ÖHV

Gelebte Praxis als Maßstab für die Politik

Die ÖHV begrüßt, dass der Bund weiter die Kosten für Covid-Tests für die Bevölkerung übernimmt. Auch der Tourismus braucht praktikable Lösungen für maximale Sicherheit von Mitarbeitern und Gäste.

„Am hilfreichsten wäre eine gelungene Kampagne für mehr Impfungen. Bis das gelingt, brauchen wir Tests in kurzen Intervallen. Gäste und Mitarbeiter fordern Sicherheit“, setzt sich Dr. Markus Gratzer, Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung, für die Fortsetzung der kostenlosen Covid-Tests in touristischen Betrieben ein: „Das hat hervorragend funktioniert, es gab keine Cluster. Also spricht nichts, aber auch wirklich gar nichts dafür, diese erfolgreiche Strategie zu ändern.“

„Mitarbeiter und Gäste brauchen einen unkomplizierten und raschen Zugang zu kostenlosen Tests. Bringen wir die flächendeckend in die Hotels. Denn der Weg zum nächsten Testzentrum ist in vielen Regionen lang und beschwerlich“, plädiert Gratzer für die gelebte Praxis als Maßstab für den optimalen Maßnahmenmix aus PCR-Test für Mitarbeiter, Teststraßen in Betrieben, Hotels als Abnahmestelle für Schnelltests und Selbsttests unter Aufsicht vor Ort: „Wenn wir die Tests optimal in den Tagesablauf integrieren, steigt die Akzeptanz.“

Die Überzeugungsarbeit der Hoteliers bei ihren Mitarbeitern trägt übrigens Früchte: Die Durchimpfungsrate unter Beschäftigten in der Hotellerie liegt mit 72 % deutlich über der dem Durchschnitt der Bevölkerung und steigt weiter.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige