traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

Seychellen

Einreiseverbot für Kreuzfahrtschiffe bis 2022 geplant

Um einen Ausbreitung auf den Inseln der Seychellen zu verhindern, plant der Inselstatt im Indischen Ozean Kreuzfahrtschiffen bis 2022 die Einreise zu verbieten. Laut Rheanna Norris wird diese Schließung dieses wichtigen touristischen Wirtschaftszweiges erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Ökonomie der Seychellen haben, wie die Associate Analystin bei GlobalData in einem Kommentar ausführt:

„Die Entscheidung, Kreuzfahrtschiffen den Besuch der Seychellen über ihren Hafen in Victoria zu verbieten, könnte einen erheblichen Abschwung für die vom Tourismus abhängige Wirtschaft der Seychellen auslösen. Kreuzfahrtschiffe bringen nicht nur Besucher auf die 115 Inseln, sondern sind auch ein relevanter Umsatzbringer für die lokale Unterhaltungs- und Gastronomieszene sowie Hotellerie- und Beherbergungsbetriebe und spielen auch als Inspiration für Reisewiederholungen eine gewichtige Rolle.", so Rheanna Norris.

Die Ankünfte auf den Seychellen über Kreuzfahrtschiffe haben sich zwischen 2017 und 2018 vervierfacht. Für 2020 und darüber hinaus waren weitere Steigerungen prognostiziert. Das nunmehr angedachte Gesetz eines Kreuzfahrtverbotes, wird diesen Anstieg negativ beeinflussen, die Inseln werden damit für die nächsten zwei Jahre touristisch ausschließlich von Flugreisen abhängig sein. Laut den Erhebungen von GlobalData machte der Tourismus 2019 25,5 % des BIP der Seychellen aus, damit zählt der Inselstaat weltweit zu jenen Ländern, die am stärksten vom Tourismus abhängig sind. Neben den bestehenden Reisebeschränkungen und einer globalen Verlangsamung des Reiseverkehrs ist das Verbot von Kreuzfahrtschiffen eine weitere schlechte Nachricht für das Luxusziel.

Jedoch wird dieser strategische Schritt dem zweiten wichtigen Wirtschaftssektor der Seychellen helfen: Der Fischerei. Da der Hafen in Victoria der einzige Einstiegspunkt für Reisen aus aller Welt ist, besteht die Priorität darin, die maritime Industrie nicht zu gefährden und die Nation um jeden Preis vor der globalen Pandemie zu schützen.

Damit bleibt der Luftweg als einziger Zugangsweg für den Tourismus, das Land befindet sich bereits am Weg. Mit Unterstützung der Regierung, der Zivilgesellschaft und des Seychelles Investment Board sind Tourismusunternehmen eingeladen, sich an unvermeidlichen Veränderungen im Reiseverkehr und die „neue“ Zukunft anzupassen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Wir sitzen alle im selben Boot!

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige