ÖRV & Statistik Austria

So verreisen die Österreicher

In Zusammenarbeit mit Statistik Austria hat der Österreichische ReiseVerband (ÖRV) die Reisetrends für den Sommer 2019 präsentiert. Mehr zum Urlaubsverhalten der österreichischen Bevölkerung, Entwicklungen und Veränderungen lesen Sie in der traveller Ausgabe von 10. Jänner 2019 zur Ferien-Messe Wien 2019.

Individualität, Erlebnis und Sicherheit stehen im Vordergrund

Obwohl erst etwas mehr als zehn Prozent der Buchungen getätigt sind, lassen sich für den Sommer 2019 folgende Trends erkennen bzw. vom letzten Sommer fortsetzen. „Die Buchungssaison für den Sommer 2019 ist erfolgreich gestartet. Wenn es auch zu früh ist, konkrete Ziffern zu nennen, so liegen die Steigerungen deutlich im zweistelligen Bereich. Auch der Sicherheit wegen und weil eine Buchung im Internet nicht automatisch günstiger ist, wie viele Kunden immer mehr feststellen, buchen die Menschen verstärkt ins Reisebüro. Nach wie vor liegt die Veranstalterreise als die komfortabelste Möglichkeit, einen sorglosen Urlaub zu verbringen, mehr denn je im Trend. Der Wunsch nach mehr Individualität, die Sehnsucht nach Erlebnis, Vergnügen und persönlicher Entwicklung führen einerseits zu neuen Anforderungen an die Pauschalreise, verstärken aber auch den Trend zu Bausteinreisen“, so Dr. Josef Peterleithner, Präsident des Österreichischen ReiseVerbandes (ÖRV).

Griechenland, Spanien, Italien und Kroatien zeichnen sich als Lieblingsdestinationen ab. Türkei, Ägypten und Tunesien kommen stark zurück

Als Lieblingsdestinationen der Österreicher zeichnen sich im Flugbereich auf der Mittelstrecke für den Sommer 2019 wiederum die Gewinner des Sommers 2018 ab: Griechenland und Spanien. Auch Bulgarien, Zypern und Portugal werden wieder unter den wichtigsten Destinationen sein. „Erfreulich ist die derzeit enorme Nachfrage in die Türkei, nach Ägypten und Tunesien“, so Peterleithner.

Im Bereich Autoreisen setzt sich die Nachfrage nach Italien und Kroatien fort. Diese beiden Länder werden wieder an der ersten und zweiten Stelle stehen.

Der Trend nach Fernreisen setzt sich auch für den Sommer 2019 fort. Als die wichtigsten Destinationen zeichnen sich wieder Nordamerika, Thailand, die Malediven und die Dominikanische Republik ab.

Sicherheit ist gefragt. Buchungen im Reisebüro nehmen zu.

Sicherheit spielt in allen Bereichen eine immer größer werdende Rolle. Das zeigt sich auch darin, dass mehr und mehr Österreicher das Internet zwar als Informationsmedium für den Urlaub nutzen und sich inspirieren lassen, aber im Reisebüro und beim Veranstalter buchen. Gerade wenn es um Urlaubsreisen geht.

Die Gründe sind vielfältig: Qualitative Beratung, große Produktauswahl, Sicherheit des Reiseveranstalters. Nicht nur die finanzielle Sicherheit, sondern auch bei Krisensituationen. „Bei Buchung im Reisebüro bzw. beim Reiseveranstalter, ob stationär oder online, ist der Kunde sicherer. Bei Naturkatastrophen und bei den verstärkt auftretenden Airline-Insolvenzen kümmern sich die Reiseveranstalter um die Gäste bei Problemen vor, während und nach der Reise“, so Peterleithner.

Die Nachfrage nach Kreuzfahrten ist ungebrochen hoch.

Im Kreuzfahrtenbereich wird traditionell sehr früh gebucht. Die starke Nachfrage von 2018 setzt sich auch 2019 fort. Neue, moderne Schiffe, neue Routen, attraktive Preisgestaltungssysteme und spezielle Themenkreuzfahrten sprechen die Kunden verstärkt an. Kreuzfahrten im Mittelmeer, Nordeuropa oder in der Karibik auch Ziele wie Arktis oder Antarktis sind attraktive Ziele, auch für Familien.

Der Trend nach Zweit- und Drittreisen wird anhalten

Die Nachfrage nach Wellnessaufenthalten, Städtereisen und Kurzaufenthalten wird weiterhin anhalten. Kürzer, aber öfter ist die Devise. Hier profitieren neben Italien, Kroatien, Deutschland, Slowenien und Österreich auch Länder mit zum Teil mehrmals täglichen Flugangeboten.

Derzeit günstige Flugpreise begünstigen die Nachfrage nach Städtereisen. Immer mehr Österreicher nützen die Möglichkeit der Bahnanreise.

„Die zunehmenden Buchungen im Reisebüro und der verstärkte Wunsch nach einer persönlichen und maßgeschneiderten Betreuung stimmen uns für die Sommersaison 2019 optimistisch. Es wäre zu wünschen, dass es auch ein krisenfreies Jahr wird. Der Buchungsstart ist jedenfalls gelungen“, gibt sich Dr. Josef Peterleithner optimistisch.

Informationen unter www.oerv.at 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. Leider hat es wieder eine Airline getroffen: #JetAirways ist seit gestern am Boden. https://t.co/CYPEuwRInu

  2. Bei einem schweren #Busunglück auf der portugiesischen Insel #Madeira wurden mindestens 28 Menschen getötet und 22 verletzt.

  3. In #Pattaya, #Thailand, wurde der vor rund vier Monaten um umgerechnet rund 14 Mio. Euro neu aufgeschüttete… https://t.co/sg0H3tfAL1

  4. Am 21. April 2019 findet in der #Ukraine die Stichwahl der Präsidentenwahl statt. Mit erhöhten… https://t.co/qA7PNeWYr0

  5. Während der 45tägigen #Schließung der südlichen #Landebahn des Flughafens #Dubai DXB sollten Fluggäste prüfen, ob i… https://t.co/FBHgxWG1qt

  6. In der #Kathedrale #NotreDame in #Paris brennt es. Auf Bildern im französischen Fernsehen ist eine große Rauchsäule… https://t.co/mZeGVZIKIX

  7. Eurocontrol meldet, dass für 17. April 2019 ein zweistündiger Warnstreik der ungarischen Fluglotsen angekündigt wur… https://t.co/EsDCUVEVbj

  8. Der #Dubai International Airport schließt am 16. April 2019 seine südliche Landebahn für 45 Tage.

Anzeige

traveller Branchenabend 2019

Instagramfeed