STA Travel

Teil der deutschen Filialen verkauft

Die insolvente Reisebüro-Kette STA Travel hat einen Teil ihres deutschlandweiten Filialnetzes verkauft. 26 Filialen mit rund 120 Mitarbeitern werden von der Cockpit-Flug & Touristik GmbH übernommen, wie das auf Studentenreisen spezialisierte Unternehmen in Frankfurt mitteilte. Die Reisebürokette, die ursprünglich 42 Filialen in Deutschland hatte, hatte in der Coronakrise im August Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt.

"Wir sind erleichtert und froh, dass es uns trotz der Krise der Reisebranche gelungen ist, einen Großteil unserer Filialen und Arbeitsplätze zu erhalten", sagte Reinhard Kotzaurek, Geschäftsführer der STA Travel GmbH laut Mitteilung. Dadurch werde die Marke "STA" im deutschen Reisemarkt weiter existieren können. Die Cockpit-Flug & Touristik GmbH ist ein Unternehmen der NTRV-Gruppe. Dahinter stehen ein Flugticketgroßhändler sowie ein Verbund von Reiseveranstaltern und Reisebüros. 

NTRV wurde vor einigen Monaten von AERTICKET und der AER Kooperation gegründet. AERTICKET-CEO Rainer Klee möchte nun alle Teile und Bereiche des Unternehemens über einheitliche Tools steuern und sämtliche Dienstleistungen der Fachabteilungen nutzen. Sowohl Explorer Fernreisen als auch STA Travel waren bisher in hohem Maße auch als Veranstalter tätig. Diese Ausrichtung wird beibehalten und wo möglich zusammengeführt. Künftig können beide Firmen auch über Cockpit Holidays (AERTICKET) und den Spezialveranstalter axolot (AER Kooperation) buchen. Geplant seien zudem hohe Investitionen in die Schulung der Mitarbeiter.

Geschäftsführerin von NTRV und der drei Einzelfirmen wird Heike Niederberghaus. Die 51jährige Managerin hatte zuvor erfolgreich Travel Overland saniert. Ihr zur Seite stehen Marco Hansen und Rüdiger Berger von Explorer Fernreisen sowie Teile des bisherigen Leitungsteams von STA Travel. Rainer Hageloch, Vorstand der AER Kooperation, wechselt aus der Geschäftsführung in den Beirat.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige