Malediven

Inseln voller Glücksmomente

Zwölf Monate im Jahr Traumwetter und türkisblaues Meer mit einer Durchschnitts-Temperatur von 28 Grad. Dazu Puderzuckerstrände, Palmen, Luxusresorts. Begleiten Sie uns zu atemberaubenden Unterwasser-Begegnungen im Radisson Blu Resort Maldives, und zu Genuss im Überfluss im Ozen Life Maadhoo.

Paradiesisch. Traumhaft. Atemberaubend. Wie viel tausende Male die Malediven wohl schon mit diesen Worten beschrieben wurden. Inflationär beinahe auf der einen Seite. Aber auch absolut zutreffend auf der anderen. Dafür sorgen schon alleine die äußeren Rahmenbedingungen der Inselgruppe im Indischen Ozean: zwölf Monate im Jahr Bilderbuch-Traumwetter, türkisblaues Meer mit einer Durchschnitts-Temperatur von 28 Grad. Dazwischen malerisch verteilt 1.192 Koralleninseln, von denen rund 200 von Einheimischen bewohnt werden. Und auf etwa 160 Inselchen wartet der ultimative Urlaubstraum: Puderzuckerstrände, Palmen, Luxusresorts. Als Bonus gibt’s dazu den Ozean voller bunter Fische, Schildkröten, Rochen, Riff-Haie oder auch die gigantischen Walhaie. Zugegeben – es ist das Paradies.

Aber was tut man eigentlich im Paradies? Wie lässt sich diese perfekte Postkartenstimmung, mit so viel natürlicher Schönheit, emotional einfangen und möglichst intensiv erleben? Für uns sind es die ganz bewusst erlebten Momentaufnahmen, zum Teil flüchtige Augenblicke des puren Glücks, die den wahren Reiz der Malediven ausmachen.

Dinner mit Meeresbrise

Einen halben Meter nach links, fünf Meter nach unten - quasi zu unseren Füßen tummelt sich im sonst stockdunklen Meer ein Schwarm Fische, angelockt vom schwachen Lichtschein des Hotels. Näher dran an den Elementen Wasser und Wind kann man ein Dinner fast nicht verbringen. Unser Tisch scheint regelrecht über dem Ozean zu schweben, hier im Overwater-Restaurant Raha im nagelneuen Radisson Blu Resort Maldives. Auch spätabends ist die Brise, die uns um die Nase weht, noch herrlich warm. Das alleine reicht ja bei uns Westeuropäern normalerweise schon, um die ultimativen Urlaubs- und Glücksgefühle auszulösen. Ewig sollte so ein perfekter Abend zu zweit dauern, und auch nach dem letzten Glas Wein möchte man sich von diesem Glücks-Plätzchen eigentlich gar nicht verabschieden. Doch es erwartet uns ja immerhin die 220m² große Überwasser-Villa mit privatem Infinity-Pool, in der wir hier einquartiert sind. Also schwingen wir uns auf unsere Bikes, radeln unter Palmen und dem unendlichen Sternenhimmel über die kleine Insel, bis zum Holzsteg der zu unserer Villa führt.

Schnorcheln mit einem Giganten

Er wird mehr als 10 Meter lang, mehrere Tonnen schwer, und ist zugleich der größte Hai und der größte Fisch der Welt: der Walhai. Für Menschen ist er absolut ungefährlich, ernährt er sich doch von Plankton und kleinen Fischen, die er aus dem Wasser filtert. Das Alifu Dhaalu Atoll, auf dem das neue Radisson Blu Resort liegt, ist eines jener Gebiete auf den Malediven, wo die seltenen Walhaie besonders häufig unterwegs sind. Eine Begegnung mit diesen majestätischen Tieren – ein Traum! Also heißt es an diesem Morgen einchecken zur Schnorchelsafari mit dem Speedboot. Unsere kleine Gruppe an Bord genießt die Sonnenstrahlen und den Fahrtwind, während wir ein langes Riff entlangfahren. Immer wieder begleiten uns Delfine, die mit den Wellen spielen und wie einstudiert aus dem Wasser springen. Das alleine erzeugt ja  schon Unmengen an Glücksgefühlen. Doch als unsere Guides dann die erste Sichtung eines Walhaies vermelden, steigen die Aufregung und die freudige Anspannung: werden wir heute tatsächlich noch mit einem dieser sanften Giganten schnorcheln? Leicht macht es uns das faszinierende Tier jedenfalls nicht. Immer wieder ändert es die Richtung, taucht tief hinab in den Ozean und beschleunigt sein Tempo. Als wir schon fast aufgeben wollen, nach unzähligen Sprüngen ins Wasser und anschließendem Zurückklettern aufs Boot, motiviert unser Guide uns noch ein letztes Mal. Also heißt es: ein Stück weiterfahren, Schnorchelausrüstung an, und wieder rein ins Meer. Und dann können wir unseren Augen kaum trauen. Keine zwei Meter vor uns gleitet ein circa acht Meter großes Exemplar durchs Wasser. Gefühlt ist die Schwanzflosse alleine schon größer als wir. Der Walhai scheint sich von uns überhaupt nicht stören zu lassen, friedlich und langsam zieht er weiter. So gemächlich, dass wir sogar aufschließen und schließlich neben ihm her schnorcheln können. So sehen wir das beeindruckende Tier ein paar Minuten lang in seiner ganzen Pracht. Ein purer Glücksmoment, ein erhebendes Gefühl – denn man ist sich bewusst, dass dies womöglich eine einmalige Begegnung im Leben ist.

Sonnenuntergang im Privatpool

Wie könnte man nun so ein Erlebnis bestmöglich nachwirken lassen? Wie wäre es mit folgenden Zutaten: ein privater Infinity-Pool mit Blick hinaus auf die unendliche Weite des Indischen Ozeans. Dazu ein kitschig-schöner Sonnenuntergang, der die ganze Szenerie in sanft-rötliches Licht taucht. Und als Draufgabe eine Flasche Champagner und chillige Beats aus dem Soundsystem der eigenen Overwater Villa. Wenn der Feuerball am Horizont dann langsam mit der Wasseroberfläche verschmilzt, ist er da – der nächste ultimative Glücksmoment. Wir befinden uns jetzt im Ozen Life Maadhoo Resort auf der gleichnamigen Insel, etwa 45 Speedboot-Minuten südlich vom internationalen Flughafen in Malé. Genuss und Luxus gibt’s hier wahrlich im Überfluss. Denn in diesem Resort wird ein ganz besonderer Lifestyle gelebt, der den Aufenthalt wahnsinnig unbeschwert werden lässt: Der Ozen Indulgence Plan. Das klingt nicht nur vielversprechend, es ist auch tatsächlich das Rundum-Glücklich-Paket. Denn so gut wie alle Annehmlichkeiten, die zu einem ultimativen Malediven-Urlaub dazugehören, sind hier inkludiert. Es warten also keinerlei Nebenkosten, hat man die Reise erstmal gebucht. Das beginnt schon bei der ganztägigen Gourmet-Verpflegung, inklusive Fine-Dining-Erlebnissen in einem der sechs Restaurants auf der Insel. Ein Gläschen Champagner zum Frühstück? Fruchtig-frische, alkoholfreie Cocktails untertags? Ein Mojito als Sundowner am Main-Pool? Alles inklusive! Ebenso wie die riesige Auswahl in der exklusiven Weinkarte zum Dinner, mit edlen Tropfen aus der ganzen Welt.

Tierische Unterwasser-Begegnungen

Neben dem Genuss gehört hier auch das Abtauchen fix dazu, die morgendliche Schnorchel-Safari ist für uns ein Muss. Jeden Tag geht’s mit dem Boot hinaus zu einem anderen Riff, sodass man stets neue Spots kennenlernt. Gestern haben wir eine Turtle und einen Riff-Hai gesichtet, die zwischen den - sich gut regenerierenden - Korallen unterwegs waren. Vorfreude und Neugierde sind also groß, als wir ins Wasser steigen: welche Begegnung wohl heute auf uns wartet? Wir folgen unserem Guide, vorbei an Teller- und Zweigkorallen, entdecken ein paar Clownfische im Schutz einer Anemone. Da tauchen plötzlich aus der Tiefe zwei wunderschöne, elegante und sanft-dahingleitende Eagle Rays auf. Ihr großer, Adler-ähnlicher Kopf gibt ihnen diesen Namen, mit den weißen Punkten auf ihrem schwarzen Körper und dem langen Schwanz sehen sie besonders edel aus. Das Pärchen bleibt dicht zusammen, zieht langsam an uns vorbei und verschwindet nach ein paar Minuten wieder in der Dunkelheit des Ozeans. Und wir bedanken uns in diesem Moment gedanklich für einen weiteren, vollkommenen Glücksmoment – hier auf den Malediven.

Infos

Qatar Airways. Die vielfach preisgekrönte Airline fliegt ab Juli 2021 wieder täglich von Wien nach Doha, von dort sind’s dann nur mehr gut vier Stunden weiter auf die Malediven. Im Einsatz sind immer die modernsten Flugzeuge, mit Top-Komfort und Spitzen-Kulinarik auch in der Economy Class. Eine Liga für sich ist die neue Qsuite in der Business Class von Qatar Airways. Sie bietet mit ihren Türen absolute Privatsphäre und vollständig flache Betten. Durch die ausgeklügelte Technik lassen sich zwei Sitze hier sogar zu einem Doppelbett für Pärchen umgestalten. Das Oryx-Entertainmentsystem an Bord mit mehr als 4.000 Unterhaltungsoptionen wird in Kürze übrigens berührungsfrei sein. Im Zuge der Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen können Passagiere bald über ihr persönliches Smartphone oder Tablet auf das Bordunterhaltungssystem zugreifen. www.qatarairways.com

OZEN LIFE MAADHOO. Die gleichnamige Insel liegt etwa 45 Minuten vom internationalen Flughafen Malé entfernt. Die Hotelanlage umfasst die gesamte Insel, sodass man seinen Urlaub hier besonders privat genießen kann. Die 90 wunderschönen und modern ausgestatteten Villen liegen entweder in erster Reihe am paradiesischen Strand, sowie verteilen sie sich über Wasser in der weiten Lagune. www.theozencollection.com/ozenlife-maadhoo

Radisson Blu Resort Maldives. Das Radisson Blu Resort Maldives befindet sich auf der Insel Huruelhi sowie einer weiteren kleinen Insel, etwa 100 Kilometer entfernt vom internationalen Flughafen. Mit dem Wasserflugzeug erreicht man das Resort in 30 Minuten und genießt dabei auch noch den fantastischen Blick von oben auf die Inselwelt. Alle 128 Beach- und Overwater-Villen mit einer Größe von 215 bis 790 Quadratmetern verfügen über private Pools, Meerblick, modernste Annehmlichkeiten und ein, zwei oder drei Schlafzimmer. www.radissonhotels.com

Website. Alle wichtigen Infos zu den Malediven findet man auf der offiziellen Website www.visitmaldives.com
Einreise. Aktuelle Infos zu den Covid-19-Bestimmungen immer aktuell auf www.bmeia.gv.at

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige