Lufthansa Group

40 Langstrecken-Flugzeuge bestellt

Die Lufthansa Group setzt konsequent die Modernisierung ihrer Langstreckenflotte fort. Auf Empfehlung des Vorstands hat der Aufsichtsrat insgesamt 40 hochmodernen Flugzeugen für die Airlines der Group beschlossen. Boeing B787-9 und 20 weitere Airbus A350-900 werden in den Langstreckenflotten der Lufthansa Group insbesondere viermotorige Flugzeuge ersetzen. Die neuen Flugzeuge werden von 2022 bis 2027 ausgeliefert.

Die Bestellung hat ein Investitionsvolumen von 12 Mrd. US-Dollar zu Listenpreisen. Die Lufthansa Group hat, wie bei Ihren Bestellungen üblich, eine bestimmte Preisreduktion verhandelt. Über den tatsächlichen Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

„Mit dem Ersatz viermotorige Flugzeuge durch neue zweistrahlige Modelle legen wir unsere Basis für unsere Zukunft fest. Für unsere Investitionsentscheidung war der Airbus A350 und die Boeing B787 auch der deutlich geringere CO 2 -Ausstoß dieser neuen Generation von Langstreckenflugzeugen ausschlaggebend. Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG.

Die Entscheidung, bei welcher Airline und an welchem ​​Flughafen die bestellten Flugzeuge zum Einsatz kommen, wird zu einem späteren Zeitpunkt gefällt.

Die Investition in neue Technologie, Effizienz und Kundenkomfort ist eine Fortsetzung der laufenden Flottenmodernisierung bei den Fluggesellschaften der Group. Die Airlines der Lufthansa Group betreiben heute eine Langstreckenflotte von 199 Flugzeugen (Stand Dezember 2018), darunter hochmoderne Airbus A350-900. Ab 2020 führt Lufthansa die neue Boeing B777-9 ein.

Investition in moderne, treibstoffeffiziente und lärmärmere Flugzeuge

Mit dem Airbus A350-900, der Boeing B777-9 und der Boeing B787-9 wird die Lufthansa Group die sparsamsten Langstrecken-Flugzeuge ihrer Klasse, basierend auf den Kerosinverbrauch und 100 Kilometer Flugstrecke, betreiben. Diese Bestellung unterstützt den Wunsch des Unternehmens, in neue Technologien zu investieren. Im Schnitt werden die neuen Flugzeuge nur noch rund 2,9 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer Flugstrecke verbrauchen. Das sind rund 25% weniger als bei ihren Vorgängermodellen, was sich gleichermaßen positiv auf die CO 2 -Bilanz auswirken wird.

Die bestellten Boeing B787-9 und Airbus A350-900 werden vor allem viermotorige Langstreckenflugzeuge ersetzen. Bis zur Mitte des nächsten Jahrzehnts wird die gesamte Langstreckenflotte modernisiert. Allein die die Treibstoffeinsparungen auf 500.000 Tonnen im Jahr. Dies entspricht einer CO 2 -Einsparung von 1,5 Mio. Tonnen.

Kosten konseq uent im Blick

Mit den neuen, sparsamen Flugzeugen sinken die Betriebskosten gegenüber den Vorgängermodellen um rund 20%. Die Flottenvielfalt und -komplexität in den folgenden Jahren und bis zur Mitte der nächsten Dekade sieben Flugzeugtypen ausmustern, war Kosten und Komplexität reduziert, unter anderem bei der Wartung und der Ersatzteileversorgung.

Nach dem Roll-Over der Langstreckenflugzeuge bietet das Unternehmen seinen Kunden eine der modernsten Flotten weltweit an. Dies bedeutet auch einen deutlichen Zugewinn an Komfort und Zuverlässigkeit.

Sechs Airbus A3 80 werden veräußert

Darüber hinaus informiert der Vorstand der Lufthansa Group den Aufsichtsrat in seiner heutigen Sitzung über die Veräußerung von sechs der 14 Airbus A380 an Airbus. Die Flugzeuge verlassen Lufthansa 2022 und 2023. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Ergebnisentwicklung des Konzerns wird durch die Transaktion nicht beeinflusst.

Lufthansa überprüft die Profitabilität ihres gesamten Streckennetzes. Daher reduziert die Lufthansa Group aus folgenden Gründen die Anzahl ihrer Airbus A380-Flotte von 14 Flugzeugen auf acht. Die nach strategischen Aspekten grundlegend optimierte Struktur der Langstreckenflotte und des Netzwerks gibt dem Unternehmen mehr Flexibilität und erhöhte Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Davon profitieren natürlich auch die Lufthansa Kunden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige

Tweets

  1. Das BM für #Nachhaltigkeit und #Tourismus stellt der Österreich Werbung ein #Sonderbudget von 800.000 Euro zur Verf… https://t.co/sM629VFh2h

  2. RT @_austrian: Going to work is always a breeze when you love what you do! Flight attendant Anna clearly has found her passion in flying -…

  3. Wer auf die #Philippinen reist, sollte sich gegen Stechmücken schützen. Nach Informationen des Centrums für Reiseme… https://t.co/DdgRV9OTk0

  4. Aufgrund des angekündigten #Generalstreiks in #Frankreich mit Beteiligung der Fluglotsen am von 18. bis 20.03.2019,… https://t.co/sj0U4iVaXH

  5. Der #Flughafen #Wien begrüßt die Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes zur 3. Piste.

  6. Das ausgelassene Treiben auf #Mallorca wird immer strenger reguliert. Ein neuer Maßnahmenkatalog gegen… https://t.co/zv0MoL46cc

  7. Passagiere am #Flughafen #Amsterdam #Schiphol müssen ab 12.30 Uhr mit #Streiks des Sicherheits- und des Abfertigungspersonals rechnen.

  8. Die #Blackbox-Daten der beiden abgestürzten #Flugzeuge des Typs #Boeing B737 Max 8 von #Ethiopian Airlines und Lion… https://t.co/i1eVD9BLNM

  9. RT @_austrian: CEO @AHoensbroech: "On our Vienna hub we will experience a 10% growth due to the fleet changeover from Dash to Airbus." #aus

Anzeige

traveller Branchenabend 2019

Instagramfeed