Qatar Airways

Frequenzerhöhung im Winter

Qatar Airways erhöht die Frequenzen für die bevorstehende Winterpause und bietet Flugzeug-Upgrades zu den wichtigsten Winterdestinationen. Neben den bereits für österreichische Urlauber wichtigen Destinationen, den Seychellen und Phuket, kündigt die Airline ein erweitertes Angebot nach Kapstadt, Durban, die Malediven, Maputo und Sansibar an. 

Frequenzerhöhungen und Flugzeug-Upgrades im Winter

  • Kapstadt (in der Hauptsaison mit bis zu täglichen Flügen ab 16. Dezember)
  • Durban (in der Hauptsaison mit bis zu drei wöchentlichen Flügen ab 18. Dezember)
  • Malediven (Erhöhung auf drei tägliche Flüge zwischen 17. Dezember und 10. Januar)
  • Maputo (in der Hauptsaison mit bis zu drei wöchentlichen Flügen über Durban ab 18. Dezember)
  • Phuket (Flüge beginnen am 4. Dezember und werden ab dem 18. Dezember auf drei wöchentliche Flüge erhöht)
  • Seychellen (drei wöchentliche Flüge ab 15. Dezember)
  • Sansibar (Zusatzkapazität in der Hochsaison mit der A350-900 ab 1. Dezember) 

Qatar Airways Group Chief Executive Akbar Al Baker sagte: „Parallel zur Lockerung der Reisebeschränkungen beobachten wir die ersten positiven Anzeichen für eine Erholung des internationalen Freizeit-Reiseverkehrs. Aus diesem Grund erhöhen wir die Kapazität zu vielen wichtigen Urlaubszielen wie Kapstadt, Malediven, Seychellen und Sansibar. Mit über 700 wöchentlichen Flügen zu mehr als 100 Destinationen weltweit und Hunderten von Anschlussflügen durch unsere Partner können sich die Passagiere darauf verlassen, dass Qatar Airways ihnen flexiblere Optionen bietet, um zu reisen, wohin und wann immer sie wollen.“  Bis zum Ende der IATA-Wintersaison plant Qatar Airways den Ausbau ihres Streckennetzes auf 126 Ziele, darunter 38 in Europa, 20 in Afrika, 11 in Nord- und Südamerika, 42 im asiatisch-pazifischen Raum und 15 im Nahen Osten. Viele Destinationen erhalten einen zuverlässigen Flugplan mit täglichen oder noch häufigeren Frequenzen. 

Weniger Qmiles für Prämienflüge benötigt

Zusätzlich senkt der Qatar Airways Privilege Club die Anzahl der für Prämienflüge benötigten Qmiles um bis zu 49 %. Damit sollen treuen Mitglieder noch mehr und bessere Prämien geboten werden. 

Die Privilege Club Qmiles-Anforderungen für Prämienflüge werden für alle Mitglieder reduziert, die auf Anschlussflügen über den Hamad International Airport (HIA) auf Flügen nach Doha sowie von Doha nach Afrika, Nord- und Südamerika, Asien, Europa und Ozeanien mit Qatar Airways reisen.

Privilege Club-Mitglieder, die Flexi-Prämientickets buchen – für die doppelt so viele Qmiles wie für Prämienflüge erforderlich sind – profitieren ebenfalls von diesen Ermäßigungen. Mitglieder können den Qcalculator des Privilege Clubs verwenden, um die Anzahl Qmiles zu ermitteln, die für Prämienflüge für ihre bevorzugte Strecke und die Wahl der Kabine erforderlich sind.

Unter der neuen Richtlinie werden Prämienflüge in der Business Class von Sao Paulo (GRU) nach Tokio (HND) um 49 % von 391.000 auf 200.000 Qmiles reduziert, von Auckland (AKL) nach Los Angeles (LAX) um 45 % von 434.000 auf 240.000, von Paris (CDG) nach Bangkok (BKK) um 40 % von 251.000 auf 150.000 und von Doha (DOH) nach London (LHR) um 26 % von 116.000 auf 86.000. In der Economy Class werden Prämienflüge von Mumbai (BOM) nach New York (JFK) um 39 % Prozent von 131.500 auf 80.000 Qmiles reduziert.

Qatar Airways Chief Commercial Officer Thierry Antinori sagte: „Dieser Schritt ist Teil einer umfassenderen Umgestaltung unseres Treueprogramms, das in diesem Jahr eine Reihe von Verbesserungen erfahren hat. Weitere aufregende Veränderungen folgen in den kommenden Monaten. Unser Ziel ist es, den Privilege Club als führendes Airline-Treueprogramm im Nahen Osten und als eines der besten der Welt zu positionieren.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige