#thenewnormal

Urlaubsoase Dubai

Keine Quarantäne bei Einreise, geöffnete Restaurants bis ein Uhr morgens, Shopping und Kulturgenuss, nicht zu vergessen warme Temperaturen, Sonne, Strand und Meer: Dubai als Zufluchtsorts in Corona-Zeiten und des Lockdowns in Österreich. Ein Lokalaugenschein.

Zur Vorfreude auf die Reise ins Emirat Dubai gesellen sich seit Corona Dinge wie Warten auf das PCR Testergebnis und das Einholen von Informationen rund um die Ein- und Ausreisebestimmungen. Habe ich eh nichts übersehen? Benötige ich bei der Einreise in Dubai oder bei der Rückreise nach Österreich ein spezielles Formular? Und verflixt, wann kommt endlich das Ergebnis des PCR Tests und ist es hoffentlich negativ? Grundsätzlich lautet das Stichwort der Stunde: Informieren! Die Websites der Airlines, des Außenministeriums (www.bmeia.gv.at) und der WKO (www.wko.at) geben hinsichtlich Ein – und Rückreise Auskunft.

Für die Einreise nach Dubai benötigen Reisende aus Österreich einen negativen PCR Test – nicht älter als 72 Stunden zum Zeitpunkt der Einreise – vorzuweisen beim Check-in beim Abflug in Österreich und bei der Einreise in Dubai sowie eine gültige Auslandskrankenversicherung.*

Und auch wenn digital vermutlich State of the Art wäre, hat der Reisende alles in gedruckter Form – bestenfalls in Deutsch und Englisch – mitzuführen. Das Check-in bei Emirates am Flughafen Wien verläuft unkompliziert und schnell, inklusive Kontrolle des PCR Testergebnisses. Die Sky Lounge am Flughafen hat zwar geöffnet, ist aber nichts mehr als ein trostloser Wartebereich, denn „Ausschank“ gibt es keine. Lediglich die wenigen nicht abgesperrten Sitzmöbel und die Toilette dürfen benutzt werden. Beim Verlassen händigt man uns dann aber ein Lunchpaket mit Kaffee, Wasser, Sandwich, Obst und Schokoriegel aus. Konsumieren dürfen wir all das am Gate. In der Boeing 777 Platz genommen – dankenswerterweise bequem und luxuriös in der Emirates Business Class – tauschen wir unsere eigenen Masken gegen eine aus dem ausgehändigten Safetykit, denn ab sofort darf jedweder Mund- und Nasenschutz getragen werden. Die Maske bleibt, außer zum Essen und Trinken, auch über den Wolken fixer „Bekleidungsbestandteil“. Sitzabstand, permanenter Luftaustausch in der Kabine, geschultes Personal und das Wissen, dass hier nur Passagiere mit negativem PCR Test sitzen, geben Sicherheit. Gelandet in Dubai, sind wir innerhalb von 30 Minuten durch die PCR Test- und Passkontrolle. Keine weiteren zehn Minuten später sitzen wir samt Gepäck im Taxi und freuen uns angekommen zu sein – natürlich mit Maske.

In Dubai gilt Maskenpflicht in- und outdoor (auch für Kinder ab 12 Jahren) sowie ein Mindestabstand von zwei Metern. Die Maske darf in öffentlichen Bereichen nur im Restaurant am Platz, auf der Strand- und Poolliege bzw. beim Sport abgenommen werden. Die Strafen sind hoch, insbesondere für Einheimische. Touristen werden erstmal verwarnt. Gerade bei Fotospots nimmt der Großteil die Maske ab – ohne Konsequenzen.

Wir nächtigen im Rahmen unserer Dubai Woche in drei verschiedenen Hotels: Atlantis The Palm, Address Beach Resort und Anantara The Palm Dubai. Allen gemein: Safetykits mit Masken und Desinfektionsmittel am Zimmer, Desinfektionsmittelspender an allen Ecken und Enden, Abstandskleber am Boden in öffentlichen Bereichen, eine begrenzte Hotelauslastung auf max. 70 %, regelmäßige Oberflächen-Desinfektion, limitiere Anzahl an Kindern im Kidsclub und keine Selbstbedienung am Buffet. Dafür aber jeweils eine eigene PCR-Teststation im Hotel (kostenpflichtig). Sämtliche Regeln sind vertraut und seit einem Jahr intus, somit tun die Sicherheitsmaßen der Urlaubsfreude keinen Abbruch. Einzig die Maske im Freien ist für uns Österreicher neu und somit noch etwas ungewohnt. Ansonsten genießen wir geöffnete Restaurants bis ein Uhr morgens, das Treiben auf der Promenade, die Cocktails in der Strandbar und sogar das morgendliche Training im Gym, denn auch die Fitnessclubs haben in Dubai geöffnet. Sightseeing und Shopping natürlich nicht zu vergessen.

Wir besichtigen den Burj Khalifa und genießen die sich ständig wandelnde Skyline von „At the Top“, besuchen mit Dubai Frame eine der neuen Attraktionen, lassen uns im Lost Chambers Aquarium faszinieren und frönen dem Rutschenspaß im mittlerweile größten Aquapark weltweit – dem Aquaventure Park im Atlantis The Palm. Alles läuft geordnet und mit einem Sicherheitsgefühl ab. Einzig, Live-Entertainment und Veranstaltungen sind derzeit noch nicht erlaubt und auch die Nachtgastronomie ist und bleibt bis auf weiteres geschlossen. Durch die steigende Rate der Durchimpfung in den Vereinigten Arabischen Emiraten (diese liegt bei knapp 10 Millionen Einwohnern aktuell bei 60% der Gesamtbevölkerung) hoffen Einheimische aber noch vor dem heurigen Ramadan (12.04. – 11.05.) auf Lockerungen, auch wenn die Zahl der Neuinfektionen aktuell bei rund 2.000 liegt.

Mit viel Vitamin D, sofern es der Sandschleier über Dubais Himmel zulässt, und dem Feeling von Beinahe-Normalität (#thenewnormal) geht es zurück nach Österreich.

Mit im Gepäck: Das negative PCR-Testergebnis, auch wieder nicht älter als 72 Stunden sowie die Pre-Travel Clearance – die verpflichtende elektronische Registrierung auf oesterreich.gv.at. – die frühestens 72 Stunden vor der Einreise vorgenommen werden soll. *

Das per E-Mail zugesendete Formular wird inklusive PCR-Testergebnis an der Rezeption serviceorientiert ausgedruckt. Der Einreise in good old Austria steht damit nichts mehr Weg. Urlaubserinnerungen können im Anschluss während der verpflichtenden zehntägigen Heimquarantäne ausgiebig zelebriert werden. Die Wäsche muss ohnehin gewaschen werden und ja vielleicht findet sich sogar die Zeit zur Erstellung eines Fotobuches? Freitesten ist ab Tag fünf mit einem PCR-Test möglich. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei.

Geschäftliche Reisen unterliegen der Ausnahme und ziehen keine Quarantäne nach sich.Dies muss glaubhaft bei der Kontrolle durch das österreichische Bundesheer am Flughafen in Wien belegt werden können. (Ausgedruckt bitte!)

Gut, in meinem Fall wird das mit dem Fotobuch wohl wieder nichts …

* (Stand 23.03.2021)

Emirates Fluginformation

Seit 25. März kommt - exakt 375 Tage, nachdem Emirates ihre A380-Flüge nach Wien aufgrund der Corona-Pandemie aussetzte – auf den Flügen EK 127 nach Wien und EK128 nach Dubai, vorläufig bis 31. Mai, wieder das Flaggschiff der Airline zum Einsatz.  Seit der Wiederaufnahme der Wien-Verbindung im Juni 2021 kam auf der Strecke das Muster Boeing 777-300ER zum Einsatz, aktuell bedient Emirates die Wien-Strecke sechsmal wöchentlich und wird der steigenden Nachfrage folgend, ab 01. Juli auf eine tägliche Verbindung aufstocken.

Covid-19-Schutz und Multi-Risiko-Reiseversicherung:

Dieser großzügige Versicherungsschutz wird von Emirates für alle Tickets angeboten, die ab 01. Dezember 2020 gekauft wurden – ganz ohne Zusatzkosten für die Kunden. Zusätzlich zur bestehenden Covid-19-Deckung umfasst dieses Angebot auch Vorkehrungen für persönliche Unfälle auf Reisen, Wintersportversicherung, Verlust persönlicher Gegenstände und Reiseunterbrechungen aufgrund unerwarteter Luftraumsperrung oder Reiseempfehlungen, ähnlich wie bei anderen Multi-Risiko-Reiseversicherungsprodukten.

Flexibilität und Planungssicherheit:

Kunden, die ein Emirates-Ticket für eine Reise am oder vor dem 30. September 2021 kaufen, erhalten damit auch großzügige Umbuchungsbedingungen und -optionen, falls sie ihre Reisepläne ändern müssen. Kunden haben die Möglichkeit, ihre Reisedaten zu ändern oder die Gültigkeit ihres Tickets um zwei Jahre zu verlängern. Nähere Informationen unter: www.emirates.com/at/german/help/covid-19/ticket-options/.

Gesundheit und Sicherheit:

Emirates hat ein umfassendes Maßnahmenpaket für jede Reiseetappe eingeführt, um die Sicherheit seiner Kunden und Mitarbeiter am Boden und in der Luft zu gewährleisten. Dazu gehört die Verteilung kostenloser Hygienesets mit Masken, Handschuhen, Handdesinfektionsmitteln und antibakteriellen Tüchern an alle Kunden. Weitere Informationen dazu sowie zu den bei jedem Flug verfügbaren Dienstleistungen können hier nachgelesen werden.

COVID-19 PCR-Test:

Emirates-Kunden, die vor ihrem Abflug aus Dubai ein COVID-19 PCR-Testzertifikat benötigen, können bei Vorlage ihres Tickets oder ihrer Bordkarte in Kliniken in ganz Dubai Sonderkonditionen in Anspruch nehmen. Der Test kann auch zu Hause oder im Büro durchgeführt werden und liefert Ergebnisse innerhalb von 48 Stunden. Mehr Informationen auf emirates.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige