ÖRV

Direktinkasso bei MSC wird abgelehnt

Wie in anderen europäischen Ländern hat MSC Cruises auch in Österreich den Entwurf eines neuen Agenturvertrages vorgelegt, der ab Juni 2021 in Kraft treten soll. Es ist nicht überraschend, dass das darin vorgesehene Direktinkasso vom stationären Vertrieb überwiegend abgelehnt wird. Der ÖRV trat deshalb direkt an MSC Cruises heran, um über den Agenturvertrag zu verhandeln. 

In einer Aussendung betont der ÖRV die Liquidität der Reisebüros und den Umgang mit Kundendaten als die entscheidenden Fragen. Gemeinsam mit dem Schweizer Verband, in dessen Markt die gleiche Diskussion stattfindet, hat der ÖRV ein grundsätzliches Gespräch mit MSC begonnen, wo die gegenseitigen Argumente ausgetauscht wurden. 

Die Verhandlungen über den Agenturvertrag werden wie in der Vergangenheit zwischen MSC Cruises und den jeweiligen Agenturen bzw. Kooperationen direkt geführt. Beide Seiten sind zuversichtlich, dass es zu einer zufriedenstellenden Lösung kommen wird. Die Gespräche laufen derzeit noch. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige