Touristik hilft

Unterstützung für Schutzsuchende

Derzeit schließen sich zahlreiche touristische Partner zur Unterstützung flüchtender Mensche aus der Ukraine zusammen. Auf dem neuen Portal touristik-hilft.de können Betroffene Unterkünfte unbürokratisch anfragen. 

Millionen von Menschen in Europa erfahren aktuell schlimmstes Leid und sind auf der Flucht. Die Internetseite touristik-hilft.de wurde deshalb innerhalb weniger Tage ins Leben gerufen und bietet passende Unterkünfte für fliehende Menschen aus dem Kriegsgebiet. Angaben wie Art und Größe der Unterkunft, Lage und weitere Details werden erfasst und nach diesen Kriterien entsprechend gesucht und gefiltert. Aktuell liegt der Fokus auf freien Unterkünften in Deutschland, Österreich und der Schweiz, jedoch auch andere Regionen können eingegeben werden. Anbieter erscheinen mit einem frei wählbaren Nutzer-Namen und können dann über das Portal kontaktiert werden. Helfer und Interessierte stimmen dann mit dem Anbieter das weitere Vorgehen ab.

Im ersten Schritt wird die Seite auf Deutsch und Englisch angeboten und richtet sich somit an Unterstützende, die in Kontakt zu den Schutzsuchenden stehen. Die Funktionalität der Plattformen soll kontinuierlich erweitert werden.

Die Entwicklung und der Betrieb der Webseite wird von Ralf Usbeck, sowie dem Team des touristischen IT-Spezialisten Peakwork mit Sitz in Düsseldorf in Kooperation mit den Essener Software-Entwicklern von ITsquare vorgenommen. Die Liste der touristischen Partner, die das Projekt unterstützen, wird täglich länger und kann auf der Seite touristik-hilft.de eingesehen werden.

Zu den ersten Partnern gehören A3M, ab in den urlaub, AIDA, alltours, AROSA, ASR, bd4travel, BDO, Bentour, BEWOTEC, chain4travel, DER Touristik, DRV, Eurowings Holidays, Falkensteiner, fluege.de, FTI Touristik, FVW/Travel Talk, Giata, Holidaycheck, Holidays.ch, Hotelplan, HSMA, Interchalet, Interhome, ITsquare, Lufthansa Holidays, Midoco, Peakwork, Sabre, Schmetterling, Traffics, trendtours, TUI, Verein engagiert, VIR und Vtours.

Ralf Usbeck, Initiator der Webseite und Vorstandsvorsitzender von Peakwork, sagt: „Ich hoffe sehr, dass wir gemeinsam mit der Touristik durch diese Initiative das Leid vieler Kinder, Frauen und Männer aus der Ukraine ein wenig lindern können. Unser Dank gilt den zahlreichen Partnern und dem Team, die alle mit Herzblut dabei sind und unterstützen. Wir gehen jetzt mit einer schnellen Version der Webseite an den Start. Wir denken, jeder Tag an dem wir früher launchen ist wichtig für diejenigen, die diese Hilfe dringend benötigen.“

touristik-hilft.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige