SalzburgerLand Tourismus

„Dafür leben wir“

So lautet der Claim, mit dem der SalzburgerLand Tourismus (SLTG) in einer grenzüberschreitenden, medial breit angelegten Kampagne und mit einem eigens komponierten Song in diese für die gesamte regionale aber auch überregionale touristische Leistungskette so wichtige Sommersaison startet. Und diese scheint nach sechs Monaten zwangsverpflichteter Pause der starken Gäste-Nachfrage folgend, für das SalzburgerLand eine gute zu werden.

Es ist angerichtet

Die Zeit des Wartens und Hoffens ist mit 19. Mai – endlich und hoffentlich nachhaltig –vorbei. Zwar ist das Virus nach wie vor mit uns, aber mit zunehmender europaweiter Impfdurchdringung, einer anhaltend konsequenten und flächendeckenden Teststrategie und einer weiterhin persönlichen Diszipliniertheit was Masken tragen, Abstand halten und Hände waschen betrifft, steht einem entspannten Urlaub nicht viel im Weg. Die rd. 10.000, mehrheitlich familiengeführten Tourismusbetriebe im SalzburgerLand haben nach harten Einschränkungen und keiner Wintersaison nun endlich wieder eine erfreuliche und vor allem eine monetäre Perspektive. Das unterstreicht auch Salzburgs Landeshauptmann, Wilfried Haslauer: „Eine ganze Wintersaison lang keine Urlaubsgäste bei uns zu begrüßen, wer hätte das je gedacht. Das stellte für die Betriebe natürlich eine immense Herausforderung dar, die wir versuchten, mit umfangreichen Unterstützungsmaßnahmen sowohl vom Bund als auch vom Land bestmöglich abzufedern.“

Dass es jetzt endlich wieder ganz in echt losgeht, kommt bei allem staatlichen Abfedern dennoch am letzten Drücker, denn viel Substanz ist nicht mehr übrig. Also wird man auch weiter alles tun, damit der erfreuliche Istzustand ein beständiger bleibt. Für die notwendige Sicherheit für alle Gäste, aber auch für die Salzburger selbst, sorgt die „3G-geimpft, getestet, genesen“ Sicherheitsstrategie, um den sorglosen Aufenthalt wie den Besuch von gastronomischen Einrichtungen zu gewährleisten. Dafür wurde mit öffentlichen Teststraßen, zusätzlichen Testmöglichkeiten in rd. 100 Salzburger Gemeinden, Wohnzimmertests mit „kinderleichter“ digitaler Einbindung durch die App des Roten Kreuzes Salzburg, Schul- wie betrieblichen Tests eine breite Struktur aufgebaut, die pro Woche mehr als 750.000 Tests möglich macht. „Darüber hinaus statten wir alle Beherbergungsbetriebe mit Testkits und dazugehörigen QR-Codes aus, um unseren Gästen die digitalen Selbsttests bestenfalls auch direkt vor Ort in ihrer Unterkunft anzubieten und ihnen damit ein freies Bewegen im Ort oder auf Berghütten zu ermöglichen“, sagt Haslauer. Einer sicheren Eröffnung, so der Landeshauptmann weiter, steht mit diesem dichten Netz an kostenlosen Testmöglichkeiten, hinter denen sehr viel Arbeit und eine enorme Logistik steckt, damit nichts mehr im Weg. Nichts Anderes war und ist unser Ziel“.

Positiver Ausblick in den Sommer

Fast parallel zu den weiter fallenden Inzidenzzahlen steigen die Buchungsanfragen, freut sich Bauernberger. „Schon kurzfristig ab dem bevorstehenden Pfingstwochenende, vor allem aber mittelfristig für den gesamten Sommer ist die Buchungslage in unseren Regionen – egal ob am See oder in den Bergen – sehr erfreulich.“ Bauernberger sieht Parallelen zum Sommer 2020, der nach einem verspäteten Restart und den Umständen entsprechend, mit 70 bis 90 % der Nächtigungszahlen des Vorkrisen-Niveaus ein noch sehr erfreuliches Ergebnis einfuhr. Getragen wurde diese gute Bilanz vorrangig von österreichischen und deutschen Gästen, die mit 38 % die satte Mehrheit in der Herkunfts-Gästestatistik stellen, mit 25 % ist der heimische Inlandsmarkt für das SalzburgerLand ebenfalls von großer Bedeutung. Also verwundert auch nicht, dass im Sommer 2021 auf diesen beiden Märkten, wie generell auf den Nahmärkten, der Schwerpunkt liegt. Fernmärkte, wie Asien, haben derzeit reisetechnisch bedingt sowieso schlechte Karten, stehen aber grundsätzlich, so Bauernberger nicht mehr primär im Fokus. Man besinnt sich also wieder mehr auf das, was nahe liegt und folgt damit auch dem allgemeinen Trend, wie eine aktuelle Karmasin Research & Identity Umfrage im Auftrag der Österreich Werbung untermauert: Von jenen 45 % der Österreicher, die heuer einen Sommerurlaub planen (2020 lag dieser Wert bei 30 %) wollen 58 % im Inland den Sommer verbringen. Auch der Anteil der deutschen Gäste, die in diesen Sommer unbedingt verreisen wollen, hat sich durch die Pandemie kaum reduziert und liegt weiter bei 71 %. Der Wegfall der Quarantänepflicht bei Ein- und Ausreise steigert zusehends die Nachfrage deutscher Gäste nach Urlaub in Österreich und im SalzburgerLand, was auch die Deutschen Reiseanalyse in absoluten Zahlen mit drei Millionen Deutschen mehr als im Vorjahr bestätigt.

Die Summe macht den Charme aus

Beste Qualität, Sicherheit und gelebte Gastfreundschaft sind in Kombination mit einer hervorragenden medizinischen Versorgung vor Ort, einer kurzen Anreise im eigenen Auto oder mit der Bahn und einem vielfältigen Angebotsspektrum mit Natur, Kultur, Sport, Erlebnissen und regional-alpiner Kulinarik die unschlagbaren Argumente, mit denen das SalzburgerLand charmant punktet. Wie man sich auch der großen Verantwortung gegenüber der Natur bewusst ist, was in einer verstärkten Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn (DB) und den ÖBB mündet. Die auch die Mobilität vor Ort einschließt, wie Matthias Feil, Leiter Angebotsmanagement und Fernverkehr der DB, erläutert: „Das SalzburgerLand ist mit der Bahn aus Deutschland und Österreich rasch, günstig und klimafreundlich erreichbar. Mit vielen täglichen Direktzügen und zahlreichen einfachsten Umsteigeverbindungen in die Salzburger Ferienregionen. Für die Mobilität vor Ort sorgen die Regionen und Gastgeber und ermöglichen damit Reisenden ohne Auto sich auch vor Ort mit Bus, Bahn, per E-Mobility, mit Fahrrädern oder E-Bikes klimafreundlich mobil zu bleiben“.

So fahren beispielsweise 15 Fernzüge vom Knoten München nach Salzburg, weitere etwa nach Schwarzach/St. Veit, Bischofshofen oder von Hamburg am Wochenende nach Zell am See. Auch aus Berlin gibt es über München gute Umsteigeverbindungen Richtung SalzburgerLand. Mit den ÖBB Nightjets geht es von Hamburg und Düsseldorf über Nacht nach München und weiter ins SalzburgLand, wie das gesamte ÖBB Angebot seit 17. Mai wieder ohne Einschränkungen verfügbar ist.

Ein Motto – ein Lied

„Dafür leben wir“ lautet also das Motto der diesjährigen Sommerkampagne, in die man mehr als vier Millionen Euro investiert und die all das repräsentiert, wofür das SalzburgerLand und seine vielen Gastgeber stehen, wie Bauernberger erklärt: „Die Kampagne transportiert all das, was uns im vergangenen Jahr mit der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen umso bewusster wurde: Welchen Wert die Freiheit hat, sich in der Natur zu bewegen, die gemeinsame Zeit mit Familie und Freunden  - aber auch, welchen Wert das Reisen hat.“ Die mit unterschiedlichen Themen besetzte Kampagne läuft im österreichischen Hörfunk sowie im ORF auf Servus TV, Puls4, Pro Sieben und Sat1 und ist seit 17. Mai auch in Deutschland auf den reichweitenstärksten Sendern, u.a. auf RTL, ProSieben, Sat1, VOX oder Sky zu sehen. Sukzessive soll die Bewerbung auf weitere Nahmärkte wie Benelux oder die nordischen Länder ausgerollt werden. Und weil heute eine Kampagne ohne Social Media keine Kampagne ist und auch einen „coolen“ Song braucht, um die digital natives einzufangen, beauftragte die SLTG den Salzburger Musiker und Rapper „Scheibsta“, der seine Gedanken zum „Dafür leben wir“ Motto in moderner Form interpretiert. bc

Informationen

Mit dem SalzburgerLand Wegweiser unter sicheres.salzburgerland.com hat die SLTG ein zentrales und übersichtliches Portal in deutscher und englischer Sprache für die derzeit stark nachgefragten Informationen rund um Sicherheit und Gesundheit im Urlaub geschaffen – von der Urlaubsplanung und der Anreise über den Aufenthalt bis hin zur Abreise.

Smarter Urlaubsplaner "Make My Stay"

Die SalzburgerLand – Make My Stay App kann einfach und kostenlos aufs Smartphone geladen werden, um während des Aufenthalts schnell und benutzerfreundlich den Urlaubstag mit Ausflügen und Erlebnissen in der jeweiligen Region zu planen. Basierend auf den persönlichen Interessen der Gäste schlägt die App automatisch erzeugte Tagespläne mit Erlebnissen im SalzburgerLand vor und verlinkt diese zugleich mit Details zu den Attraktionen, Infos zur Anreise und weiteren nützlichen Tipps.LINK: SalzburgerLand - Make My Stay (Desktop-Version)

Alle Angebote mit Bahnanreise im SalzburgerLand

"Dafür leben wir" TV-Spot Kultur & Seen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige