Boomendes Paradies mit bewegter Vergangenheit

Seit 2009 ist der 26-jährige Bürgerkrieg offiziell beendet, seitdem entwickelt sich Sri Lanka zur neuen Trend-Destination im Indischen Ozean. Kein Wunder: Die relativ kleine Insel vereint tropische Traumstrände, uralte Kulturstätten, spektakuläre Nationalparks und unberührte Natur. Der traveller hat das ehemalige Ceylon samt seiner schönsten Boutique- und Ayurveda-Hotels erkundet.  Ob Pauschalreise ins Strandhotel, organisierte Inselrundfahrt oder aufregender Backpacker-Trip: Sri Lanka erlebt derzeit einen regelrechten Boom als Urlaubsziel. Wir haben uns für eine individuelle, dreiwöchige Tour durch das Landesinnere und entlang der Küste entschieden. Denn im ganzen Land reist man sicher, bequem und vor allem kostengünstig – mit Zug, Bus oder privatem Driver, den man sich vor Ort problemlos organisieren kann. 

Schlafen in der Kolonialvilla 

Unser Startpunkt ist die Hauptstadt Colombo, genauer gesagt die „Casa Colombo“. Ein preisgekröntes Boutique-Hotel mit gerade mal einem Dutzend Suiten, untergebracht in einer rund 200 Jahre alten, wunderschönen Kolonialvilla. Hat man untertags die lebendige, laute City und das dichte Gedränge im Marktviertel erlebt, kehrt man abends dankbar in dieses kleine Paradies zurück. Die luxuriösen Designer-Suiten, der rosafarbene Pool und das romantische Garten-Restaurant eignen sich hervorragend, um langsam vom Alltags- in den Urlaubs-Modus umzuschalten. Nach zwei Nächten sind wir schließlich bereit für die spektakuläre Zugfahrt ins Landesinnere Richtung Badulla. Die Bahnstrecke gilt als eine der schönsten in ganz Asien, wenn nicht sogar auf der ganzen Welt. Von Meeresniveau in Colombo geht es bis auf knapp 1.900 Höhenmeter – vorbei an endlosen Teeplantagen und ursprünglichen Dörfern, spektakulären Schluchten und Wasserfällen. 
Tipp: Tickets am besten vorab online für die bequemen Waggons von „Exporail“ reservieren, Mahlzeiten sind inbegriffen. 

Bis ans Ende der Welt … 

Wer in Ohiya den Zug verlässt, der befindet sich in unmittelbarer Nähe des Horton Plains Nationalparks mit dem spektakulären Aussichtspunkt „World´s End“: Hier endet die Hochebene an einem Steilabhang, der rund 900 Meter in die Tiefe fällt. Bei klarer Sicht wird man mit einem atemberaubenden Blick bis zum Meer belohnt. Unsere Tour führt uns weiter nach Kandy – zum Zahntempel, dem idyllischen See und dem riesigen Buddha, der über der ehemaligen Königsstadt auf einem Hügel thront. Noch weiter Richtung Norden geht es dann in die antike Ruinenstadt Polonnaruwa. 
Tipp: Am besten ein Fahrrad ausleihen und damit individuell das riesige Areal erkunden.Nicht weit entfernt liegt auch die historische Felsenfestung von Sigiriya. Das Weltkulturerbe mit den berühmten Fresken der Wolkenmädchen sollte man möglichst zeitig in der Früh besuchen, um den zahlreichen anderen Touristen zu entgehen. 

Traumhotels „made in Austria“ 

Nach eineinhalb Wochen Natur- und Kultur-Highlights können wir es kaum noch erwarten, endlich die Traumstrände Sri Lankas zu erkunden. An der Südküste in Dickwella finden wir schließlich zwei ganz besondere Boutique-Hotels, beide in österreichischer Hand! Christl Koch hat 2004 das „Austrian Beach Resort“ eröffnet, das sich ganz auf Ayurveda spezialisiert hat. Hierher kommen fast ausschließlich deutschsprachige Gäste, die mit Hilfe dieser ganzheitlichen Heilkunde ihre Gesundheit fördern und ihren Körper entgiften wollen. Dies gelingt mit bis zu acht ayurvedischen Behandlungen pro Tag, dem entsprechenden Speiseplan und – natürlich – einer herrlichen Umgebung. Das kleine Hotel liegt in einem tropischen Garten, direkt am weißen Sandstrand, in einer meist menschenleeren Bucht. Nicht weit entfernt hat der Wiener Gastronom und Hotelier Robert Hollmann mit dem „Underneath the Mango Tree“ eines der wunderbarsten Boutique-Hotels auf Sri Lanka geschaffen. Ende 2013 hat das Resort mit 22 Zimmern, Suiten und Villen – allesamt mit privatem Pool – eröffnet. Eingebettet in einen Hain aus Palmen und Mangobäumen liegt es auf einer Anhöhe, von der man auf den Indischen Ozean und den privaten Strandabschnitt blickt. Auch hier wird traditionelles Ayurveda angeboten, allerdings kommen viele Gäste auch einfach zum Genießen und Relaxen. 

Wildlife de luxe 

Einen kleinen Abstecher in die Wildnis wollen wir uns nach so viel Strandleben nun aber noch gönnen. Es geht also in den Südosten der Insel, in den Yala Nationalpark. Unsere Basis hier ist das neue Jetwing Yala, nur drei Kilometer vom Park-Eingang entfernt. Ein elegantes Hideaway mitten in der Natur, vom Ozean nur durch mächtige Sanddünen getrennt. Die Highlights: Der wirklich riesige Pool und die so genannten Zelt-Villen. Sie liegen etwas abseits vom Resort und bieten rustikalen Luxus, zum Beispiel mit Open Air Badezimmer und eigener, ausgedehnter Terrasse. Früh aufstehen müssen wir dennoch, denn schon vor sechs Uhr Früh geht´s los zur Wildlife Safari in den Nationalpark. Vom Jeep aus beobachten wir Krokodile, Pfaue, zahllose Wasserbüffel und Vögel, und schließlich sogar einen der Elefanten hier im Park. Nach diesem kleinen Einblick in die vielfältige Tierwelt von Sri Lanka heißt es auch schon fast wieder Abschied nehmen. Auf dem Rückweg Richtung Colombo legen wir noch einen Halbtages-Stopp im historischen Fort von Galle ein, bevor es schließlich von diesem Insel-Paradies zurückgeht ins kalte Österreich.

myAustrian goes Colombo

Austrian Airlines nimmt mit 27. Oktober 2015, jeweils dienstags und nur über die Winterflugplanperiode, die Hauptstadt Sri Lankas ins Streckennetz auf. Als Fluggerät soll eine Boeing 767 zum Einsatz kommen, die Flugzeit beträgt rund neun Stunden.  Infos unter www.austrian.com

Information
Sri Lanka ist etwas kleiner als Österreich, hat dabei allerdings mehr als 20 Mio. Einwohner. Die Insel war aufgrund ihrer strategisch günstigen Lage ein begehrtes Ziel der Kolonialmächte. Nach den Portugiesen und den Niederländern haben schließlich 1815 die Briten die komplette Herrschaft über Ceylon übernommen – wie das Land bis 1972 geheißen hat. 
Link-Tipps: www.srilanka.travel; www.casa-colombo.com; www.austrianbeach.com; www.utmthotel.com; www.jetwinghotels.com/jetwing-yala; www.avanihotels.com/avanikalutara; www.exporail.lk  
Pauschalreise-Tipp: Wer lieber eine fixe Unterkunft auf Sri Lanka buchen will, mit Schwerpunkt Badeurlaub und nur vereinzelten Ausflügen, dem sei das AVANI Kalutara Resort & Spa empfohlen. Das Haus der 4* Kategorie liegt in einer Lagune mit traumhaften Ausblicken auf den Indischen Ozean und ist nur etwa eine Stunde vom Flughafen entfernt. Entspannen kann man am großzügigen Pool oder am hoteleigenen Strand, die gesamte Anlage besticht durch ihre luftige und offene Architektur. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Touristikkalender

Alle Termine der Branche auf einen Klick.

Add to Calendar

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige

Ferien-Messe 2020