MSC Cruises

Neustart in Japan im April 2021

Mit dem von ClassNK, der offiziellen Klassifikationsgesellschaft in Japan, erhaltenen Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll, plant MSC Cruises die Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs in Japan für den April 2021. Im Dezember startet der Verkauf für die Kreuzfahrten mit japanischem Heimathafen an die Einwohner des Landes. Für die kommende Saison wird die Aufnahme internationaler Kreuzfahrten geplant. 

Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, dazu: „Wir freuen uns sehr über diese Zertifizierung und sind nun zuversichtlich, dass wir unsere Geschäftstätigkeit in Japan, die den lokalen Markt bedient, bis April 2021 wiederaufnehmen können.“

Mit japanischem Heimathafen Yokohama wird die MSC Bellissima, die 2019 vom Stapel lief, im April, Mai und Juni 2021 sechs bis neun Nächte lange Kreuzfahrten unternehmen. Sie soll auch im Oktober und November 2021 dort eingesetzt werden.

Gianni Onorato fügte hinzu: „Die Tatsache, dass wir die erste internationale Kreuzfahrtreederei in Japan sind, die dieses wichtige Konformitätszertifikat erhalten hat, ist ein weiterer Beleg für die Wirksamkeit unseres strengen Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll, das für die gesamte globale Branche wegweisend war, als wir im August als erste große Reederei den Kreuzfahrtbetrieb im Mittelmeer wiederaufgenommen haben. Wir haben nun mehr als 30.000 Kunden sicher und verantwortungsbewusst im Mittelmeer befördert und können uns darauf freuen, dass wir dasselbe für unsere Gäste in Japan anbieten können. Unser branchenweit führendes Protokoll sowie die einzigartigen Daten, die durch den Betrieb unserer beiden Schiffe, die in den letzten Monaten Italien, Griechenland und Malta angelaufen haben, gesammelt wurden, werden derzeit von den Behörden in anderen Regionen überprüft, in denen die anderen Schiffe des Unternehmens wieder eingesetzt werden sollen.

„Wir glauben daher, dass diese Zertifizierung – in einem Land, in dem die Branche schon sehr früh in der Pandemie im Mittelpunkt des Interesses stand – sowie die Bestätigung der Behörden in Italien durch ihren jüngsten Ministerialerlass, dass Kreuzfahrten fortgesetzt werden können, ein wichtiger Schritt sind. Es spiegelt das Vertrauen wider, das wir mit den Maßnahmen des Protokolls und ihrer rigorosen Anwendung zum Wohle der Gäste, der Besatzung und der Gemeinden, die wir anlaufen, aufbauen konnten.“

Die europäische Klassifikationsgesellschaft RINA verlieh MSC Cruises ihr „Biosafe Ship“-Klassenzusatzzeichen im vergangenen Monat für das Flaggschiff der Reederei, die MSC Grandiosa, das derzeit im Mittelmeer im Einsatz ist.

RINA hatte zuvor verifiziert, dass das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises den hohen Standards der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA) sowie den gemeinsamen Leitlinien des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) entspricht, die zusätzliche Gesundheitsstandards enthalten, auch die der EU-Gesundheitsinitiative Healthy Gateways.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige