traveller als E-Paper

Der traveller erscheint nun im 14tägigen Rhtythmus auch im modernen E-Paper Format. Registrierten Newsletter-Empfängern wird das E-Paper automatisch per E-Mail zugesandt. Als exklusive Serviceleistung steht DAS TOURISTIK TELEFONBUCH als Blätter-pdf sowie zum Download zur Verfügung.

Österreich

Doppelt so viele Nichtflieger wie Vielflieger

Viele Österreicher fliegen gar nicht oder nur sehr selten. Knapp ein Fünftel wiederum fliegt oft, geht aus einer vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ) beauftragten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Integral hervor. Aber wenige Österreicher fliegen sehr viel: Zwei Prozent steigen mehrmals im Monat in Passagiermaschinen.

"Das Flugzeug ist nach wie vor ein Verkehrsmittel, das von einer kleinen Minderheit sehr viel genutzt wird und von der großen Mehrheit selten oder gar nicht", sagte VCÖ-Experte Michael Schwendinger. 37 % der österreichischen Bevölkerung im Alter ab 14 Jahren fliegen nie. 45 % machen einmal im Jahr eine Flugreise oder seltener. Und nur 18 % der Bevölkerung sind Vielflieger: 15 % fliegen mehrmals im Jahr, zwei Prozent mehrmals im Monat und ein Prozent mehrmals die Woche.

Insgesamt gaben bei der Umfrage unter mehr als 2.000 Personen 63 % an, bereits geflogen zu sein. Von ihnen blieb im Vorjahr jeder Dritte am Boden. Der VCÖ weist darauf hin, dass unter den Vielfliegern auch viele sind, die beruflich Flugreisen machen. Jeder Siebente, der im Vorjahr geflogen ist, hatte eine Dienstreise. Die 40- bis 49-Jährigen haben die meisten Dienstflüge, nämlich 24 %.

"Gerade Unternehmen haben die Möglichkeit die Flugreisen zu reduzieren. Eine Möglichkeit sind Videokonferenzen, die andere Möglichkeit ist, Kurzstreckenflüge öfters auf die Bahn zu verlagern", riet Schwendinger. Der Club forderte außerdem, dass die EU rasch eine Kerosinsteuer einführen müsse. Großen Handlungsbedarf sieht der VCÖ auch bei den grenzüberschreitenden Bahnverbindungen in Europa. "Vom Ziel, dass jede EU-Hauptstadt und jede größere Stadt in der EU sehr gut mit der Bahn erreichbar ist, ist die EU noch weit entfernt", forderte Schwendinger die Verbesserung des internationalen Bahnangebots inklusive mehr Nachtzug-Verbindungen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige