LUGGit

Neuer Gepäckservice in Wien

Das Tech-Unternehmen LUGGit expandiert nach Österreich und bietet seinen Abhol- und Liefergepäckservice ab Oktober nun erstmals im deutschsprachigen Raum in Wien an. 

Gegründet wurde LUGGit im Jahr 2019, nachdem der CEO Ricardo Figueiredo, damals noch Vermieter einer Ferienunterkunft, immer wieder von seinen Gästen darum gebeten wurde, das Gepäck bereits vor dem Einchecken abzugeben oder noch nach dem Auschecken in der Wohnung lagern zu können. Diesem Problem hat sich Figueiredo angenommen und den Gepäcktransportservice LUGGit ähnlich dem Dienstleistungsunternehmen uber entwickelt. 

Über eine mobile App oder die Website können Reisende über LUGGit mit unabhängigen Fahrern (Keeper) in Kontakt treten, die das Reisegepäck am eigenen Standort abholen oder zu einem frei wählbaren Ort, zu einer frei gewählten Zeit wieder zustellen. Das Gepäck wird dabei sicher verwahrt und doppelte Wege vermieden, wenn die Reisezeiten nicht zu den Check-in oder Check-out Zeiten der gepuchten Unterkunft passen. 

„LUGGit befreit Gastgeber von der Last, sich um das Gepäck ihrer Gäste kümmern zu müssen, und bietet den Reisenden gleichzeitig die Flexibilität, sich ohne Gepäckbeschränkungen frei in der Stadt bewegen zu können“, so Ricardo Figueiredo, Mitgründer und CEO von LUGGit. „Hinzu kommt, dass jeder, der ein Auto hat, als Keeper bei uns tätig werden kann, sodass es sich bei LUGGit um eine Plattform handelt, die für alle aus der Branche funktioniert.“

Von der Welttourismusorganisation wurde LUGGit deshalb als zweitinnovativste Lösung der Welt ausgezeichnet und konnte seit der Gründung bereits einige große Investitionen, beispielsweise von Portugal Ventures, der größten VC-Gesellschaft Portugals, vorweisen. Der Corona-Pandemie zum Trotz floriert das Technologie-Unternehmen, sodass nun nach dem Start in Lissabon und Porto im Jahr 2019 eine Ausweitung des Geschäfts auf Österreich möglich ist.

LUGGit nun auch in Wien

Aktuell müssen Reisende in Wien bestimmte Gepäckaufbewahrungsstellen nutzen, wenn sie ohne Gepäck die Stadt erkunden möchten. Das bedeutet, dass immer noch eine Extra-Strecke eingeplant werden muss, um das Gepäck wieder abzuholen, bevor sich auf den Weg zur Unterkunft oder zum Flughafen gemacht werden kann. Mit LUGGit soll dies obsolet werden. 

Für den Ausbau des Wiener Netzwerkes ist das Unternehmen aktuell auf der Suche nach Keepern. Benötigt werden dazu lediglich ein Führerschein sowie ein eigenes Fahrzeug, das für den Transport von Gepäck und als Lagermöglichkeit genutzt werden kann. Alle weiteren technologischen Werkzeuge und Materialien werden von LUGGit bereitgestellt. Durch das wöchentlich ausgezahlte Einkommen und die flexiblen Arbeitszeiten ist eine Tätigkeit als LUGGit-Keeper gut als Mini- oder Zweitjob geeignet – beispielsweise für Berufskraft-, Taxi- oder Uberfahrer, die auf der Suche nach einem Nebenerwerb sind.

Registrieren können sich Interessierte kostenlos unter luggit.app/de/keepers#form 

Für Vermieter einer Ferienunterkunft bietet LUGGit eine interessante Partnerschaft. So erstellt das Technologieunternehmen für jede Unterkunft eine personalisierte Website, auf der Reisende gleichzeitig mit ihrer Zimmerreservierung auch einen Gepäckabhol- und -lieferservice buchen können. Bei jeder Buchung des Services erhalten die Vermieter zusätzlich noch eine feste Provision durch LUGGit.

Weitere Infos unter luggit.app/de/partners/unterkunfte 

„Wir freuen uns, unseren innovativen Service nun auch im schönen Wien anzubieten“, so Ricardo Figueiredo abschließend. „So können Reisende die Stadt noch mehr genießen und müssen sich ab jetzt nicht mehr um die logistischen Herausforderungen mit ihrem Gepäck kümmern.”

luggit.app/de

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige