Croatia Airlines

Streik abgewendet

Bei der nationalen kroatischen Fluggesellschaft Croatia Airlines (CA) wird am kommenden Dienstag doch nicht gestreikt. Die angekündigte Arbeitsniederlegung wurde abgewendet, nachdem am Donnerstag vereinbart worden war, die Verhandlungen über einen neuen Kollektivvertrag mit 1. September fortzusetzen, berichtete die Nachrichtenagentur Hina. Die Verhandlungsunwilligkeit des CA-Vorstands war von der Gewerkschaft ORCA als Grund für den Streik inmitten der Tourismus-Hauptsaison angegeben worden. Die Piloten, Kabinenpersonal und Mechaniker sollten am kommenden Dienstag ihre Arbeit niederlegen, bis ihre Forderungen über Lohnerhöhungen und bessere Arbeitszeiten erfüllt werden, drohte die größte für die Croatia Airlines zuständige Gewerkschaft. Die Fluggesellschaft bezeichnete den Streik inmitten der Hochsaison als unbegründet und warnte bei einer längeren Arbeitsniederlegung vor einem möglichen Kollaps im Flugverkehr. Für den Vorstand seien die Forderungen, deren Erfüllung zusätzlich 6,7 Mio. Euro pro Jahr kosten würden – ein Viertel der Summe, die man derzeit insgesamt für Löhne ausgibt – inakzeptabel, betonte CA-Chef Kresimir Kucko noch am Mittwoch. Bei einem Treffen am Donnerstag, der auf Initiative des Verkehrsministeriums stattfand, sind sich die beiden Seiten doch näher gekommen, berichtete Hina. Der Vorstand habe einen Teil der Forderungen akzeptiert, über den Rest werde man in September verhandeln, hieß es aus dem Ministerium, das sich in die Verhandlungen einschalten wird. Der alte Kollektivvertrag ist zu Jahresende 2016 ausgelaufen, bisher konnte man sich über einen Neuen nicht einigen. Die Gewerkschaft ORCA hatte zunächst einen Vorschlag der Unternehmensführung zur Verlängerung des Vertrags bis Ende 2017 und einen Start von Verhandlungen im Herbst abgelehnt.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige