traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

Österreich

Schutzschirm für Veranstalterbranche

Mit 2021 gibt es mehr Planungssicherheit für die Wiener Meeting Industry. Die österreichische Regierung sichert Veranstaltungen künftig staatlich ab und spannt einen 300 Mio. Euro schweren Schutzschirm über der Veranstalterbranche. Die Absicherung, die im Falle von coronabedingten Absagen oder Einschränkungen von Veranstaltungen die finanziellen Schäden übernimmt, kann ab dem 15. Jänner 2021 beantragt werden. 

Haftungsgarantie schafft Planungssicherheit

Durch staatliche Haftungsgarantien für nicht stornierbare Kosten, die im Rahmen von coronabedingten Absagen oder Einschränkungen von Veranstaltungen entstehen, kommt die Politik einer der am härtesten von der Coronakrise betroffenen Branchen entgegen und gibt Planungssicherheit. Für die Wiener Meeting Industry bedeutet dies: Akteure, die jetzt eine Veranstaltung in Wien planen, sind abgesichert. Eine gute und wichtige Motivation, trotz unsicherer Zeiten wieder Veranstaltungen in Wien zu planen. Doch auch Veranstalter mit Sitz im Ausland können die Förderung beantragen. Voraussetzung ist, dass die Veranstaltung in Österreich stattfindet. Der staatliche Schutzschirm greift dann, wenn die Absage oder eingeschränkte Durchführung objektiv mit COVID-19 im Zusammenhang steht. Eine eingeschränkte Durchführung ist dann gegeben, wenn über 30 % der Teilnehmer coronabedingt nicht an der Veranstaltung teilnehmen können.

Ab dem 15. Jänner 2021 können Anträge über die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) gestellt werden. Das erste förderbare Veranstaltungsdatum ist der 1. Februar 2021. Anträge können bis zum 15. Juni 2021 eingereicht werden. Alle Details und Informationen zum Schutzschirm unter: www.sichere-gastfreundschaft.at

„Der beschlossene Schutzschirm für Veranstalter wird von der Wiener Meeting Branche begrüßt und als wichtiges Signal verstanden“, so Christian Woronka, Leiter des Vienna Convention Bureau. „Jährlich finden in Wien zwischen 4.000 und 5.000 Kongresse, Firmenveranstaltungen und Incentives statt – damit ist Wien eine der gefragtesten Meetingdestinationen weltweit. In guten Zeiten erwirtschaftet die Wiener Kongresswirtschaft einen Mehrwert von rund einer Milliarde Euro für Österreich. Der Schutzschirm zeigt, dass die Politik hinter der Meeting Industry steht und ihre Bedeutung für die Wertschöpfung sowie ihre innovative Triebkraft für die Stadtentwicklung erkennt. Wir sind zuversichtlich, dass hiermit eine zielgerichtete Maßnahme gesetzt wird, von der Veranstalter profitieren werden. In der Folge bedeutet der Schutzschirm auch für Unternehmen und Player entlang der Meeting Supply Chain ein erheblich geringeres Risiko. Ziel ist es, die Planungssicherheit für Veranstaltungen zu erhöhen, das Risiko zu minimieren und der Branche Zuversicht zu geben.“

Meeting Industry als Hebel für den Wirtschaftsstandort Wien

Die Wiener Veranstaltungsbranche wurde massiv von den Folgen der globalen Corona-Pandemie getroffen: Durch den coronabedingten Ausfall der Meetings verliert Wien derzeit pro Monat rund 100 Millionen Euro an Wertschöpfung und Steuern. Gleichzeitig zeigten diverse Veranstaltungen wie z.B. die IEEE ETFA Conference (International Conference on Emerging Technologies and Factory Automation) im September und die Wiener Tourismuskonferenz im Oktober, sowie europaweit einzigartige Pilotprojekte wie das COVID-19-Schnelltest-Projekt des Austria Center Vienna, dass sichere Veranstaltungen auch in Corona-Zeiten stattfinden können. Wien wird regelmäßig als eine der lebenswertesten, sichersten und smartesten Metropolen der Welt ausgezeichnet und ist Teil der „Safe Travels“ Initiative des World Travel & Tourism Council (WTTC).

Wien zählt zu den gefragtesten Kongress- und Meetingstandorten der Welt. Kongresse und Business Events sind wesentlicher Teil der Wiener Visitor Economy und eins von drei Kernfeldern der Tourismusstrategie 2025. Bereits jetzt sorgt die Wiener Meeting Industry für jede neunte Übernachtung in der Stadt. Sie ist zugleich zentraler Hebel für den Wirtschaftsstandort Wien – und soll dies zukünftig noch stärker sein: Denn einmal etabliert werden Schlüsselevents, seien es Leitmessen oder Kongresse, zu Magneten, die Zukunftsbranchen am Standort versammeln und eine Vielzahl an Folgeeffekten nach sich ziehen – von weiteren Conventions und Meetings über die Gründung neuer Start-ups bis zur internationalen Sichtbarkeit als Kompetenzzentrum im jeweiligen Themenfeld.

Vienna Convention Bureau

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige