Mauritius

COVID-19-Impfkampagne gestartet

Mauritius startet eine landesweite COVID-19-Impfkampagne mit dem Ziel, eine Herdenimmunität der Bevölkerung zu erreichen. Bis dahin werden die Quarantänebestimmungen für alle Besucher, die ins Land kommen, aufrechterhalten.

Strenge Hygienemaßnahmen werden ebenfalls als nationale Priorität beibehalten, damit das Land sowohl für die Bevölkerung als auch für Besucher sicher bleibt.

Die Entwicklung der Pandemie wird genau beobachtet und in einer Reihe von Ländern haben bereits Impfkampagnen begonnen. Entsprechend dieser Entwicklungen ist es möglich, dass die Einreisebestimmungen nach Mauritius angepasst werden könnten.

Die Impfung auf Mauritius wird freiwillig sein. Die Behörden ergreifen Maßnahmen, um die Bevölkerung mit ausreichenden Informationen zu versorgen.
Die Anfrage von Mauritius nach Impfstoffen wurde von Astra Zeneca Oxford und Pfizer angenommen. Eine erste Lieferung wird über die COVAX-Einrichtung erwartet. Gleichzeitig werden spezielle Geräte zur Erkennung von COVID-19-Varianten angeschafft.

Mauritius ist derzeit teilweise für Touristen geöffnet. Das Land fördert Langzeitaufenthalte mit dem "Premium-Visum", das die Einreise für einen verlängerbaren Zeitraum von einem Jahr ermöglicht. Dazu gehören Besucher, die aus der Ferne arbeiten möchten, Rentner oder Langzeittouristen.

Mehr Informationen unter https://www.mymauritius.travel/de, https://mauritiusnow.com/de/ und auf der Seite des Außenministeriums unter https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/mauritius/ 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige