REWE Austria Touristik & DERTOUR Austria

Vertriebskonditionen – Transparenz und klare Anreize

Wesentliche Punkte der neuen Vertriebskonditionen 2021/22 betreffen einen unveränderten Mindestumsatz sowie nach wie vor reduzierte Umsatzklassen. Eine Spitzenprovision, eine erhöhte Provision auf einzelne Produkte sowie unterjährig zusätzliche Provisionschancen durch "Take more" sind ebenfalls möglich. Zudem wird es kein Malus-System geben. 

Mitte April bündelten DERTOUR Austria und REWE Austria Touristik ihre Kräfte im Vertrieb, nun wurden die gemeinsamen Vertriebskonditionen für 2021/22 vorgestellt. Sie gelten für Einzelagenturen in Österreich, Italien, Slowenien, der Schweiz, Russland, der Ukraine und den Baltischen Staaten.

Die Konditionen für den Vertrieb wurden vor allem vor dem Hintergrund von Transparenz und klarer Anreize gestaltet“, sagt Robert Biegler, Bereichsleiter Kundenmanagement von REWE Austria GmbH und DERTOUR Austria GmbH.

Beide Veranstalter bieten demnach den gleichbleibenden Mindestumsatz von 70.000 Euro an sowie die nach wie vor reduzierten Umsatzklassen. Eine Spitzenprovision kann mit bis zu 13 % vergütet werden. Zusätzlich gibt es die „DER Touristik Provision“, welche die kumulierten DER Touristik Umsätze in Abhängigkeit vom erreichten Umsatz im Geschäftsjahr 2021/22 honoriert sowie das Programm „Take more“, mit dem auf bestimmte Produkte eine garantierte Provision von 10-16 % erreicht werden kann. „Take more +“ sichert darüber hinaus mit unterjährigen Provisionsaktionen mehr Ertrag.

Zusätzliche Zuckerln bieten die eigene und flexible Ertragsgestaltung im Flugangebot durch Netto- oder Bruttovarianten beim kompletten Flugangebot der DER Touristik (exkl. Pauschalen) sowie AbhebenDER – als Besonderheit zählen bei der DER Touristik Ticket Factory alle Steuern und Gebühren auch zum Umsatz.

Die Zusatzprovisionen werden weiterhin nach Logik der Buchungseingänge, nicht nach Reisedatum verrechnet. Robert Biegler dazu: „ Die Vertriebspartner können die Zusatzprovisionshöhe also noch bis Buchungsdatum 31.10. selbst beeinflussen. Dies wirkt sich positiv auf die Liquidität der Reisebüros aus.“

Details zum erweiterten Portfolio

Auch im Angebot gibt es Neuigkeiten. Bei den DER Touristik Hotels & Resorts wurde etwa das Portfolio um hochwertige Hotelpartner mit Fokus auf die Marke Sentido erweitert. Die Zusammenarbeit mit Aldiana hat sich innerhalb der DER Touristik bewährt und wird beibehalten, Kooperationen mit Partnern wie ASI, A-Rosa oder Chamäleon sollen ausgebaut werden.

Robert Biegler: „Der Restart vieler Reiseländer auch auf der Fernstrecke, hier insbesondere die USA, sind für uns alle gute Signale, dass sich das kommende Geschäftsjahr wieder in Richtung Normalität bewegen wird.“

Starke Partnerschaft

Die Pandemie ist noch nicht vorbei und ich denke, wir alle haben in den nächsten Monaten noch mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Daher haben wir die Konditionen für Einzelagenturen für das neue Geschäftsjahr 2021/ 2022 unverändert gelassen. Es gibt unseren Partner Sicherheit und ist auch ein gutes Zeichen für unser Commitment an den stationären Vertrieb“, erklärt Jörg Fermüller, Vertriebsleiter für REWE Austria GmbH und DERTOUR Austria GmbH.

Das Schulungsprogramm DERTOUR CAMPUS wurde im Juni wieder hochgefahren. Hier befinde man sich bereits fast wieder auf Vorkrisenniveau – der einzige Unterschied ist die reduzierte Anzahl der Teilnehmer bei den Roadshows, Schulungen, Trainings, Bürobesuche oder FAM Trips.

"Wir müssen jetzt nachholen und unser Wissen wieder aufbauen und festigen. Unsere Veranstaltungen – wir waren die ersten am Markt – haben auch immer für Motivation, Perspektiven und Beständigkeit gesorgt. Kommendes Jahr setzen wir unsere Linie bei DERTOUR CAMPUS jedenfalls konsequent fort,“ ist Jörg Fermüller überzeugt. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige