Österreich

Freude über neue Einreiseverordnung

Vollständig immunisierte Reisende aus aller Welt können, mit Ausnahme von Virusvariantengebieten, ab 01. Juli ohne Quarantäne- oder Registrierungspflicht in Österreich einreisen.

„Pünktlich zum EU-weiten Inkrafttreten des Grünen Passes und zum Start der Sommerferien bringt die neue Einreiseverordnung große Erleichterungen bei der Einreise nach Österreich. Für Reisebüros, Incomingagenturen und die Stadthotellerie sind dies tolle Nachrichten“, begrüßen Gregor Kadanka, Obmann des Fachverbandes der Reisebüros in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und Susanne Kraus-Winkler, Obfrau des WKÖ-Fachverbandes Hotellerie die vor kurzem verlautbarte und ab 01. Juli in Kraft tretende neue Einreiseverordnung.

„Besonders erfreulich ist, dass für vollständig immunisierte Reisende – sofern 14 Tage seit der letzten zur Vollimmunisierung notwendigen Impfdosis vergangen sind und sie nicht aus einem Virusvariantengebiet kommen – eine Einreise ohne Registrierung oder Quarantäne möglich ist. Damit können wieder Reisende aus aller Welt, aber natürlich auch Österreicher, die vollständig geimpft sind, ohne Quarantäne (wieder) einreisen“, erklärt Kadanka und ergänzt: „Wir haben für diese Regelung lange gekämpft und es freut mich, dass Österreich hier nun mit anderen EU-Staaten wie beispielsweise Deutschland gleich zieht.“

Für Reisende aus Gebieten mit einem geringem epidemiologischem Risiko gilt die bereits bekannte 3-G-Regel. Die Liste dieser Gebiete und Staaten zählt mit 01. Juli 50 Einträge und beinhaltet beispielsweise Saudi-Arabien oder die USA.

Weniger erfreulich sind hingegen die Entwicklungen rund um die Virusvariantengebiete, wo es im Zuge der neuen Einreiseverordnung zu einer Ausdehnung der entsprechenden Liste kommt. In der Branche herrscht Sorge vor einer weiteren Ausbreitung verschiedener Virusvarianten. Die Einreise aus Virusvariantengebieten ist grundsätzlich untersagt, wobei Ausnahmen, für beispielsweise österreichische oder EU-Bürger, bestehen. In diesen Fällen ist jedoch eine verpflichtende Quarantäne anzutreten.

Auch Kraus-Winkler setzt in die neue Einreiseverordnung große Hoffnungen: „Jede Lockerung und Vereinfachung bei der Einreise geht Hand in Hand mit der Erholung unserer Betriebe, vor allem in der Stadt- Hotellerie, denn klar ist: Quarantäne und Urlaub schließen einander defacto aus. Die nun erfolgten Lockerungen steigern das Potenzial für den Herbst, denn gerade in wichtigen Herkunftsmärkten sind schon sehr viele potentielle Gäste durchgeimpft. Interesse und Nachfrage sind prinzipiell da, ich hoffe dass sich diese jetzt realisieren und in den kommenden Wochen auch bei den Buchungen in den Betrieben wiederspiegeln.“

Abschließend wünschen sich beide Branchenvertreter auch Fortschritte in anderen EU-Staaten: „Wichtig ist nun, auf europäischer Ebene den vorhandenen Fleckerlteppich an verschiedenen Einreiseregelungen zu beseitigen und rasch mit einer möglichst einheitlichen Umsetzung der entsprechenden Ratsempfehlung das Comeback des Tourismus zu beschleunigen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige