#goodnews

Risikoeinschätzung zur Wiederöffnung des Tourismus auf Sylt

Angesicht der schrittweisen Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Deutschland veröffentlichten Vertreter der Insel Sylt einen Maßnahmenplan, sowie eine Risikoabschätzung zur Wiedereröffnung des Tourismus auf Sylt.

Lockerung von Beschränkungen

Die Vertreter aus der insularen Verwaltung, Tourismus und Wirtschaft betonen, dass die Gesundheit und der entsprechende Schutz von Einwohnern, Arbeitnehmern und Gästen muss bei allen Überlegungen immer im Vordergrund stehe. Hierzu bedarf es einer Bewertung der Risiken verschiedener Bereiche und Kontaktpunkte sowie der Planung und Empfehlung sinnvoller Schutzmaßnahmen. Weiter erklären sie, dass es in der Sache keinen Grund gibt, Bereiche, die bspw. in Ballungszentren schrittweise wieder geöffnet werden, in den Ferienregionen nachrangig zu öffnen, da letztlich die Verhaltensweisen und Schutzmaßnahmen und nicht der Ort entscheidend sind. Hierbei kommt es wesentlich auf Kommunikation und tatsächliche eigenverantwortliche Anwendung der nötigen Maßnahmen an. Einwohner, Mitarbeiter und Gäste müssen hierzu einen verbindlichen Leitfaden erhalten.

Zur Wiedereröffnung des Tourismus notwendige Rahmenbedingungen

Ein Wiederanfahren der touristischen Leistungserbringung bedingt die parallele Angebotsanpassung anderer Bereiche. Hierbei kommt der Kinderbetreuung, vor allem kleinerer Kinder, eine besondere Bedeutung zu, da die Insellage eine Unterstützung der Berufstätigen innerhalb der Familie z.T. zusätzlich erschwert. Auch der ÖPNV und Pendlerverkehr auf die und von der Insel muss in seinen Kapazitäten unter Sicherstellung der notwendigen Schutzmaßnahmen für die Fahrgäste entsprechend angepasst werden. Gleiches gilt auch für die Gästeanreise.

Risikoeinschätzungen und Maßnamensvorschläge im Einzelnen

In einer Tabelle geben die Vertreter ohne Anspruch auf Vollständigkeit einen Überblick über wesentliche touristische Leistungsbereiche sowie deren Risiken und möglichen Schutzmaßnahmen vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus‘. Dabei liegt der Fokus auf den Kontaktpunkten mit Gästen/Besuchern/Nutzern. Betriebsinterne Abläufe ohne Kundenkontakt sind nicht Teil dieser Betrachtung. Sie soll dabei verdeutlichen, inwieweit und unter welchen Maßgaben eine Öffnung der einzelnen Bereiche möglich ist.

Die Tabelle finden Sie hier:

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter

Mit nur einem Klick zur Anmeldung für Newsletter und E-Paper. Immer up2date in der Touristik mit dem traveller.

Anzeige

Aktuelles E-Paper

Anzeige
Anzeige