Reiseziel

Ab auf die Corona-Insel

Die mexikanische Biermarke mit dem in diesen Zeiten verhängnisvollen Namen Corona lädt in Partnerschaft mit mit Oceanic Global ab 2022 auf die Corona-Insel, die das Thema Nachhaltigkeit zelebriert.

Corona Island im Herzen der Karibik ist ab dem späten Frühjahr 2022 zu bereisen. Die Destination soll die erste vollständig Blue-Verified-Insel werden. Das heißt, Maßnahmen wie die Abschaffung von Einwegplastik und die Einführung einer verantwortungsvollen Abfallentsorgungsinfrastruktur stehen auf der Agenda.

"Die Corona Island ist anders als alles, was wir je zuvor gemacht haben. Als eine Marke, die so sehr mit der Natur verbunden ist, wollten wir der natürlichen Umgebung, die unsere 100 Prozent natürlichen Zutaten liefert, Respekt zollen und sie feiern", sagte Felipe Ambra, Global Vice President für Corona. "Wir hoffen, dass sich die Gäste bei ihrer Rückkehr wieder in die Natur verliebt haben und mit neuer Energie zu besseren Weltbürgern in ihren Gemeinden werden. Wenn Menschen in jemanden oder etwas verliebt sind, tun sie immer ihr Bestes, um es zu schützen - das ist unser Ziel mit der Corona Island."

Auf der Insel haben die Gäste die Möglichkeit, vom Alltagsstress abzuschalten, aber auch ihren einwöchigen All-inclusive-Aufenthalt mit Bildungsangeboten zu verankern, die sich auf bewussten Konsum und nachhaltiges Leben konzentrieren, verrät man bei Corona. Zu den Aktivitäten gehören Workshops zum plastikfreien Leben, geführte Meditationen zu den natürlichen Klängen der Insel und der Besuch eines Bauernhofs, der die lokalen Zutaten der Insel liefert.

Die Anzahl der Gäste wird streng begrenzt sein, da Corona bestrebt ist, die Insel mit einem minimalen ökologischen Fußabdruck zu betreiben. Das Hotelteam und die Gäste der Insel werden außerdem von Oceanic Global in den Bereichen Nachhaltigkeit und betriebliche Best Practices gemäß den Kriterien des Blauen Standards geschult.

So kommt man auf die Insel

Der Haken bei der Sache: Der Aufenthalt auf der Insel ist zwar kostenlos, ist aber nur über ein Gewinnspiel möglich. Und das geht  2022 ausschließlich in Argentinien, Brasilien, Kanada, Chile, Kolumbien, Dominikanische Republik, Ecuador, Guatemala, Paraguay, Peru und Südafrika über die Bühne. Jedes Land hat seinen eigenen Gewinnspielmechanismus, sei es das Sammeln von Meilen durch Produktkäufe, das Sammeln von Stempeln oder das Finden eines goldenen Tickets. Der Erlös der Auktion kommt Oceanic Global zugute.

Über Corona und Oceanic Global

Das in Mexiko beheimatete Corona ist die führende Biermarke des Landes und das weltweit beliebteste mexikanische Bier. Es wird in mehr als 180 Länder exportiert. 

Die internationale Non-Profit-Organisation Oceanic Global (OG) wurde 2016 von Lea d'Auriol gegründet und soll die Menschen dazu inspirieren, sich um den Ozean zu kümmern und Lösungen für seinen Schutz zu finden. Im Jahr 2020 führte Oceanic Global den Blue Standard (Blue) ein, den ersten branchenübergreifenden Standard seiner Art, der eine universelle Rechenschaftspflicht für nachhaltige Unternehmensführung festlegt und Branchen und Unternehmen jeder Größe in die Lage versetzt, messbare Auswirkungen zum Schutz unseres blauen Planeten zu erzielen. Oceanic Global hat seinen Sitz in Brooklyn, New York.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige