SWISS

Mit der Energie der Sonne

Die Schweizer Lufthansa-Tochter SWISS will nach eigenen Angaben als erste Fluggesellschaft der Welt Solartreibstoff nutzen. SWISS und Lufthansa seien dafür eine strategische Zusammenarbeit zur Markteinführung mit dem Hersteller Synhelion eingegangen.

Der sogenannte Sun-to-Liquid Treibstoff soll bei der Dekarbonisierung der Luftfahrt unterstützen und den Flugbetrieb CO2-neutral gestalten. Bei dem neuen Verfahren werde mit Hilfe von konzentriertem Sonnenlicht Kerosin hergestellt. Der Hersteller Synhelion mit Sitz in Lugano, Schweiz, wurde von Forschenden der Schweizer Eliteuniversität ETH in Zürich gegründet und präsentiert das Solarkerosin als wirtschaftlichen und ressourcenschonenende Ersatz für fossile Treibstoffe. 

Der Herstellungsprozess klingt denkbar simpel und scheidet Wasser und CO2 direkt aus der Umgebungsluft ab. Mit konzentrierter Solarwärme wird Synthesegas, einer Mischung aus Wasserstoff und Kohlenstoffmonoxid hergestellt, woraus anschließend in industriellen Prozessen Kerosin synthetisiert wird. Bei der Verbrennung werde laut Hersteller später nur so viel CO2 freigesetzt, wie zuvor bei dessen Herstellung hineingekommen ist. Eine Anlage auf dem Dach der ETH Zürich erprobte das Verfahren 2019 erstmals unter realen Betriebsbedingungen.

Die weltweit erste Anlage zur industriellen Produktion soll nun in diesem Jahr auf dem Solarturm des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Jülich, Nordrhein-Westfalen in Deutschland, gebaut werden, nachdem es 2021 aufgrund der Corona-Pandemie zu Verzögerungen kam. SWISS soll 2023 die erste Abnehmerin sein. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige