traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

REWE Austria Touristik

Nachhaltigkeit und Urlaub

Anfang Oktober wurden 90 Schüler der Vienna Business School-HAK/HAS Mödling an der achten von REWE Austria Touristik gesponserten Plant-for-the-Planet-Nachhaltigkeitsakademie zu Umweltbotschaftern ausgebildet. Die Jugend hat die Dramatik der Klimakrise erkannt, setzt Initiativen und pocht vehement auf einen dringend nötigen Wandel. Wissen dazu ist eine Investition in die eigene Zukunft und lässt sich auch auf Reisen ganz hervorragend anwenden.

Die REWE Austria Touristik nimmt ihre ökologische Verantwortung sehr ernst und leistet seit Jahren einen aktiven Beitrag für den Umweltschutz durch die Partnerschaft mit Plant-for-the-Planet. Seit 2012 wird pro Fluggast bei BILLA Reisen und seit 2015 bei JAHN Reisen Austria ein Baum pro Fluggast gepflanzt. Die durch diese Kooperation gepflanzten, Rund eine halbe Million Bäume sind es bereits, die sich hauptsächlich in Aufforstungsgebieten in Campeche/Mexiko und in Kuala Gula/Malaysia befinden. Engagement zeigt REWE Austria Touristik in der Weiter- und Bewusstseinsbildung zum Thema Nachhaltigkeit und globale Klimagerechtigkeit unter Kindern und Jugendlichen.

Martin Fast, Geschäftsführung REWE Austria Touristik sieht die Kooperation als einen wichtigen Beitrag: „Mit der Unterstützung dieser Initiative wollen wir ein nachhaltiges Signal setzen. Kinder sind die Erwachsenen von morgen. Sie werden die Klimakrise zu bewältigen haben. Die Nachhaltigkeitsakademien bringen viele Jugendliche in Österreich dazu, über die Zukunft unseres Planeten nachzudenken. Der REWE Austria Touristik ist es wichtig, einen Anteil dazu beizutragen und freut sich über das große Interesse.“

Gute Tipps für mehr Nachhaltigkeit, wenn es um den Urlaub geht

Schon mit kleinen Aktionen einen Beitrag leisten und oft große Wirkung erzielen.

  • Natur erleben: durch geführte Wanderungen, Radtouren, Kanufahrten oder Tierbeobachtungen in Nationalparks – Alternative zu Mountainbike-Touren und Wanderungen querfeldein oder Bootsfahrten in Wasserschutzgebieten
  • Auf Überflüssiges verzichten: sich unterwegs über den leicht zu tragenden Koffer freuen und durch leichteres Gepäck den Treibstoffverbrauch bei der Anreise senken.
  • Digital gewinnt gegen Papier: papierlose Reiseunterlagen, Wegbeschreibungen,…
  • Wasserflasche marsch: die eigene Trinkflasche hat sich durchgesetzt und ist auffüllbar mit trinkbarem Leitungswasser in vielen Urlaubsdestinationen oder von den Wasserspendern in Hotelanlagen. So werden Plastikbecher am Strand oder Unmengen an gekauften Einweg-Flaschen schnell vermieden. 
  • Wasserverbrauch reduzieren: vor allem im Sommer und in heißen Regionen – auch durch den Verzicht auf täglich frische Handtücher. 
  • Stromfresser Klimaanlagen aus: lieber Fenster in kühleren Nachtstunden öffnen und auf die natürliche Temperaturregulierung vertrauen. Hals und Nacken freuen sich.
  • Ab in den Müll: Müllvermeidung und Entsorgung auch im Urlaub leben. In Gebieten, in denen der Müll mit den Wellen angespült wird, ein paar Minuten Urlaubszeit investieren und selbst sammeln.
  • Ein Andenken: Fotos und Selfies erinnern an wunderbare Urlaubstage und beeindruckende Momente. Dadurch kann man auf den Kauf exotischer Reisesouvenirs verzichten und vermeidet den Kauf illegaler Souvenirs, die Förderung illegaler Geschäfte und die Ausrottung seltener Arten. 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Wir sitzen alle im selben Boot!

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige