Österreich

Klimafonds fördert zwei Modellregionen

Der Klima- und Energiefonds hat zwei Tourismusregionen, die Kärntner Region Nassfeld-Pressegger See/Lesachtal/Weissensee sowie die Salzburger Region Zell am See/Kaprun, als Modellregionen für nachhaltigen Tourismus ausgewählt und fördert dort Klimaschutzprojekte mit je einer Million Euro.

Die Entscheidung zur Unterstützung der Regionen gaben Geschäftsführer Ingmar Höbarth und Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) am Montag bekannt. Der Wettbewerb wurde 2019 ausgeschrieben, sagte Höbarth, die Konzepte beider Regionen überzeugten die Jury unter neun Bewerbungen. "Nicht PR-Konzepte haben gezählt, sondern die Wirkung für den Klimaschutz." Er gehe davon aus, dass andere Tourismusregionen folgen werden, wenn die nachhaltigen Konzepte in den Modellregionen auch ökonomisch erfolgreich sind.

Für die Kärntner Region berichtete Touristiker Hans Steinwender von den Schwerpunkten. Einerseits setze man als Slow Food Travel-Region auf Nachhaltigkeit von Ernährung und Kulinarik. Es soll zum Beispiel noch mehr Bio-Landwirtschaft geben und 30 % fleischlose Gerichte auf den Speisekarten. Man setze aber auch bei der Mobilität an, öffentliche Anreise von Touristen werde forciert, die Regionalbusse sollen bis 2030 auf alternative Antriebe umgestellt werden und eine Studie soll die Machbarkeit eines Bahnhofs beim Skigebiet Nassfeld prüfen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige