Madeira

Gelockerte Einreisebestimmungen für Geimpfte

Im Rahmen der anhaltenden COVID-19-Pandemie haben die Gesundheitsbehörden der portugiesischen Autonomen Region Madeira neue Einreisebestimmungen erlassen. So dürfen ab sofort Bürger mit vollständiger SARS-CoV-2-Impfung und all jene mit einer ärztlichen Bescheinigung über die Genesung von einer Corona-Infektion ohne negatives Testergebnis einreisen. Alle anderen müssen nach wie vor einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, vorweisen oder können sich direkt am Flughafen kostenlos testen lassen. Das Ergebnis liegt dabei innerhalb von zwölf Stunden vor.

Einfachere Einreise durch Impfpass oder Genesungsbescheinigung

Jeder Tourist ist bei Ankunft in der Autonomen Region Madeira automatisch dann von der obligatorischen RT-PCR-Testpflicht befreit, wenn er bescheinigen kann, dass er gemäß des vorgeschriebenen Impfplans und unter Einhaltung des Aktivierungszeitrahmens des Immunsystems gegen SARS-CoV-2 geimpft wurde. Die Impfbescheinigung muss in englischer Sprache mit Angabe der wichtigsten Daten wie Name, Geburtsdatum, Art des Impfstoffs und Impfdatum vorgelegt werden. Ähnliches gilt für Einreisende, die zwar in den letzten 90 Tagen positiv auf COVID-19 getestet wurden, aber wieder genesen sind. Auch diese können ohne negatives COVID-19-Testergebnis nach Madeira einreisen, wenn sie einen ärztlichen Nachweis darüber vorweisen können. 

Nach wie vor können alle weiteren ankommenden Passagiere mit einem negativen COVID-19-Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden ist, nach Madeira einreisen. Alternativ gibt es die Möglichkeit, eine kostenlose Testung direkt am Flughafen in Funchal vorzunehmen. Bis zum Testergebnis, das spätestens nach zwölf Stunden vorliegt, müssen sich die Gäste in Selbstisolation in ihrer Unterkunft begeben. Vor Ankunft müssen sich die Passagiere auf www.madeirasafe.com registrieren. 

Erst kürzlich wurde die Blumeninsel von der Reiseplattform TripAdvisor als eines der beliebtesten Ziele innerhalb Europas ausgezeichnet. Aufgrund der umfangreichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen und der verhältnismäßig niedrigen Fallzahlen wurde die Insel im Rahmen der „European Best Destinations 2021“ zudem als sicherstes Reiseziel Europas während der COVID-19-Pandemie eingestuft. Die COVID-19-Impfungen auf Madeira sind bereits angelaufen. So sollen bis März zehn Prozent der Bevölkerung geimpft werden, im Laufe des Jahres dann rund 60 bis 70 %.

Weitere Informationen zu Madeira finden sich online unter www.madeiraallyear.com

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Touristik Telefonbuch 2019

Anzeige
Anzeige