Richard Branson

Finanzspritze für Weltraumtourismus

Reisen ins All als Geldanlage: Die Firma des britischen Milliardärs Richard Branson, Virgin Galactic, könnte bald das erste börsennotierte Weltraumtourismusprojekt sein. Wie das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf mit den Vorgängen vertraute Quellen berichtete, übernimmt eine in New York gelistete Holding einen 49-%-Anteil an der Firma des britischen Milliardärs.

Die Investition hat demnach einen Wert von 800 Mio. Dollar (713 Mio. Euro). Hinter der Finanzspritze, die Bransons Ambitionen für profitable Reisen ins Weltall beflügeln soll, steht laut dem Bericht das Unternehmen Social Capital Hedosophia Holdings - eine sogenannte Special-Purpose Acquisition Company (SPAC), deren Zweck es ist, an den Börsen Geld einzusammeln und dieses dann anschließend in die Akquisition, also die Übernahme, zu investieren.

Virgin Galactic, das beim Weltraumtourismus mit den Plänen von Amazon-Gründer Jeff Bezos und Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk konkurriert, wollte sich zu dem Bericht auf AFP-Anfrage nicht äußern. Die Firma hatte im vergangenen Dezember als erstes privates Raumfahrtunternehmen ein bemanntes Flugzeug von den USA aus ins All geschickt. Nach US-Definition liegt die Grenze zum Weltraum bei etwa 80 Kilometern und damit in geringerer Höhe als nach internationalen Standards, die von 100 Kilometern ausgehen.

Branson hat seit den 2000er Jahren bereits mehr als eine Milliarde Dollar in das Unternehmen investiert. Eine Finanzierungshilfe aus Saudi-Arabien hatte der Brite im vergangenen Oktober nach dem Verschwinden des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi indes auf Eis gelegt. Nach wochenlangen Dementis gestand Saudi-Arabien unter internationalem Druck schließlich ein, dass Khashoggi vorsätzlich im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul getötet wurde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Touristikkalender

Alle Termine der Branche auf einen Klick.

Add to Calendar

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. Aufgrund bundespolizeilicher Maßnahmen war der Terminalbereich 1 und 2 des @MUC_Airport über vier Stunden gesperrt… https://t.co/sbeQgmyUAW

  2. The art of living at sea hat seit heute einen Namen: Costa Toscana - das neue und zweite LNG Schiff von… https://t.co/WNSybJI0kG

  3. Durch den Kauf von GouletteShipping Cruise - @GouletteVillage - durch MSC CRUISES SA @MSCCruises und GLOBAL PORTS H… https://t.co/EikEBR8C1X

  4. RT @_austrian: Austrian Airlines has secured 6 additional A320 aircraft. The first one is scheduled for delivery in August. A total of 10 a…

  5. #Frankreich wird ab2020 auf alle Abflüge ab Frankreich zwischen 1,50 und 18 Euro - je nach Flugklasse - einheben. D… https://t.co/P0wlRv5vSC

  6. Mit der Eröffnung des Terminal 01 hat der neue #SouthBohemianAirport & Letiste Ceske Budejovice s.a., nach nur 18mo… https://t.co/wFoun9LYtc

  7. Als erste Provinz @indonesia verbietet #Bali seit 23. Juni 2019 per Gesetz Einweg-Plastiktüten, -strohhalme und Sty… https://t.co/VEb6xgrn9C

  8. Wir werden wahrscheinlich einen gleichen, wenn nicht schwierigeren Sommer als im letzten Jahr erleben", so… https://t.co/aKUeCgFBe6

  9. RT @MonitoringA3M: Earthquake, Level 3, Moderate magnitude 5.6 M coastal earthquake at depth 9.45 km - United States https://t.co/Rkm4MVpBl

Anzeige

traveller Branchenabend 2019

Instagramfeed