Kroatien

Großartige Vorsaison

Der kroatische Tourismus verbucht für die diesjährige Vorsaison großartige Zahlen. Nach offiziellen Daten der Tourismusverbände im Adriagebiet und in Zagreb sind im Vergleich zum Vorjahr in den ersten sechs Monaten des Jahres sowohl die Zahl der Touristenankünfte mit rund 4,2 Mio. um sieben Prozent als auch die Zahl der Übernachtungen mit rund 16,9 Mio. um fünf Prozent gestiegen. Diese Zahlen sind das Ergebnis des Programms „Kroatien 365“, das vom Kroatischen Ministerium für Tourismus und der Kroatischen Zentrale für Tourismus ins Leben gerufen wurde. Ziel dieses Programms ist es, die Angebotsvielfalt Kroatiens nicht nur in den Sommermonaten, sondern auch in den restlichen Monaten des Jahres zu präsentieren. Die Steigerung bezieht sich dabei sowohl auf die Zahlen ausländischer als auch inländischer Touristen. Erste beträgt mit einem Wachstum von sieben Prozent aktuell rund 3,6 Mio. Ankünfte. Auch die Zahl der Übernachtungen ausländischer Touristen hat sich im Vergleich zur Vorjahressaison um 4,3 % gesteigert und kommt in der diesjährigen Vorsaison auf rund 14,9 Mio. Übernachtungen. Im Bereich des inländischen Tourismus konnte ebenfalls eine Steigerung um zehn Prozent bei den Ankünften und eine Zunahme von neun Prozent bei den Übernachtungen verzeichnet werden. Die Touristen genießen die ruhige und entspannte Atmosphäre der Nebensaison und kommen in die Erfahrung des „wahren“ Kroatiens.

Die fünf stärksten Märkte im Zeitraum von Jänner bis Juni 2015

1. Deutschland (Anteil von 22 %) 
2. Österreich (Anteil von zehn Prozent) 
3. Slowenien (Anteil von 9,6 %)
4. Tschechische Republik (Anteil von fünf Prozent) 
5. Italien (Anteil von 4,7 %)

Beliebte Regionen auf dem Festland mit starkem Wachstum 

Istrien erreicht unter den beliebtesten kroatischen Regionen im ersten halben Jahr mit einer Zahl von rund 1,1 Mio. und einer Steigerung von 6,6 % den größten Anteil an touristischen Anreisen. Die Anzahl an Übernachtungen stieg mit einem Wachstum von 6,6 % auf rund 5,5 Mio. Übernachtungen an. Die Region Dalmatien verbuchte rund 1,7 Mio. Anreisen mit einer Steigerung von 5,5 % und insgesamt rund 7,3 Mio. Übernachtungen, was einem Wachstum von 4,4 % entspricht. Die Küstenregion Kvarner kommt im ersten Halbjahr auf 738.000 Anreisen (+7,5 %) und mit einem 4,6 %igen Wachstum auf insgesamt rund 2,9 Mio. Übernachtungen. Die Region um Lika-Senj konnte eine Zunahme um 12 % auf insgesamt 161.000 Ankünfte verbuchen. Auch im Bereich der Übernachtungen ist mit einer Steigerung von zehn Prozent auf insgesamt 407.000 Übernachtungen deutliches Wachstum zu erkennen. Die kleine Urlaubsregion hat neben der schönen Küstenlandschaft auch im Inland einiges für Touristen zu bieten: Der wunderschöne Nationalpark Plitvice Seen zählt als eine der ersten Sehenswürdigkeiten weltweit seit 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe. Auch die Landeshauptstadt Zagreb hat im Vergleich zur Vorjahressaison mit 12 % deutliches Wachstum erfahren und kommt im Jahr 2015 bisher auf 428.000 Ankünfte und 753.000 Übernachtungen (+ elf Prozent). „Der Reiseverkehrsbericht des ersten Halbjahrs 2015 macht deutlich, dass die diesjährige Vorsaison deutlich besser war als die Vorsaison 2014. Das Wachstum ist das Ergebnis gut durchdachter und organisierter Promotion-Aktionen, insbesondere im Rahmen des Programms „Kroatien 365“. Mit den diesjährigen Vorsaisonzahlen ist das Maximum noch nicht erreicht – wir werden daran arbeiten die Ergebnisse weiter zu steigern“, kommentiert Ratomir Ivicic, Direktor der Kroatischen Zentrale für Tourismus, die Ergebnisse. Er argumentiert mit der ganzjährigen Einzigartigkeit und Vielfalt der Reisedestination Kroatien und lädt Touristen zu einem Besuch ein. „Angefangen bei der unberührten Schönheit der Adriaküste über die atemberaubenden Nationalparks im Inland, bietet Kroatien kulturelle Vielfalt, natürliche Landschaften und interessante Sehenswürdigkeiten. Besuchen Sie Kroatien in der Vor- und Nachsaison und erleben Sie ein noch authentischeres Kroatien!“ 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige