Nachbaur Reisen

Michael Nachbaur ...

..., High Life Reisen-Eigentümer, übernahm mit 01. November die Nachbauer Reisen GmbH in Feldkirch. Durch den Zusammenschluss entsteht eines der größten Reiseunternehmen Westösterreichs. Alle Standorte und bestehenden Marken bleiben erhalten, sämtliche Reiseberater werden weiterbeschäftigt. Der ehemalige Eigentümer Emil Nachbaur verkauft damit sein Lebenswerk an seinen Neffen und geht mit 83 Jahren in den Ruhestand.

Emil Nachbaur, Eigentümer der Nachbaur Reisen GmbH, trat Anfang November 2020 seinen Ruhestand an und verkaufte sein Lebenswerk nach 36 erfolgreichen Jahren an seinen Neffen Michael Nachbaur, Eigentümer der High Life Reisen GmbH. Mit nunmehr insgesamt vier Standorten (Götzis, Altenrhein, Feldkirch und Dornbirn) und insgesamt 31 Mitarbeiter/innen führt Michael Nachbaur künftig eines der größten Reiseunternehmen Westösterreichs. Der Jahresumsatz betrug 2019 bei der High Life Reisen GmbH 14,5 Millionen Euro, bei der Nachbaur Reisen GmbH 17,7 Millionen Euro. Für das Jahr 2020 rechnen beide Unternehmen jedoch aufgrund der aktuellen Krise mit prognostizierten Umsatzeinbußen von rund 80 %.

Breit aufgestellt und positiv gestimmt in die Zukunft

„Zu Beginn der Coronakrise, der wohl mit Abstand größten Krise unserer Branche, kam mein Onkel Emil überraschend auf mich zu. Nach mehreren Gesprächen zur Zukunft seines Unternehmens stand fest, dass wir beide dieselben Präferenzen haben und dieselbe Lösung anstreben“, berichtet Michael Nachbaur. „Ich freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen – und sehe trotz aller widriger Umstände positiv in die Zukunft. Das Reisen kommt zurück, die Menschen möchten reisen. Mit der breiten Angebotspalette decken wir nun mehr denn je alle Bedürfnisse und Wünsche zum Thema Reisen vollumfänglich ab. Das Herausragende beider Unternehmen ist die sehr persönliche, kompetente und immer individuell abgestimmte Beratung und Betreuung – das macht uns aus und das schätzen unsere Kundinnen und Kunden.“

Rund 70 % der Kunden von High Life Reisen sind aus der Ostschweiz und Liechtenstein, 30 % aus Vorarlberg. Der Kundenstamm von Nachbaur Reisen setzt sich aus 30 % Schweizer und Liechtensteiner Kunden und 70 % österreichischer Kunden zusammen.

Standorte in Feldkirch und Dornbirn bleiben unverändert

Michael Nachbaur wird das Unternehmen unter der Marke Nachbaur Reisen unverändert weiterführen. Beide Standorte, Feldkirch und Dornbirn, bleiben bestehen, alle Reiseberater werden übernommen.

„Für unsere Kundinnen und Kunden verändert sich gar nichts – es ergeben sich für alle Seiten Synergien, die wir in den kommenden Jahren optimal nutzen möchten“, erläutert Rainer Nägele, Geschäftsleiter von Nachbaur Reisen, der seit fast 30 Jahren beim Unternehmen beschäftigt ist.

Auch Christian Urban, seit 33 Jahren bei Nachbaur Reisen und landesweit bekannter Reiseexperte, freut sich auf die neue Ära: „Mit vielen unserer Kundinnen und Kunden verbindet uns ein langjähriges, freundschaftliches Verhältnis – zu unseren Stärken zählt die hohe Beratungsqualität, die profunde Erfahrung und der hervorragende Service, was die überdurchschnittlich hohe Stammkunden-Anzahl bestätigt.“

Wunschlösung für alle Beteiligten

Das Qualitätsdenken und auch Kriterien wie Mitarbeiterführung haben beim Zusammenschluss der beiden Unternehmen eine wesentliche Rolle gespielt.

„Mit meinem Neffen Michael Nachbaur habe ich den Wunschkandidaten für die Übernahme meines Lebenswerks gefunden. Er führt sein Unternehmen High Life Reisen äußerst erfolgreich und mit viel Herzblut. Für mich war entscheidend, dass für alle meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine ideale Lösung für die Zukunft gefunden wird. Wir haben ein ausgezeichnetes Team in Feldkirch und Dornbirn, das maßgeblich am Erfolg in all den Jahren beteiligt war“, unterstreicht Emil Nachbaur und ergänzt: „Alle meine Mitarbeitenden sind bereits seit vielen Jahren, manche seit Berufsbeginn, im Unternehmen – ein gutes Miteinander war mir immer eine Herzensangelegenheit.“

Vorbereitungen für 2021 bereits am Laufen

Für das kommende Jahr gibt es schon zahlreiche Ideen und Konzepte zum Thema „Sicheres Reisen“.

„Alle Vorbereitungen für die Zeit, wenn es wieder losgeht für unsere Branche, sind bereits am Laufen. Vieles ist schon umgesetzt, manches noch in der Ausarbeitung – auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterziehen sich immer wieder neuen Schulungen rund um das Thema ‚COVID 19 und sicheres Reisen‘. Bei den Stornierungsbedingungen gibt es natürlich Veränderungen, die eine möglichst große Flexibilität erlauben werden. Dank angepasster Maßnahmen und auch bestärkt von den Rückmeldungen unserer Kundschaft rechnen wir mittelfristig wieder mit einer Erholung für unsere Branche“, so Michael Nachbaur abschließend.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige