Star Alliance

Luftfahrtbündnis wird 25 Jahre alt 

Die Star Alliance und ihre 26 Mitgliedsgesellschaften feiern am Samstag, den 14. Mai, ein Vierteljahrhundert des Bestehens der weltweit ersten und führenden globalen Airline-Allianz. Neu ist der Markenslogan "Together. Besser. Verbunden."

Die am 14. Mai 1997 in Frankfurt von fünf Airlines gegründete Star Alliance hat aktuell 26 Partner, die an mehr als 50 internationalen Drehkreuzen zusammenarbeiten. Die Gesellschaften profitieren alle von den Netzen der Partner, deren Flüge sie wie ihre eigenen vermarkten können. Einheitliche Gepäckregeln und Lounge-Zugänge, gemeinsame IT-Lösungen, Schalter sowie die gegenseitige Anrechnung von Vielflieger-Programmen sind weitere Punkte der Zusammenarbeit. Gesteuert wird die Allianz aus Frankfurt und Singapur.

Carsten Spohr ist von den Vorteilen des Luftfahrtbündnis Star Alliance überzeugt: "Aus Kundensicht kann keine Airline der Welt diese globale Abdeckung liefern", sagt der Chef der AUA-Mutter Lufthansa, die seit 25 Jahren zusammen mit der US-Gesellschaft United maßgeblicher Partner des Bündnisses ist. "Wir wären niemals so groß, wie wir sind, wenn wir nicht den Feed und De-feed der Star Alliance hätten", sagt Spohr deutlich. Um einen Jumbo von Frankfurt nach Los Angeles zu füllen, muss er mit Gästen aus bis zu 50 kleineren Startflughäfen "gefüttert" werden.

Jeffrey Goh, CEO der Star Alliance: "Ich bin sehr gespannt auf die Innovationen, die die Star Alliance und ihre Mitgliedsgesellschaften vorantreiben, denn wir wollen die digital fortschrittlichste Airline-Allianz sein, die nahtlose Reiseerlebnisse mit einem einzigartigen Kundenbindungsangebot bietet. In diesem Jahr erwarten wir weitere Entwicklungen im Bereich der nahtlosen Konnektivität - wie neue digitale und mobile Innovationen - und aufregende, branchenweit einmalige Angebote, die die treuen Kunden unserer Mitgliedsgesellschaften begrüßen werden."

"Together. Besser. Verbunden." mit Star Alliance

Anlässlich des Jubiläums starten Star Alliance und ihre Mitgliedsgesellschaften Kampagnen und Kundeninnovationen unter dem neuen Markenslogan "Together. Besser. Verbunden.". Der neue Markenslogan bringe die Absicht zum Ausdruck, "bessere zwischenmenschliche Verbindungen durch das globale Netzwerk der Star Alliance in Verbindung mit einer nahtlosen digitalen Konnektivität zu fördern", heißt es in einer Presseaussendung der Alliance.

Das Star Alliance Netzwerk wurde 1997 als erste wirklich globale Airline-Allianz gegründet.Die Mitgliedsfluggesellschaften sind: Aegean Airlines, Air Canada, Air China, Air India, Air New Zealand, ANA, Asiana Airlines, Austrian, Avianca, Brussels Airlines, Copa Airlines, Croatia Airlines, EGYPTAIR, Ethiopian Airlines, EVA Air, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Scandinavian Airlines, Shenzhen Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, SWISS, TAP Air Portugal, THAI, Turkish Airlines und United. Insgesamt bietet das Star Alliance Netzwerk derzeit mehr als 10.000 tägliche Flüge zu fast 1.200 Flughäfen in 184 Ländern an. Weitere Anschlussflüge werden von den Star Alliance Connecting Partnern Juneyao Airlines und THAI Smile Airways angeboten.

Welche Zukunft haben solche Bündnisse?

"Die Zeit der Airline-Bündnisse ist eigentlich vorbei, aber sie werden trotzdem nicht aufgelöst", meint Gerald Wissel von der Beratungsgesellschaft Airborne. Er glaubt, dass die wesentlichen Leistungen wie das Codesharing, also gemeinsam vermarktete Flüge, einfacher als mit den schwerfälligen Bündnis-Prozessen erbracht werden könnten. Zudem seien sich die Partner längst nicht alle grün: "In den Allianzen kocht jeder zunehmend sein Süppchen. Für die Kunden bringen sie kaum noch zusätzlichen Nutzen, während die Unternehmen zunehmend auch innerhalb der Allianzen miteinander konkurrieren." Das ist beispielsweise auf das Binnenverhältnis zwischen Lufthansa und Turkish Airlines gemünzt, deren Drehkreuze zunehmend um die gleichen Kunden konkurrieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige