reisewelt) den Aufenthalt. Den Reisebüromitarbeiter:innen gefiel’s und so ging auch der Workshoptag schnell über die Bühne.

Ausgelassene Stimmung herrschte nach so einem informationsreichen Tag bei der Hüttengaudi am Abend an der Bar und im Theater. Beim "Nageln" konnten die Teilnehmer:innen zeigen, wie mit einem Hammer umzugehen ist und das Bierkrugstemmen forderte so manches Ego heraus. Heiter und mit einem positiven Gefühl für die kommenden Monate verließ man die Tagung und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige