Nachruf

Roswitha Herburger

Nach einem erfüllten und arbeitsreichen Leben voll Liebe und Fürsorge ist Roswitha Herburger im 87. Lebensjahr am 22. Juli verstorben.

Herburger Reisen verliert damit seine Mitbegründerin, denn gemeinsam mit ihrem Mann Sepp hat Roswitha Herburger 1954 das Reiseunternehmen aufgebaut und damit den Grundstein für einen über die Jahre bestens etablierten familiengeführten Betrieb gelegt. Mit ihren Ideen, die ihr nie auszugehen schienen, hat sie die Reiselandschaft in Vorarlberg maßgeblich mitgestaltet und geprägt sowie mit viel Energie und Liebe zum Beruf und Reisen das größte Reiseunternehmen Vorarlbergs etabliert, was sich heute in fünf Filialen in allen Städten Vorarlbergs, und der größten Reisebus-Flotte mit 12 modernen Bussen – alle ebenfalls in Diensten von Herburger Reisen – manifestiert. Ein Firmendienst und die Beteiligung bei der Rheintalbus Gmbh sind weitere Firmenanteile.

Roswitha Herburger war bis zu ihrem Tod eine begeisterte Reiseleiterin, die es liebte, den Kunden Kunst und Geschichte der diversen Länder näherzubringen. Auch die Armut in den vielen bereisten Ländern beschäftigte sie sehr. So unterstützte sie warmherzig das indische Projekt „Dach überm Kopf“ von Pfarrer Georg Thaniyath, wofür man ganz im Sinne von Roswitha Herburger anstatt Kranz- und Blumenspenden um Gaben für das Hilfsprojekt unter www.dachuebermkopf.com ersucht.

Roswitha Herburger wollte noch viele Reisen unternehmen und begleiten, was ihr leider nicht mehr möglich war. Ihre Leidenschaft für den schönsten Job der Welt, ihr Engagement und ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und ihre Menschlichkeit bleiben Vorbild und unvergessen.

Die Verabschiedung findet am 03. August um 10:30 Uhr in der Pfarrkirche Rohrbach statt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige