Seabourn

Europa-Reisen für Kenner und Liebhaber

Für den Sommer 2023 hat die Reederei 16 neue Ziele im Programm, die noch nie oder seit vielen Jahren nicht mehr angelaufen wurden. Mit dabei sind Destinationen für Kenner und Liebhaber. 

Von allem das Beste. Seabourn steuert im Sommer 2023 viele neue Ziele an, u.a. Marbella und Alicante (Spanien), Agadir (Marokko), Penzance (Großbritannien), Marmaris (Türkei), Livadi, Naousa, Kavala, Milos und Poros (Griechenland), Ystad (Schweden), Danzig (Polen), Port Pionersky (Kaliningrad;Russland), Riga (Lettland), Rønne und Bornholm (Dänemark). Gäste können mit Seabourn somit auch kleinere Häfen, individuellere Landgänge oder Ausflüge in kleinen Gruppen erleben, ohne an Luxus auf den All-Suites Boutique-Schiffen zu sparen. 

Insgesamt wird die Seabourn Quest 24 Kreuzfahrten anbieten, die von 7-tägigen Reisen bis hin zu Kombinationskreuzfahrten von bis zu 38 Tagen reichen. Highlights sind u.a. folgende Reisen:

Nordeuropa mit der Seabourn Ovation

Die Seabourn Ovation wird vom April bis November 2023 zunächst Nordeuropa und später im Jahr das westliche Mittelmeer bereisen. Insgesamt wird es 49 Kreuzfahrten von sieben Tagen bis hin zu Kombinationen von bis zu 28 Tagen geben. Bei den 10- und 11-tägigen Routen von London nach Stockholm und zurück werden eine Reihe von Häfen besucht, die Seabourn seit Jahren nicht mehr angelaufen hat, darunter Skagen in Dänemark, Ystad in Schweden, Danzig in Polen und Kaliningrad in Russland – der letzte Hafen ist ein sogar ein echter Erstanlauf. 

Auch die beliebten 7-tägigen Baltikum- und St. Petersburg-Reisen zwischen Kopenhagen und Stockholm stehen wieder auf dem Programm, ebenso wie die 14-tägige Norwegen- und Nordkap-Routen. Auf den landschaftlich sehr reizvollen Routen der Inside Passage kann Seabourn ihre besondere Expeditions-Expertise ausspielen.

Mit der Seabourn Sojourn durchs Westliche Mittelmeer

Von Mai bis November 2023 bietet die Seabourn Sojourn insgesamt 43 Kreuzfahrten von 10 bis 30 Tagen, darunter die 10-tägige „Romance on the Riviera“, die „20-tägige France, Italy & Maltese Gems“ und die 30-tägige „Best of the Mediterranean.“ 

Zu den Höhepunkten gehören die Rivieras mit Routen zwischen Monte Carlo und Barcelona sowie Ziele abseits der Touristenströme wie Sanary Sur Mer, St. Raphael, Golfo Aranci und La Ciotat. Die Reisen zwischen Spanien und Marokko bieten durch die langen Abende in Casablanca und Tanger, sowie die späten Nächte in Malaga ganz besondere Momente. Die Kreuzfahrten von Barcelona nach Rom führen ostwärts nach Malta und bieten einen exklusiven Zwischenstopp in Gozo. Hier ist Seabourn eine der wenigen Kreuzfahrtlinien, die ihre Gäste zum Ggantija-Tempel bringt, eines der ältesten freistehenden Bauwerke der Welt und Unesco Welt-Kulturerbe.

Östliches Mittelmeer mit der Seabourn Encore

Die Seabourn Encore wird von April bis November 2023 das östliche Mittelmeer bereisen. Insgesamt wird es 78 Kreuzfahrten geben, von sieben, 14 und 21 Tagen Länge. Zu den Highlights gehören die 7-tägige „Greek & Dalmatian Delights“, die 14-tägige „Aegean Marvels“ und die 21-tägigen „Mediterranean Mysteries & the Holy Land“. Bei zwei der Kreuzfahrten ab Athen sind Übernacht-Aufenthalte in Istanbul eingeplant.

Entlang der Adria mit der Seabourn Quest

Zwischen März und Juli 2023 wird die Seabourn Quest die Adria erkunden – bis hinunter nach Korfu, Parga und Zakinthos oder via Malta nach Syrakus, mit einem Liegeplatz im Herzen der Stadt. Außerdem ist Seabourn die einzige Reederei, die den nahe gelegenen Superyachthafen Tivat in Montenegro anläuft, wo man Seite an Seite mit den teuersten Privatyachten der Welt ankert.

www.seabourn.com 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige