Lufthansa/VC

Krisenbeiträge bis 31.03.2021 vereinbart

Die zwischen Lufthansa und Vereinigung Cockpit (VC) getroffene Vereinbarung beinhaltet die Verlängerung der Kurzarbeit für 2021, Absenkung der Arbeitszeitt mit  Gehaltsanpassung und Aussetzen von Tariferhöhungen für Piloten von Lufthansa, Lufthansa Cargo, Lufthansa Aviation Training und Teil der Germanwings Piloten.

Die Geltung der Krisenvereinbarung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der jeweiligen zuständigen Gremien.

Lufthansa schließt betriebsbedingte Beendigungskündigungen für die Piloten von Lufthansa, Lufthansa Cargo, Lufthansa Aviation Training sowie eine Teilgruppe der Germanwings Piloten bis März 2022 aus.

Michael Niggemann, Vorstand Personal und Recht, Deutsche Lufthansa AG, sagt: „Ich freue mich über den weiteren substantiellen Beitrag der Cockpitbeschäftigten zur Krisenbewältigung. Wir wollen die Laufzeit des Krisentarifvertrags nutzen, um mit der Vereinigung Cockpit nachhaltige strukturelle Lösungen als Reaktion auf die veränderten Rahmenbedingungen zu vereinbaren und Kündigungen auch nach der Laufzeit vermeiden zu können.“

Daher setzen Lufthansa und VC die Verhandlungen 2021 fort.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige