MSC Cruises

Reiseerfahrungen aus erster Hand

Seit die MSC Grandiosa den Betrieb Mitte August im letzten Jahr wiederaufgenommen hat, hieß MSC Cruises mehr als 30.000 Gäste an Bord willkommen – darunter auch viele Touristikexperten aus ganz Europa. Die Schweizer Reederei hat einige dieser Agenten gebeten, ihre Erfahrungen aus erster Hand zu schildern. 

Das Feedback war überaus positiv, die Agents fühlten sich mit dem Protokoll absolut sicher. Aber noch wichtiger war den Reiseprofis, dass das besondere Kreuzfahrterlebnis erhalten werden konnte. Gäste und Reisebüro-Mitarbeiter genossen das Bordleben, sahen sich Shows im Theater an, probierten sich durch die verschiedenen Restaurants, ließen sich im Spa verwöhnen oder schlenderten einfach die Promenade entlang, um in den verschiedenen Geschäften und Boutiquen zu stöbern.

„Endlich können wir wieder sicher reisen.“ war eine Rückmeldung, die wohl vielen aus der Seele sprach.

Das Hygienekonzept von MSC Cruises

Hauptfokus des Hygienekonzepts von MSC Cruises ist die Schaffung einer "Safety Bubble" an Bord. Dafür von den Gästen nötig, ist u.a. die Durchführung zweier verpflichtender COVID-19 Tests vor der Einschiffung sowie während der Kreuzfahrt. Erweiterte Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen an Bord sowie Social Distancing, Maskenpflicht in allen öffentlichen Bereichen und eine Kontaktnachverfolgung dank Smart-Ship-Technologie ("enge Kontakte" auf 10 min. beschränkt) ergänzen das Maßnahmepaket von MSC Cruises.

Für Landausflüge wurde zudem ein spezielles Schutzkonzept entwickelt, das die gleichen Sicherheitsstandards wie an Bord enthält – Maskenpflicht, Reinigugnsverfahren und Social Distancing. Alle Attraktionen und Orte, die die Gäste besuchen, werden zuvor sorgfältig darauf überprüft, dass sie sicher und hygienisch einwandfrei sind. Reiseleiter und Fahrer werden regelmäßig einer Gesundheitsuntersuchung unterzogen. Die gesamte Besatzung wird während ihrer Arbeit an Bord wöchentlich getestet. 

MSC Cruises weiterhin unterwegs

Die MSC Grandiosa wird bis Ende März 2021 weiterhin 7-Nächte-Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer bereisen und dabei die italienischen Häfen Genua, Civitavecchia nahe Rom und Palermo auf Sizilien sowie Valetta auf Malta anlaufen. Die MSC Magnifica bietet ab dem 14. Februar 2021 10-Nächte-Kreuzfahrten durch das westliche und östliche Mittelmeer an. Die Reiseziele sind die italienischen Häfen Genua, Livorno nahe Florenz und Messina auf Sizilien, die griechischen Häfen Piräus bei Athen und Katakolon, von dem aus die historische Stätte Olympia besucht werden kann, Valletta auf Malta und Civitavecchia (Rom). 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige