Montenegro

Deutlicher Tourismusausfall erwartet

Infolge des Ukraine-Kriegs rechnet Montenegro bereits mit einem bedeutenden Ausfall von Tourismuseinnahmen. Wie Sanja Marinkovic aus der Wirtschaftskammer Montenegros gegenüber Medien in Podgorica erläuterte, würde dieser Ausfall infolge des erwarteten Wegbleibens von Touristen aus Russland und der Ukraine derzeit auf etwa 150 Millionen Euro geschätzt.

Noch im Vorjahr wurden im Adria-Staat rund 254.000 Touristen aus Russland und der Ukraine gemeldet. Sie stellten damit 21 % der ausländischen Touristen. Die Gesamteinnahmen vom Tourismus beliefen sich laut früheren Medienberichten auf gut 700 Mio. Euro.

Im Jahre 2019 konnte der Adria-Staat vom Tourismus Einnahmen in der Höhe von rund 1,1 Milliarden Euro lukrieren. Touristen aus Russland stellten damals laut Amtsangaben knapp 25 % aller ausländischen Touristen, gefolgt von jenen aus Serbien mit gut 21 %.

Der Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmenquellen Montenegros. Die Covid-Pandemie hatte seit 2020 bereits die Einnahmen verringert. Der EU-Beitrittskandidat Montenegro hatte sich Mitte März den EU-Sanktionen gegen Russland angeschlossen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige