Österreich

Zulauf bei Ticket-Schlichtungsstelle

Die Coronapandemie und die damit verbundenen Flugausfälle haben 2020 bei der Schlichtungsstelle apf (Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte) für regen Zulauf gesorgt. Insgesamt habe die unabhängige Schlichtungsstelle des Bundes "eine Rekordsumme von 1,74 Mio. Euro" an Entschädigungszahlungen in rund 4.600 Fällen erwirkt – ein Plus von etwa zehn Prozent gegenüber 2019, wie das Umweltministerium nun bekanntgab.

Im Coronjahr 2020 gingen knapp 6.000 schriftliche Schlichtungsanträge bei der apf ein. Das Gros der Reiseentschädigungen entfiel den Angaben zufolge mit rund 1,65 Mio. Euro auf den Flugbereich. Dahinter folgten der Bahnbereich mit rund 88.000 Euro und der Busbereich mit etwa 2.600 Euro.

Mit gut 3.500 Schlichtungsanträgen hatte mehr als die Hälfte aller Fälle einen Bezug zur Covid-19-Pandemie. In Summe bedeute dies "ein anhaltend hohes Niveau an Anträgen trotz stark verminderter Reisetätigkeit", hieß es aus dem Ministerium.

"Die weltweite Coronapandemie hat insbesondere im letzten Jahr bei vielen Reisenden für ungewollte Reiseabbrüche und herausfordernde Situationen gesorgt", so Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne). Alleine mit Streitfällen im Zusammenhang mit Corona habe die Agentur rund 985.00 Euro Entschädigung für Reisende erwirken können.

Fast 3.900 abgeschlossene Verfahren bezogen sich auf den Flugverkehr (plus 14 %). Der Bahnbereich blieb mit rund 700 abgeschlossenen Verfahren in etwa auf dem Niveau vor der Coronakrise. Im Busbereich wurden 29 Fälle erledigt.

Flugpassagiere haben gemäß EU-Fluggastrechteverordnung das Recht auf Erstattung des vollen Ticketpreises, wenn eine Airline einen Flug absagt. Betroffene müssen sich zunächst an die Fluglinie wenden, Musterbriefe dafür bietet die apf auf ihrer Homepage. Wenn das nichts fruchtet, kann bei der apf – soweit der geplante Flug in deren Zuständigkeitsbereich liegt – ein Schlichtungsantrag eingereicht werden. Die apf arbeitet gratis und verlangt auch keine Erfolgsprovision, wie private Anbieter, die für die Reisenden bei Fluglinien intervenieren.

Die apf ist auch für Reisende im Bahn-, Bus- und Schiffsverkehr da. Sie bietet zu zahlreichen Fragen kostenlose außergerichtliche Schlichtungsverfahren an. Die Servicestelle des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) ist als Abteilung bei der Schienen-Control GmbH angesiedelt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige